Was tut sich – im deutschen Film?

Mittellange Filme von Lilli Tautfest

Einmal pro Monat widmet sich „Was tut sich – im deutschen Film?“ dem aktuellen deutschen Kino. Im Februar zeigt Lilli Tautfest mit zwei mittellangen Filmen, dass Poesie und Körperlichkeit sich einen Platz im hiesigen Kino erobert haben. MAMA TOLD ME NOT TO LOOK INTO THE SUN avancierte zum Geheimtipp der jüngsten Hofer Filmtage.

 

In Kooperation mit

www.epd-film.de

 

ARIELLE

Deutschland 2015. R: Lilli Tautfest
D: Anna Herrmann, Victoria Schulz, Tobias Berroth. 30 Min. DCP

arielle 2.1

Die 19-jährige Caro verbringt den Sommer alleine im Haus ihrer Tante. Eigentlich ist sie hier, um für die Uni zu lernen – doch dann verliebt sie sich in ihre verheiratete Nachbarin Arielle.

 

MAMA TOLD ME NOT TO LOOK INTO THE SUN

Deutschland/Italien 2018. R: Lilli Tautfest
D: Katrin Bühring, Grischa Huber, Peter M. Marton. 61 Min. DCP

mama told me 3

Die 40-jährige Kamilla bewirtschaftet einen abgelegenen Hof in Italien, wo sie mit ihrer pflegebedürftigen Mutter Gudrun in abhängiger Gemeinschaft lebt. Eines Tages taucht der Ausbrecher Rocco auf. Kamilla versteckt ihn gegen den Willen ihrer Mutter vor der Polizei, und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre – mit fatalen Konsequenzen.

Dienstag, 26.02.2019
20:15 Uhr

Nach den Filmen spricht Ulrich Sonnenschein (epd film) mit Lilli Tautfest.

WIR SIND DFF.FILM
© 2019 Deutsches Filminstitut – DIF e.V.
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main