WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM?

bis zum horizont dann links

In der renommierten Reihe WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM? präsentiert das Kino des Deutschen Filmmuseums einmal im Monat ein aktuelles Werk. Im Anschluss an die Vorführung sprechen Journalisten mit den Filmemachern über das deutsche Filmgeschehen. Im August bietet Bernd Böhlichs Komödie BIS ZUM HORIZONT, DANN LINKS (2012) beste Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Minute.

Über Bernd Böhlich

BöhlichBernd_117

 

Der 1957 in Dresden geborene Regisseur studierte an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg. Seit 1981 dreht er Filme – zunächst fürs Fernsehen, seit 2007 auch fürs Kino. Die Bandbreite des Grimme- Preisträgers reicht von „Feelgood“-Filmen wie der Weihnachtsgeschichte ALLES SAMBA bis zu prestigeträchtigen Werken wie der Axel-Springer- Filmbiografie DER VERLEGER.

 

 

 

BIS ZUM HORIZONT, DANN LINKS

Deutschland 2012. R: Bernd Böhlich.
D: Otto Sander, Angelica Domröse, Herbert Feuerstein. 93 Min. 35mm

bis_zum_horizont_dann_links_571

Die desillusionierte Seniorentruppe des Altersheims „Abendstern“ macht einen Rundflug in einer Oldtimer- Maschine – und Herr Tiedgen (Otto Sander) wittert seine womöglich letzte Chance. Er stachelt die mehr oder minder rüstigen Rentner an, das Flugzeug zu entführen. Gemeinsam gelingt das Unmögliche. Nach einem spektakulären Zwischenstopp in Wien lautet das Ziel: Mittelmeer! Während sich Presse und Polizei mit Spekulationen überschlagen, fliegen die Alten Richtung Süden in die Freiheit – bis ihnen der Treibstoff ausgeht. Eine anrührend komische Meisterleistung des mit sicherer Hand gecasteten Ensembles!

Im Anschluss diskutiert Bernd Böhlich mit Ulrich Sonnenschein von epd Film.

Sonntag, 05.08.2012
20:00 Uhr

Vorfilm:
MÄDCHENABEND

Deutschland 2012.
R: Timo Becker.
DCP. 17 Min.

In Kooperation mit

www.epd-film.de

Die epd Film-Sonderhefte zur Reihe sind im Museumsshop erhältlich.

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main