Newsletter abonnieren!

Sonderausstellungen 2005

Ausstellungsfläche im Erdgeschoss:

Hardy Krüger – Filmstar, Autor, Weltenbummler
13.4. – 26.6.2005

Die Ausstellung würdigte den Filmstar und Autor anlässlich seines 77. Geburtstag. Gezeigt wurden Exponate aus dem Leben und der Karriere des Weltenbummlers und Schauspielers.
Eine Kooperation mit dem Filmmuseum Berlin – Deutsche Kinemathek.

 

weitere Bilder

 

Stop Motion – Die fantastische Welt des Puppentrickfilms
12.7. – 16.10.2005

Ausstellung und Filmreihe führten durch die fast 100-jährige Geschichte des Puppentricks, zeigten aber auch aktuelle Kurzfilme oder TV-Produktionen aus Deutschland. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erlebten, wie populäre Trickfilmstars wie der Igel Mecki der Brüder Diehl oder Jack Skellington aus NIGHTMARE BEFORE CHRISTMAS zum Leben erweckt werden. In einem kleinen Animationsstudio konnten sie sich selbst als Trickfilmer versuchen.
Eine Kooperation mit clayart/scopas medien AG. Mit Unterstützung der DEFA-Stiftung.
Katalog/Filmreihe

weitere Bilder

 

Die Kommissarinnen
1.11.2005 – 22.1.2006

Hannelore Elsner, Ulrike Folkerts, Iris Berben, Corinna Harfouch, Eva Mattes, Andrea Sawatzki … Kommissarinnen laufen mittlerweile ihren männlichen Kollegen im Fernsehen den Rang ab. Grund genug, ihnen eine Ausstellung zu widmen und zu fragen: Wie kam es zu diesem Rollentausch? Und was hat dieser mit der Wirklichkeit zu tun? Herlinde Koelbl fotografierte eigens für die Ausstellung 15 Fernseh-Kommissarinnen und eine echte Ermittlerin. Eine Kooperation mit dem Filmmuseum Berlin/Fernsehmuseum – Deutsche Kinemathek.

weitere Bilder

 

Galerie/Foyer:

Am Set von HEIMAT 3 – Fotografien von Bernd Weisbrod
30.1. – 1.5.2005

Die Filmzyklen HEIMAT, DIE ZWEITE HEIMAT und HEIMAT 3 von Edgar Reitz stellen das größte erzählerische Projekt der deutschen Filmgeschichte dar. Bernd Weisbrod begleitete als einziger Fotograf die kompletten Dreharbeiten zu HEIMAT 3. In der Fotoausstellung zeigten seine Aufnahmen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.

 

weitere Bilder

 

Rosa von Praunheim – Aus Tante Luzis Fotoalbum, die schrillsten Posen des BETTWURST-Stars
8.5. – 31.7.2005

Rosa von Praunheim gilt als einer der kontroversesten Künstler und Filmemacher in Deutschland. Anfang der 1970er Jahre machte der Film DIE BETTWURST über seine Tante Luzi den jungen Rosa schlagartig berühmt. Tante Luzi blieb bis zu ihrem Tod im Jahre 2000 die Muse des Filmemachers. Die Ausstellung zeigte das schrille Fotoalbum des ungewöhnlichen Stars – der Tante Luzi. In Kooperation mit absolut MEDIEN, Berlin.

 

Anton Weber – Filmarchitekt bei der UFA
14.8. – 18.9.2005
Die Galerieausstellung widmete sich einem fast Vergessenen der Filmgeschichte und ermöglichte einen Blick hinter die Kulissen der Universum-Film AG (UFA). Zu sehen waren Fotografien, Ausschnitte aus Filmpublikationen, Plakate und Entwürfe von Filmkulissen.

 

Märchenwelten – Der Schauspieler, Regisseur und Produzent Fritz Genschow
25.9. – 27.11.2005

Genschow, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, ist in den 1950er Jahren mit Märchenverfilmungen bekannt geworden. Nach dem Krieg wird er als Onkel Tobias die beliebteste Figur im RIAS-Kinderfunk. Die Ausstellung gab Einblicke in den Nachlass, der im Besitz des Deutschen Filmmuseums ist.

 

weitere Bilder

 

Victor Vicas – Kosmopolit und Filmemacher
11.12.2005 – 19.2.2006

Anlässlich des 20. Todestages am 9. Dezember 2005 präsentierte das Deutsche Filmmuseum die erste Ausstellung zum Werk des Filmregisseurs, Kameramanns, Autors und Produzenten Victor Vicas, dessen Nachlass das Deutsche Filmmuseum 2005 erhalten hat.

 

On Tour:

Stanley Kubrick in Berlin
20.1. – 18.3.2005
Berlin, Martin-Gropius-Bau

 

Stanley Kubrick in Melbourne
24.11.2005 – 29.1.2006
Melbourne, Australian Centre for the Moving Image

© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main