Newsletter abonnieren!

NEMOSINE

Nemosine ist ein europäische Kooperationsprojekt, das neue Standards für die Sicherung und  Konservierung des europäischen audiovisuellen  Erbes setzten will. Entwickelt werden sogenannte „intelligenten  Verpackungen“  (innovative smart package solutions), die entweder präventiv oder kurativ auf die irreversiblen Zersetzungsprozesse von Filmen, Fotos und Audioaufnahmen einwirken sollen. Ausgangsbasis ist zellulosebasiertes Trägermaterial, im Filmbereich sind das beispielsweise Nitro- und Azetatfilme, die einen Großteil des Bestands der europäischen Filmarchive bilden. Im Unterschied zur herkömmlichen Dose, die zur Lagerung von Filmen genutzt wird, werden die intelligenten Verpackungen mit neuester Technologie ausgestattet, wie z. B. aktiven Essigsäure-Adsorbern und Nanosensoren, die Essigsäure, Feuchtigkeit, Sauerstoff-, und Stickstoffwerte messen. Ist das Material bereits angegriffen, werden kontrolliert natürliche Antifungizide abgesondert. Ziel des Projekts ist es, herkömmliche Lagerungsmethoden zu verbessern,  Energiekosten zu sparen und die Lebensdauer der audiovisuellen Objekte zu erhöhen.

Das Konsortium besteht aus insgesamt 16 Partnern, darunter vier Archiven, deren Aufgabe es ist, die Anforderungen an die intelligenten Verpackungen zu definieren und das Produkt zu validieren. Das Deutsche Filminstitut ist zusammen mit der Filmoteca Valencia zuständig für den Bereich Film.

Weitere Informationen: www.nemosineproject.eu

EU_LOGO

Dieses Projekt wird durch das Horizon2020 Programm der Europäischen Union gefördert.

NEMOSINE

Gesamtleitung:
AIMPLAS Instituto Tecnológico del Plástico
Álvaro Estrada Luna
Tel: +34 96 136 60 40
Email: info@nemosineproject.eu

Projektkoordination  DIF:
Kerstin Herlt
Tel: +49 69961220-621
Email: herlt@deutsches-filminstitut.de

Links
Website: www.nemosineproject.eu

© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main