VORSCHAU: surfFILMreihe

keepsurfing

Unsere Reihe „Late Night Kultkino“ widmet sich von Mai bis Juli einem Kult-Sport: dem Surfen. Die Filme geben aus unterschiedlichsten Perspektiven Einblick in die Surfer-Szene und erzählen Geschichten rund ums Wellenreiten. Die Kopien stammen größtenteils den USA und sind nur noch äußerst selten im Kino zu sehen.


GIDGET

USA 1959. R: Paul Wendkos
D: Sandra Dee, James Darren, Cliff Robertson. 95 Min. 35mm. OF

Während der Sommerferien trifft die Schülerin Frances bei einem Strandausflug den Surfer Moondoggie. Sie ist von seinem Hobby derart beeindruckt, dass sie ihre Eltern zum Kauf eines Surfbretts überredet. Bei ihrer Einführung in die Surferszene erhält sie den Mitgliedsnamen Gidget und trifft das Oberhaupt der Clique, den arbeitslosen, einstigen Air-Force-Mann Big Kahuna. Wendkos’ stilbildender Film gilt als auslösendes Moment für die Entwicklung des Surfsports von einer subkulturellen Bewegung hin zu einem Sport, der die US-Nationalkultur mitprägt

Freitag, 04.05.2012
22:30 Uhr

Samstag, 12.05.2012
22:30 Uhr

DOGTOWN & Z-BOYS

USA 2001. R: Stacy Peralta. Dokumentation. 91 Min. 35mm. OF

Anfang der 1970er Jahre formierte sich im kalifornischen Santa Monica das nach einem Surferladen benannte Surfteam Zephyr Competition. In den Folgejahren wurden die Mitglieder als Z-Boys berühmt für den Wagemut, mit dem sie den halsbrecherischen Wellen des Pacific Ocean Park trotzten. 1975 wandten sich die meisten Z-Boys dem Skaten zu und revolutionierten mit ihrer, vom Surfen stammenden, aggressiven Technik den Skateboardsport. Das ehemalige Z-Boys-Mitglied Stacy Peralta erstellte aus Archivaufnahmen und neu gedrehten Interviews mit den Weggefährten ein umfassendes, auch informatives Dokument dieser Ära.

Freitag, 18.05.2012
22:30 Uhr

Samstag, 26.05.2012
22:30 Uhr

Ein weiterer Film, in dem geskatet wird, läuft mit  WASTED YOUTH am 26. und 27. Mai

POINT BREAK Gefährliche Brandung

USA 1991. R: Kathryn Bigelow
D: Patrick Swayze, Keanu Reeves, Gary Busey. 117 Min. 35mm. DF

Seit Jahren verfolgt das FBI die Spur der „Ex-Präsidenten“, eine vierköpfige Bande, die mehr als 30 Banken überfallen hat. Besonderes Markenzeichen: Die Raubzüge dauern genau 90 Sekunden und jedes Mitglied vermummt sich mit einer Maske ehemaliger US-Präsidenten. Indizien sprechen dafür, dass sich die Mitglieder in der Surferszene bewegen. FBI-Neuling Johnny Utah wird damit beauftragt, als verdeckter Ermittler Zugang zu der Surfergemeinschaft zu finden.

Freitag, 01.06.2012
22:30 Uhr

Samstag, 09.06.2012
22:30 Uhr

 

KEEP SURFING

Deutschland 2009. R: Björn Richie Lob. Dokumentation. 91 Min. 35mm.

Auch in München wird gesurft – und dies schon seit mehr als 30 Jahren. Im Eisbach an der Prinzregentenstraße wurde das sogenannte Flusssurfen entwickelt, bei dem auf künstlich geschaffenen Wellen geritten wird. Touristen und Surfer aus der ganzen Welt findet man vor allem im Sommer entweder auf oder am Wasser. Der Filmemacher Björn Richie Lob trug mit dem liebevollen Porträt der Eisbachsurfer wesentlich dazu bei, dass auch die Münchener Verwaltung endlich Gefallen am Flusssurfen fand. Ergänzend dokumentiert der international gezeigte Film weitere Surfmöglichkeiten abseits des Meeres.

Freitag, 22.06.2012
22:30 Uhr

Freitag, 29.06.2012
22:30 Uhr

THE ENDLESS SUMMER

USA 1966. R: Bruce Brown. Dokumentation. 95 Min. 16mm. OF

Dem Film THE ENDLESS SUMMER verdankt der Surfsport einen Teil seiner Popularität. Der stilbildende Soundtrack der kalifornischen Band The Sandals, Bruce Browns brillante 16mm-Aufnahmen und der für die damalige Zeit überaus frische Dokumentationsstil machen den sechsten Surferfilm des Regisseurs Bruce Brown zum Höhepunkt seines Œuvres. Den beiden Protagonisten seines Films, die vor den rauen kalifornischen Wintern flüchten und auf einer Reise um die Welt einen endlosen Sommer verbringen wollen, eiferten bald zahlreiche junge Surfer nach.

Freitag, 06.07.2012
22:30 Uhr

Samstag, 14.07.2012
22:30 Uhr

 

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main