Newsletter abonnieren!

Sonderausstellungen 1988

Ausstellungsfläche im Erdgeschoss:

Plakate aus der Stummfilmzeit
9.2. – 18.3.1988

Eine Ausstellung historischer Filmplakate aus dem Archiv des Museums. Die Auswahl der schönsten Filmplakate aus der deutschen Stummfilmzeit in den zehner und zwanziger Jahren setzte den Anfang einer Präsentationsreihe „Aus den Sammlungen des Deutschen Filmmuseums“.

 

Projektoren
31.3. – 22.5.1988

Das Filmmuseum setzte seine Reihe fort, Einblicke in sein Archiv- und Sammlungswesen zu geben. In dieser Ausstellung wurden historische Projektoren präsentiert, darunter Kinetoscope, Messters Kinematograph und die Laterna Magica.

 

Sagenhafte Welten – Der Trickspezialist Ray Harryhausen
11.6. – 28.8.1988

Märchenhafte Monster, phantastische Ungeheuer und verwegene Helden bevölkern die sagenhaften Welten des Trickspezialisten Ray Harryhausen. Das Museum präsentierte Animationen, Originalfiguren, Tricks und Filme des Filmtrick-Pioniers.
Katalog/Filmreihe

 

weitere Bilder

 

On/Off – Filmporträts von Ulla Reimer
2.7. – 8.9.1988
Fotografien

Die Fotojournalistin präsentierte eine Auswahl „journalistischer Porträts“ von Schauspielern und Regisseuren aus den Bereichen Film und Kino in privater Umgebung – „off“- oder bei ihrer Arbeit – „on“, darunter Jean-Luc Godard, Harrison Ford, Cleo Kretschmer oder John Huston.

 

Schauplätze. Kino-Reisen-Bilder von Wim Wenders
9.9. – 30.10.1988

Wim Wenders‘ Fotografien geben einen Eindruck seiner Motivsuche und seines Blicks auf die Straße, in die Landschaft. Undatiert vermitteln diese Bilder einen Eindruck dessen, was Wenders‘ Blick anzieht. Die Fotografien, darunter 300 Polaroids, von Städten, Gegenständen und Landschaften wurden seinen Filmbildern und Werkfotos gegenübergestellt. Ergänzt durch Originalrequisiten aus Der amerikanische Freund und Im Lauf der Zeit.

 

Die Abenteuer des Baron Münchhausen
2.12.1988 – 29.1.1989

Einblicke in die Produktionsgeschichte dieses reich ausgestatteten Films von Terry Gilliam: Entwürfe, Requisiten, Kostüme, Trickmodelle und Fotos repräsentierten die Filmproduktion und reflektierten den Mythos der Münchhausen-Figur.

 

Galerie/Foyer:

Deutsche Stummfilm-Musik
31.3. – 7.6.1988

Originalpartituren und Noten gaben einen Überblick über die Geschichte der Stummfilmmusik und spiegelten die Arbeitsweise von Komponisten und Kapellmeistern sowie ihre Aufführungspraxis wieder.

 

Filmplakate aus der DDR
10.6. – 29.6.1988
Plakate aus den Beständen des Staatlichen Filmarchivs der DDR, ausgesucht nach Defa-Filmen, die in der Filmreihe Filmland DDR parallel zur Ausstellung gezeigt wurden.

 

Kinopaläste in den USA
10.9. – 30.9.1988
Innen- und Außenaufnahmen der kitschig-kultigen Architektur. Texte beleuchteten wirtschaftliche und kulturelle Hintergründe; weitere Aspekte waren die spätere Nutzung der Bauten als Kinos, Konzerthallen, Kirchen und ihr Zerfall zu Ruinen.

 

Münchhausen. Die Ufa-Verfilmung 1943.
25.11.1988- 1.2.1989
Der Film nahm in jeder Beziehung eine Ausnahmestellung ein: im Budget, in seinem geschichtlichen Umfeld, den Herstellungsverfahren der verstaatlichten NS-Filmproduktion und -filmwirtschaft und in seiner Ausstattung als Jubiläums- und Repräsentationsfilm der Universum Film AG (Ufa). Dazu zeigte das Museum Filmplakate, Fotos und Zeitungsausschnitte.

© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main