WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM?

maenner zeigen filme

In der Reihe WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM? präsentiert das Kino des Deutschen Filmmuseums einmal im Monat ein aktuelles Werk mit anschließendem Filmgespräch. Im November ist der spannungsreiche und actiongeladene Polizeithriller WIR WAREN KÖNIGE (DE 2014) zu sehen, der vor wenigen Monaten im deutschen Wettbewerb des Filmfests München für Furore sorgte. Ein erstklassig besetzter Ensemblefilm, der sich hinter Dominik Grafs Serie IM ANGESICHT DES VERBRECHENS (DE 2010) nicht verstecken muss.

Philipp Leinemann Setphoto @ Joachim BlobelPhilipp Leinemann, geboren 1979, studierte Spielfilmregie an der Hochschule für Fernsehen und Film München und realisierte währenddessen zahlreiche Kurz- und Werbefilme. Gemeinsam mit Matthias Glasner und Jürgen Vogel arbeitete er als Drehbuchautor an einer bislang unverfilmten Romanadaption. Sein Abschlussfilm TRANSIT (DE 2010) wurde auf dem Münchner Filmfest mit dem Produktionspreis ausgezeichnet.

In Kooperation mit

www.epd-film.de

WIR WAREN KÖNIGE

Deutschland 2014. R: Philipp Leinemann
D: Ronald Zehrfeld, Mišel Matičević, Frederick Lau. 107 Min. DCP

10360400_1452783168303772_6019018075893245105_n

Aus einer SEK-Einheit und einer Clique Jugendlicher werden gewaltbereite Gangs. Die Polizisten sind überfordert und das Viertel brodelt. Nach einem missglückten Zugriff und dem Mord an zwei Polizisten droht das Pulverfass zu explodieren. Denn das Sondereinsatzkommando unter der Leitung von Kevin (Ronald Zehrfeld) und Mendes (Mišel Matičević) hat nur ein Ziel: Rache nehmen für die Kollegen – ohne jede Rücksicht auf das Gesetz. Noch dazu will das Innenministerium die SEK-Einheit eigentlich aus finanziellen Gründen auflösen. In einer blinden Hetzjagd kämpft jeder gegen jeden, zerrissen von der Frage, was wirklich zählt: Freundschaft, Loyalität oder Moral.

Vorfilm AMPELMANN
Deutschland 2010. R: Giulio Ricciarelli. 14 Min. 35mm

 

Mitschnitt der Veranstaltung

Sonntag, 16.11.2014
20:15 Uhr

Philipp Leinemann musste seinen Besuch wegen Dreharbeiten leider absagen. Wir konnten nun Produzent Philipp Worm für das Filmgespräch gewinnen.

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main