WAS TUT SICH - IM DEUTSCHEN FILM?

Oliver Ziegenbalg: RUSSENDISKO

RUSSENDISKO

Mit dem Besuch von Oliver Ziegenbalg, Regisseur des Films RUSSENDISKO, nimmt das Kino des Deutschen Filmmuseums die renommierte Reihe WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM? wieder auf. Gemeinsam mit epd Film präsentiert das Kino einmal im Monat an einem Sonntagabend einen herausragenden, deutschen Film auf der großen Leinwand. Im Anschluss an die Vorführung sprechen Filmjournalisten mit den Filmemachern über das aktuelle, deutsche Filmgeschehen. Zum Auftakt der Reihe in diesem Jahr dokumentieren wir zusätzlich mit einer Filmreihe die ganz besondere Qualität deutschen Filmschaffens.

Über Oliver Ziegenbalg

Der 1971 in Böblingen geborene Oliver Ziegenbalg studierte zunächst Wirtschaftsmathematik und machte sich einen Namen als Drehbuchautor von Publikumserfolgen wie FRIENDSHIP! (2008 – 2010) und 13 SEMESTER (2008/2009). RUSSENDISKO ist seine erste Regiearbeit.

RUSSENDISKO

Deutschland 2012. R: Oliver Ziegenbalg.
D: Matthias Schweighöfer, Friedrich Mücke, Christian Friedel. 100 Min. DCP

Sommer 1990. Das wiedervereinigte Deutschland feiert den Gewinn der Fußballweltmeisterschaft. Die drei kürzlich immigrierten, jungen Russen, Wladimir, Mischa und Andrej, nutzen die Gunst der Stunde: Ziemlich abgebrannt kommen sie in Ostberlin an und entdecken eine aufregende Stadt im Wandel. Im Gepäck haben die drei kaum mehr als Musik, ihre Träume – und die russische Seele. RUSSENDISKO ist die Leinwandadaption des Kult-Romans von Wladimir Kaminer, der sich mehr als 1,3 Millionen Mal verkaufte. „Es gibt drei Arten, die Welt zu sehen: die optimistische, die pessimistische und die von Wladimir Kaminer“, beschreibt Produzent Christoph Hahnheiser die Faszination der Romanvorlage.

Im Anschluss diskutiert Oliver Ziegenbalg mit Ulrich Sonnenschein von epd Film.

Sonntag, 13.05.2012
20:00 Uhr

Vorfilm:
A MAN’S GOT TO DO
WHAT A MAN’S
GOT TO DO

Deutschland 2006
R: Harald Schleicher
9 Min. DigiBeta

In Kooperation mit

www.epd-film.de

Die epd Film-Sonderhefte zur Reihe sind im Museumsshop erhältlich.

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main