Newsletter abonnieren!

Kubricks 2001. 50 Jahre A SPACE ODYSSEY

21. März bis 23. September 2018

Kubricks 2001

Stanley Kubricks 2001: A SPACE ODYSSEY (GB/US 1968) ist ein Meilenstein der Filmgeschichte. Noch vor der ersten bemannten Mondlandung lieferte dieser Film mittels raffinierter Tricktechnik faszinierende, realistisch wirkende Bilder des Weltalls. Viele Motive wurden geradezu ikonographisch für das Science-Fiction-Genre, so etwa die im Erd-Orbit zu den Klängen des Donauwalzers kreiselnde Space Station V. Der Film, der am 2. April 1968 seine Welturaufführung hatte, beeinflusste Generationen von Regisseuren. Heute gilt 2001 als audiovisuelles Gesamterlebnis und als Film, der das Genre revolutionierte. Aus Anlass des 50. Jahrestags der Erstaufführung präsentiert das Deutsche Filmmuseum, Frankfurt am Main, eine weltweit herausragende Ausstellung zu Kubricks Kultfilm 2001 – mit zahlreichen Originalexponaten aus internationalen Sammlungen und aus dem Stanley Kubrick-Archiv der University of the Arts London.

Mehr

Kubricks 2001. 50 Jahre A Space Odyssey lädt die Besucher/innen ein, vom 21. März bis 23. September 2018 in die Entstehungsgeschichte des Films einzutauchen. Die Ausstellung zeigt originale Designs, Modelle, Kostüme, Requisiten, Drehpläne, Produktionsunterlagen und Fotos aus Kubricks Archiv. Sie beantwortet die Frage, wie Kubricks Vision von der Zukunft entstand, und inwieweit sie eingetreten ist. Darüber hinaus setzt sie den Film in den Kontext seiner Zeit und blickt auf die Rezeptionsgeschichte: 2001 hat in mehr als 200 Filmen, in Musikvideos und Werbung, in Design, Malerei, Architektur und Poesie Spuren hinterlassen. In einem eigenen Teil der Ausstellung werden Arbeiten aus unterschiedlichen Kunstgattungen vorgestellt, die von Kubricks Meisterwerk inspiriert sind.

Website: 2001.deutsches-filmmuseum.de

 

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Christiane Kubrick, Jan Harlan, dem Stanley Kubrick Archiv in der University of the Arts London und Warner Bros. Entertainment Inc.

Partner 2001

Förderer und Partner 2001

Start: 21. März 2018

 

Website:

2001.deutsches-filmmuseum.de

 

 


Führungen durch unsere Ausstellungen

Führungen

Allen Besucherinnen und Besucher, Lehrkräften, Kinder und Jugendliche, Eltern und Interessierte bietet unsere Museumspädagogik Führungen durch Dauer- und Sonderausstellungen an. Erkunden Sie gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das neue Filmmuseum. Wir vertiefen ihr Wissen über das Medium Film, erläutern Ihnen unsere Schwerpunkte, machen Ihnen Zusammenhänge deutlich und erzählen Ihnen spannende Hintergrundgeschichten zu unseren Exponaten.
Zu unseren Angeboten


Alle Ausstellungen des Filmmuseums im Überblick

Auf zwei Ausstellungsflächen hat das Deutsche Filmmuseum seit 1984 rund 170 Sonderausstellungen präsentiert. Parallel zeigte das Kino zumeist umfangreiche Filmreihen. Kataloge sind zu zahlreichen Ausstellungen veröffentlicht worden und in unserem OnlineShop erhältlich.


Stanley Kubrick

Ausstellung Stanley Kubrick

Die Ausstellung zeigt Materialien aus dem persönlichen Nachlass des Regisseurs sowie Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen. Die meisten Exponate entstammen dem umfangreichen Arbeitsarchiv Kubricks. Im Jahr 2003 erschloss das Deutsche Filmmuseum diesen vorher für die Öffentlichkeit weitgehend unzugänglichen Bestand auf Kubricks Wohn- und Arbeitsstätte nahe London.

On Tour
Kopenhagen
Kunstforeningen GL Strand
23. September 2017 bis 14. Januar 2018
www.glstrand.dk

Stanley Kubrick 2017 Festival in Dänemark:
www.kubrick2017.dk

Weitere Informationen: www.stanleykubrick.de

 


Ihr Besuch im Filmmuseum:
Kontakt, Anfahrt, Preise, Öffnungszeiten

 

Ausstellungsvorschau
Kubricks 2001, 21. März bis 23. September 2018

Kubricks 2001

Ausstellung aus Anlass des 50. Jubiläums von Stanley Kubricks Meisterwerk 2001: A SPACE ODYSSEY (GB/US 1968). Mehr…

 

AKTUELLES
Stadtführung Frankfurter Kinogeschichte

Stadtführung Frankfurter KinogeschichteGanze 85 Kinos zählte Frankfurt im Jahr 1959, von großen Filmpalästen bis hin zu einfacheren Stadtteilkinos – heute sind es gerade einmal 14, mit allerdings weit mehr Leinwänden. Christian Setzepfandt nimmt die Führungs-Teilnehmer mit an die vergessenen Schauplätze der Frankfurter Kinogeschichte. Stadtgeschichte trifft Kinomagie! Mehr

 

© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main