VERY BRITISH!

Elizabeth

Anlässlich der Olympischen Spiele in London wirft das Kino des Deutschen Filmmuseums einen Blick über den Kanal und zeigt eine Auswahl von Filmen, die als sehr britisch gelten. Dazu gehören traditionell Sozialdramen. Einer der prominentesten Regisseure ist hier Ken Loach, von dem LOOKING FOR ERIC (2009) zu sehen ist. Der britische Humor ist mit einem frühen Film von Monty Python, mit VIER HOCHZEITEN UND EIN TODESFALL (1994) sowie der multikulturellen Komödie EAST IS EAST (2000) vertreten. A ROOM WITH A VIEW (1986) steht für die Erfolgswelle von Literaturverfilmungen, die auf Werken etwa von E.M. Foster und Jane Austen basieren.

LOOK BACK IN ANGER Blick zurück im Zorn

Großbritannien 1959. R: Tony Richardson
D: Richard Burton, Mary Ure, Claire Bloom. 98 Min. 35mm. OF

In seinem Debüt verfilmte Tony Richardson das gleichnamige Stück von John Osborne, das er schon im Theater inszeniert hatte. Er siedelt die Geschichte des Protagonisten Jimmy Porter in den trost- und hoffnungslosen Vororten Londons an. Dort führt Jimmy mit seiner Frau Alison eine Ehe, die gleichermaßen von Ausweglosigkeit und Liebe bestimmt ist. Doch Alisons Mutter hasst den Schwiegersohn und macht sein Leben zur Hölle. Im titelgebenden Zorn auf sein benachteiligtes Leben versinkt Jimmy im Selbstmitleid. Tony Richardson gilt als einer der frühesten Vertreter des britischen Free- Cinema-Stils.

Donnerstag, 02.08.2012
17:30 Uhr

Freitag, 03.08.2012
20:30 Uhr

MONTY PYTHON’S AND NOW FOR SOMETHING COMPLETELY DIFFERENT
Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft

GB 1971. R: Ian MacNaughton
D: John Cleese, Michael Palin. 85 Min. DCP. OmU

Knapp zwei Jahre nach der Fernsehpremiere von MONTY PYTHON’S FLYING CIRCUS wurden die bis 1971 produzierten Sketche der britischen Komiker zur Grundlage eines Kinofilms gemacht. Dafür wurden mehr als 40 der besten Episoden aus der Serie neu gedreht. Das geringe Budget wurde dabei zum Merkmal der Ästhetik. Ursprünglich sollte der Film das US-amerikanische Publikum für die Comedy-Truppe begeistern, machte sie aber vielmehr in ihrer Heimat zu Stars. Der eineinhalbstündige Angriff auf Bürgerlichkeit und Prüderie überzeugt Freunde des schwarzen Humors noch heute und präsentiert die Pythons auf einem frühen Höhepunkt ihrer Kunst.

Sonntag, 05.08.2012
18:00 Uhr

Dienstag, 07.08.2012
20:30 Uhr

 

A ROOM WITH A VIEW Zimmer mit Aussicht

Großbritannien 1985. R: James Ivory
D: Maggie Smith, Helena Bonham Carter, Julian Sands. 116 Min. 35mm. OmU

Lucy Honeychurch, eine junge Dame aus der höheren britischen Gesellschaft, verbringt den Sommerurlaub des Jahres 1907 in Florenz. Zusammen mit ihrer Cousine Charlotte, einer alten Jungfer, die Lucy als Begleitperson auf Schritt und Tritt folgt, nimmt sie sich ein Hotel in der wunderschönen Stadt. Die beiden Frauen sind entsetzt, als sie feststellen, dass ihr Zimmer keine Fenster hat. Zwei Gentlemen bieten charmant einen Zimmertausch an. Daraufhin entfaltet sich eine mit reichlich Ironie gewürzte Geschichte, die vom Ausbruch Lucys aus den Normen der viktorianischen Gesellschaft erzählt.

Donnerstag, 09.08.2012
18:00 Uhr

Freitag, 10.08.2012
20:30 Uhr

ELIZABETH Elizabeth – Das goldene Königreich

Großbritannien 1998. R: Shekhar Kapur
D: Cate Blanchett, Joseph Fiennes, Geoffrey Rush. 124 Min. 35mm. OmU

ELIZABETH zeigt das legendenreiche Leben und die 44-jährige Herrschaft der britischen Königin und Protestantin Elizabeth I. Bereits während sie als Jugendliche von ihrer Halbschwester, der katholischen Königin Mary, unter Hausarrest gehalten wird, hat Elizabeth ein Verhältnis mit Lord Robert Dudley, ihrer großen Liebe. Schon bald verzichtet sie jedoch auf ihr persönliches Glück, erklärt sich als mit England verheiratet und erlässt ein Religionsgesetz, das den anglikanischen Protestantismus zur Staatsreligion erklärt. Der Vatikan tobt. Doch die glamourös in Szene gesetzte Cate Blanchett als Elizabeth behauptet sich gegen ihre Gegner.

Sonntag, 12.08.2012
18:00 Uhr

Dienstag, 14.08.2012
20:30 Uhr

 

FOUR WEDDINGS AND A FUNERAL Vier Hochzeiten und ein Todesfall

GB 1994. R: Mike Newell
D: Hugh Grant, Andie MacDowell. 117 Min. 35mm. OmU

Charles, selbst überzeugter Junggeselle, hat einen großen Freundeskreis und wird oft auf Hochzeiten eingeladen. Eines Tages trifft er dabei die hinreißende Amerikanerin Carrie, mit der er sich kurz darauf im Bett wiederfindet. Danach erzählt sie ihm, dass sie nach Amerika zurückfliegen wird. Als er Carrie nach einiger Zeit auf einer weiteren Hochzeit wieder trifft, ist sie in Begleitung ihres Verlobten. Allmählich ahnt Charles, dass er dabei ist, sich ernsthaft zu verlieben. Doch Carrie scheint endgültig verloren. Resigniert entschließt er sich, seine Ex-Freundin Henrietta zu heiraten.

Donnerstag, 16.08.2012
18:00 Uhr

Freitag, 17.08.2012
20:30 Uhr

 

CONTROL

Großbritannien/USA 2007. R: Anton Corbijn
D: Sam Riley, Alexandra Maria Lara, Samantha Morton. 121 Min. 35mm. OmU

Der Debütfilm des Fotografen Anton Corbijn erzählt das Leben des Joy-Division-Sängers Ian Curtis. Er setzt kurz vor Beginn dessen nur knapp vier Jahre währender Karriere ein: Kurz nach seiner Heirat mit Debbie 1975 – Curtis ist 19 Jahre alt – besucht er ein Konzert der Sex Pistols. Begeistert von der Musik sagt er zu, Sänger der soeben gegründeten Band einiger Freunde zu werden. Bald feiert Joy Division erste Erfolge in London. Mit Curtis´ Ehe geht es bergab, auf Tour verliebt er sich in die Belgierin Annik. Dann wird bei ihm Epilepsie diagnostiziert, seine Medikamente schlagen nicht an, er nimmt Drogen und schließlich hält er dem mannigfaltigen Druck nicht mehr stand.

Sonntag, 19.08.2012
18:00 Uhr

Dienstag, 21.08.2012
20:30 Uhr

EAST IS EAST

Großbritannien 1999. R: Damien O‘Donnell
D: Om Puri, Linda Bassett. 96 Min. 35mm. OmU

Im Jahre 1971 bei der neunköpfigen Familie Khan: Der Familienvater, George, gebürtiger Pakistaner, ist seit 25 Jahren mit der römisch-katholisch erzogenen Britin Ella verheiratet. Je älter ihre sieben Kinder werden, umso dringlicher stellt sich für die Eltern die Frage nach deren kultureller Erziehung. Während George ihnen seinen muslimischen Glauben vermitteln will, orientieren sich Ella und die Kinder selbst eher an ihrem englischen Umfeld. Das zeigt sich erstmals, als der älteste Sohn vor einer Zwangsheirat mit einer Pakistanerin davonläuft. Seiner Rebellion gegen den Vater schließen sich auch die anderen Geschwister an.

Donnerstag, 23.08.2012
18:00 Uhr

Freitag, 24.08.2012
20:30 Uhr

FISH TANK

Großbritannien/Niederlande 2009. R: Andrea Arnold
D: Katie Jarvis, Michael Fassbender. 123 Min. 35mm. OmU

In einem in der Tradition des Free Cinema stehenden naturalistischen Stil inszeniert Andrea Arnold die Geschichte der 15-jährigen Mia, die mit Mutter und kleiner Schwester in einer Arbeiterstadt an der Ostküste Englands lebt. Im gewalttätig-trostlosen Milieu von Sozialwohnungen aufgewachsen, hat sie sich den Regeln ihres Umfeldes angepasst. Nachdem sie deswegen der Schule verwiesen wurde, ist ihre einzige Hoffnung für die Zukunft das Tanzen. Eines Tages bringt ihre Mutter einen neuen Geliebten mit nach Hause. Er ermutigt und unterstützt Mia zunächst, doch dann entwickelt sich eine fatale sexuelle Beziehung zwischen den beiden.

Sonntag, 26.08.2012
18:00 Uhr

Dienstag, 28.08.2012
20:30 Uhr


LOOKING FOR ERIC

Großbritannien 2009. R: Ken Loach
D: Steve Evets, Eric Cantona. 116 Min. 35mm. OmU

Steve ist Postbote und wohnt mit seinen beiden Stiefsöhnen in einem Reihenhaus in Manchester. Noch immer trauert er seiner ersten Frau Lily nach, die er selbst vor Jahren verlassen hatte. Er trifft sie erneut, als er auf seine Enkeltochter aufpasst, traut sich aber nicht, sie anzusprechen. Sein einziger Trost in dieser Misere ist der Fußball und sein Lieblingsclub Manchester United. Als Steves Probleme zunehmen und er keine Lösung mehr weiß, steht plötzlich sein Idol, der einstige United- Stürmer Eric Cantona vor ihm, der ihn fortan durch den Alltag begleitet.

Donnerstag, 30.08.2012
17:30 Uhr

Freitag, 31.08.2012
20:30 Uhr


Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main