WIR SIND DFF.FILM

CHARLIE, THE BESTSELLER - Headerbild NEU

CHARLES SPENCER CHAPLIN - EINE CHRONOLOGIE

1889
16. April, Geburt von Charles Spencer Chaplin.

1913
25. September, auf der zweiten US-Tournee mit der Varietétruppe Fred Karnos, unterzeichnet CC bei Keystone seinen ersten Filmvertrag.

1914
Charles Chaplin wirkt in 34 Kurzfilmen mit – sowie im ersten abendfüllenden Komödienfilm der Filmgeschichte: TILLIE’S PUNCTURED ROMANCE.
14. November, Vertrag mit Essanay.

1915
CC dreht 12 Filme für Essanay; darunter THE CHAMPION; THE TRAMP; WORK und THE BANK. Chaplin-Figuren werden angeboten, CC verklagt den Hersteller.

1916
26. Februar, Vertrag mit Mutual. THE FLOORWALKER; POLICE; THE FIREMAN; THE VAGABOND; ONE A. M.; THE COUNT; THE PAWNSHOP; BEHIND THE SCREEN; THE RINK.

1917
EASY STREET; THE CURE; THE IMMIGRANT. 17. Juni, CC unterschreibt Millionen-Dollar- Vertrag bei First National. THE ADVENTURER. USA treten in Ersten Weltkrieg ein. CC wird vorgeworfen, er drücke sich vor dem Kriegsdienst.

1918
A DOG’S LIFE; SHOULDER ARMS; THE BOND. Werbekampagne für Kriegsanleihen.

1919
SUNNYSIDE; A DAY’S PLEASURE. Im Juli – erste Arbeiten für THE KID. Gründung der United Artists.

1920
Fortsetzung der Arbeit an THE KID.

1921
6. Februar, UA: THE KID. Dreharbeiten zu THE IDLE CLASS. Im August – erste Arbeiten für PAY DAY. Reise nach London, Paris, Berlin.

1922
2. April, UA: PAY DAY. Veröffentlichung des Buchs ‚My Trip Abroad‘ mit Reiseerinnerungen.

1923
26. Februar, UA: THE PILGRIM.
1. Oktober, UA: A WOMAN OF PARIS.

1924–1925
Arbeit an THE GOLD RUSH [DZ: 6. Februar – 26. Juni 1925].

1925
5. Mai, Geburt von Charles Spencer Chaplin Jr.

1926
Erste Arbeiten an THE CIRCUS.
30. März, Geburt von Sydney Chaplin.

1927
Im September – nach 8 Monaten Pause, Wiederaufnahme der Arbeiten an THE CIRCUS.

1928
6. Januar, UA: THE CIRCUS.
Im Mai – erste Vorbereitungen für CITY LIGHTS. Drehbeginn: 27. Dezember.

1930
5. Oktober, Drehende von CITY LIGHTS.
Beginn der Wirtschaftskrise in den USA.

1931
30. Januar, UA: CITY LIGHTS.
CC geht im Januar [bis Juni 1932] auf Weltreise. Er besucht London, Berlin, Wien, Venedig, Paris, Algerien, die Schweiz, den Fernen Osten.

1933
März – Beginn der Arbeiten an MODERN TIMES.

1934–1935
Oktober bis August – Dreharbeiten zu MODERN TIMES.

1936
5. Februar, UA: MODERN TIMES.

1938
Oktober – erste Arbeiten an THE GREAT DICTATOR.

1939
9. September, Beginn der Dreharbeiten. Untersuchungen des Komitees gegen unamerikanische Umtriebe beginnen.

1940
15. Oktober, UA: THE GREAT DICTATOR.

1941
Juni – Beginn an Tonfassung von THE GOLD RUSH.
Bei der Feier zur Amtseinführung von Präsident Roosevelt trägt CC die Schlussansprache aus THE GREAT DICTATOR vor.

1942
19. Mai, UA der Tonfassung von THE GOLD RUSH.
Im November – erste Arbeit am Drehbuch zu MONSIEUR VERDOUX.

1943
Arbeit am Drehbuch zu MONSIEUR VERDOUX.
16. Juni, Heirat mit der achtzehnjährigen Oona O’Neill.

1944
1. August, Geburt von Geraldine Chaplin.

1946
Mai–September: Dreharbeiten an MONSIEUR VERDOUX.
7. März, Geburt von Michael Chaplin.

1947
11. April, UA: MONSIEUR VERDOUX.
Juni – Der Kongressabgeordnete Rankin beantragt die Ausweisung von CC. Er muss vor dem Ausschuss gegen unamerikanische Umtriebe erscheinen.

1948
Januar – Beginn der Arbeiten am Drehbuch zu LIMELIGHT.

1949
28. März, Geburt von Josephine Chaplin.

1950
CC verkauft fast alle seine Anteile an United Artists.

1951
November – Beginn der Dreharbeiten.
19. Mai, Geburt von Victoria Chaplin.

1952
23. Oktober, London, UA: LIMELIGHT.
17. September, Reise der Chaplin-Familie nach England. Am 19. September widerruft der amerikanische Justizminister die Wiedereinreisebewilligung.

1953
Januar – Familie Chaplin lässt sich in der Nähe von Vevey am Genfer See nieder.
23. August, Geburt von Eugene Chaplin.

1954
Oona Chaplin gibt die amerikanische Staatsbürgerschaft zurück. CC erhält den Weltfriedenspreis.

1954–1955
Vorbereitungen zu A KING IN NEW YORK.

1955
Verkauf der restlichen Anteile an United Artists.

1956
Mai–Juni: A KING IN NEW YORK.
Die US-Finanzbehörde verlangt Steuerrückzahlungen.

1957
12. September, London, UA: A KING IN NEW YORK.
23. Mai, Geburt von Jane Chaplin.

1958
Arbeiten an THE CHAPLIN REVUE [A DOG’S LIFE; THE PILGRIM und SHOULDER ARMS].
Chaplins Name wird nicht auf dem ‚Walk of Fame‘ verewigt. Er regelt seine Steuerschulden.

1959
24. September, UA: THE CHAPLIN REVUE.
3. Dezember, Geburt von Annette Chaplin.

1962
Ehrendoktor der Universitäten Oxford und Durham.
8. Juli, Geburt von Christopher Chaplin.

1964
September – Chaplins ‚My Autobiography’ erscheint.

1965
An Chaplins Geburtstag stirbt sein Bruder Sydney. Im Juni erhält CC gemeinsam mit Ingmar Bergman den Erasmus-Preis.

1966
Januar–Mai: Dreharbeiten an A COUNTESS FROM HONGKONG.

1967
2. Januar, London, UA: A COUNTESS FROM HONGKONG.

1968
Arbeiten an dem Filmprojekt ,The Freak‘.
Am 20. März stirbt Charles Chaplin Jr. im Haus seiner Mutter Lita Grey.

1970
CC komponiert die Musik für eine WA von THE CIRCUS [Titellied singt er selbst] und A DAY’S PLEASURE.

1971
WA von THE KID und THE IDLE CLASS. CC hat sie neu bearbeitet und eine Begleitmusik komponiert.
CC erhält die ‚Grande Médaille de Vermeil’ der Stadt Paris und wird zum Kommandeur der Ehrenlegion ernannt.

1972
‚Wiedergutmachung’ an CC in den USA. Sein Name wird auf dem ‚Walk of Fame‘ nachgetragen.
16. April, CC erhält Honorary Award (Ehrenoscar). Er wird überschwänglich gefeiert.

1974
Oktober – Veröffentlichung der Bildbiographie ‚My Life in Pictures‘.

1975
4. März, CC wird von Königin Elizabeth II. in den Adelsstand erhoben.

1976
Die ‚Academy of Motion Picture Arts and Sciences‘ ernennt CC zu ihrem Ehrenmitglied.

1977
Charles Spencer Chaplin stirbt am 25. Dezember.

 

Druckversion, PDF (122 KB)

Button STARTSEITE CHARLIE, THE BESTSELLER

Button CHARLIE AUSSTELLEN

Button CHARLIE LESEN

Button CHRONOLOGIE

Button BILDERGALERIEN

Button FILMREIHE CHARLIE

Button MEDIENECHO

© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main