• Decrease
  • Increase

VERSO SUD 22 – DEZEMBER 2016

versosud

Das äußerst beliebte Festival Verso Sud bringt von Freitag, 25. November, bis Donnerstag, 8. Dezember, zum 22. Mal eine Auswahl aktueller italienischer Spiel- und Dokumentarfilme nach Frankfurt. Bitte beachten Sie auch die Zusatzvorstellungen einiger Filme im Dezember.

LEA

Italien 2015. R: Marco Tullio Giordana
D: Vanessa Scalera, Linda Caridi, Alessio Praticò. 95 Min. DCP. OmU

lea

Ein kleiner Ort in Kalabrien: Lea Garofalo lebt in einer Familie, die tief in die Aktionen der Mafia verstrickt ist. Für ihre Tochter Denise wünscht sie sich jedoch ein anderes Leben – ohne Gewalt, ohne Lügen und ohne Angst. Sie entschließt sich, ihre kriminellen Verwandten anzuzeigen. Aus Angst vor Rache stehen Lea und Denise bald unter strengem Zeugenschutz. Wem können sie jetzt noch trauen? Basierend auf einer wahren Geschichte, die in Italien viel Aufsehen erregte, erzählt Regisseur Marco Tullio Giordana  den Fall als nüchternes, gleichwohl intensives und packendes Drama.

Donnerstag, 01.12.2016
18:00 Uhr

Freitag, 02.12.2016
20:00 Uhr

Zusatzvorstellung:
SE DIO VUOLE Um Himmels Willen

Italien 2015. R: Edoardo Falcone
D: Marco Giallini, Alessandro Gassman, Enrico Oetiker. 87 Min. DCP. OmU

Tommaso ist Herzchirurg und so erfolgreich wie arrogant. Sein ganzer Stolz ist sein Sohn Andrea, der Medizin studiert und in Papas Fußstapfen treten soll. Als Andrea sich zunehmend verändert, vermutet Tommaso zunächst, er sei schwul, doch dann offenbart der Sohn der Familie, dass er Priester werden will! Der überzeugte Atheist Tommaso ist schockiert. Er macht den Prediger Don Pietro verantwortlich und will ihn mit allen Mitteln als Scharlatan entlarven… Die temporeiche, glänzend gespielte Komödie lässt Weltbilder und Lebensvorstellungen aufeinander prallen.

Freitag, 02.12.2016
16:00 Uhr

Freitag, 09.12.
11:00 Uhr

NON ESSERE CATTIVO  Tu nichts Böses

Italien 2015. R: Claudio Caligari
D: Luca Marinelli, Alessandro Borghi, Silvia D’Amico. 100 Min. DCP. OmU

cattivo

Ostia in den 1990er Jahren. Die „Ragazzi di vita“, die Pasolini einst beschrieb, gehören nun zu einer Welt, in der sich alles um die Vergnügungssucht dreht. Eine Welt, in der Geld, schnelle Autos, synthetische Drogen und Kokain scheinbar leicht zu haben sind. Es ist die Welt, in der sich Vittorio und Cesare, beide 20 Jahre alt, auf der Suche nach Erfolg und Bestätigung bewegen. Um sich zu befreien, distanziert sich Vittorio von Cesare, der hingegen unabwendbar immer weiter abrutscht. Aufgrund ihrer engen Bindung verlässt Vittorio seinen Freund jedoch niemals ganz und hofft weiterhin auf eine bessere, auf eine gemeinsame Zukunft.

Freitag, 02.12.2016
18:00 Uhr

Sonntag, 04.12.2016
20:30 Uhr

LO CHIAMAVANO JEEG ROBOT  They Call Me Jeeg Robot

Italien 2015. R: Gabriele Mainetti
D: Claudio Santamaria, Luca Marinelli, Stefano Ambrogi. 112 Min. DCP. OmeU

jeeg1

Der introvertierte Kleinkriminelle Enzo Ceccotti entwickelt nach dem Kontakt mit einer radioaktiven Substanz übermenschliche Kräfte, was er zunächst als Segen für seine Gangsterlaufbahn betrachtet. Das ändert sich jedoch, als er auf die psychisch instabile Alessia trifft. Sie ist davon überzeugt, dass er der Titelheld des berühmten japanischen Anime Jeeg Robot ist, der seine Kräfte für gute Taten einsetzen sollte … Der Publikumsliebling des Fantasy Filmfest 2016 gehört zu den Überraschungen des Jahres. Der Film ist eine frische, humorvolle und tiefgründige Mischung aus Superheldenfilm, Gangsterdrama und Außenseiter-Liebesgeschichte.

Freitag, 02.12.2016
22:00 Uhr

Dienstag, 06.12.2016
20:30 Uhr

Zusatzvorstellung:
IL PIÙ BEL GIORNO DELLA MIA VITA Der schönste Tag in meinem Leben

Italien 2002. R: Cristina Comencini
D: Virna Lisi, Margherita Buy, Sandra Ceccarelli. 100 Min. 35mm. OmU

Auf einem alten Familiensitz am Stadtrand von Rom treffen drei Generationen einer weit verzweigten Sippschaft zu Besuchen und Familienfesten ein. Die Großmutter pocht vergeblich auf traditionelle Werte, wobei in ihrer Vorstellung in der Familie weder Platz für die Homosexualität ihres Sohnes noch für die Vereinsamung ihrer ältesten Tochter ist. Die differenziert gespielte Tragikomödie beschreibt mit großer Sensibilität den sich auflösenden Familienverband. Mit viel Sinn für Situationskomik werden die emotionalen Defizite und Lügengebilde gezeigt, hinter denen Bitterkeit und Verlorenheit aufschimmern.

Samstag, 03.12.2016
14:00 Uhr

Sardischer Filmabend

PADRE PADRONE  Mein Vater, mein Herr

Italien 1977. R: Paolo Taviani, Vittorio Taviani
D: Omero Antonutti, Saverio Marconi, Marcella Michelangeli. 113 Min. 35mm. OmU

padre1

Gavino, ein sardischer Junge, ginge zu gerne zur Schule, doch der Vater lässt ihn stattdessen als Hirten arbeiten. Übergriffe und Schläge gehören für Gavino zum Alltag. Mit 18 Jahren bricht er aus seinem engen Elternhaus in den Bergen Sardiniens aus, geht zum Militär und lernt lesen und schreiben. Schließlich geht Gavino an die Universität und macht sein Diplom. Doch der Kampf mit seinem Vater geht weiter: Er findet erst nach einer physischen Auseinandersetzung ein Ende, die der Sohn für sich entscheiden kann. PADRE PADRONE ist ein Meisterwerk des italienischen Kinos über einen steinigen Emanzipationsprozess, 1977 in Cannes mit der Goldenen Palme prämiert.

Samstag, 03.12.2016
16:00 Uhr

Einführung: Tiziana Deidda (Sardischer Kulturverein Maria Carta e.V.)
Anschließend: Empfang und Live-Musik

Auftakt des sardischen Filmabends, ausführliche Informationen im Flyer

Sardischer Filmabend

IL ROSA NUDO  Das nackte Rosa

Italien 2013. R: Giovanni Coda
D: Gianni Dettori, Italo Medda, Sergio Anrò. 70 Min. Blu-ray. OmeU

rosa3

Der 17-jährige Pierre Seel wird 1941, nach der Invasion Frankreichs durch die Deutschen, von der Gestapo festgenommen, gefoltert und ins KZ Schirmeck deportiert. Als Überlebender versucht er später, ein normales Leben zu führen, heiratet und wird Vater. Doch die Erinnerungen lassen ihn nicht los: 1982 macht er sein Schicksal und das tausender Homosexueller – die, wie er, ein rosa Dreieck auf der Kleidung tragen mussten – öffentlich. Der sardische Regisseur Giovanni Coda entwickelte aus dem Thema zunächst ein Theaterstück und eine Fotoausstellung, anschließend diesen experimentellen Film, der mit starken Darstellern und nüchternem Schwarzweiß ein eindringliches Plädoyer gegen das Vergessen ist.

Mitschnitt der Veranstaltung

Samstag, 03.12.2016
19:00 Uhr

Zu Gast: Giovanni Coda


Sardischer Filmabend

LA STOFFA DEI SOGNI  Der Stoff der Träume

Italien 2016. R: Gianfranco Cabiddu
D: Sergio Rubini, Ennio Fantastichini, Renato Carpentieri. 101 Min. DCP. OmU

stoffa

Das Wachpersonal einer kleinen abgelegenen Gefängnisinsel vor Sardinien greift Schiffbrüchige auf: Eine Theatergruppe, unter die sich vier Camorra-Mitglieder gemischt haben. Wer ist Schauspieler, wer Mafioso? Der Gefängnisdirektor hat eine Idee: Alle sollen gemeinsam Shakespeares Stück Der Sturm aufführen, um die Verbrecher zu enttarnen … In diesem vielschichtigen aber leichthändig inszenierten Sommerfilm liefert Sergio Rubini als überforderter Impresario eine komödiantische Glanznummer ab. Die heimliche Hauptrolle aber spielt die ehemalige Gefängnisinsel Asinara, ein magischer Ort mit einer atemberaubenden Landschaft.

Samstag, 03.12.2016
21:30 Uhr

Mittwoch, 07.12.2016
18:30 Uhr


LA PAZZA GIOIA  Die Überglücklichen

Italien 2016. R: Paolo Virzì
D: Micaela Ramazzotti, Valeria Bruni Tedeschi, Valentina Carnelutti. 116 Min. DCP. OmU

pazza3

Quasselstrippe Beatrice muss sich in der rustikalen Villa Biondi einer psychologischen Behandlung unterziehen. Die selbsternannte Gräfin sieht sich als Teil der Welt der Schönen und Reichen, kam aber zu häufig mit ihren Mitmenschen und der Justiz in Konflikt. Zusammen mit einer anderen Patientin, der jungen Donatella, büchst sie bei einer günstigen Gelegenheit aus. Verfolgt von einer Truppe Psychologen flüchten die beiden durch die Toskana, entwickeln eine unkonventionelle Freundschaft und suchen gemeinsam das Glück in einer verrückt gewordenen Welt … Ein Film voller Lebensfreude über starke Frauen und den alltäglichen Wahnsinn.

Sonntag, 04.12.2016
12:00 Uhr


LA BESTIA NEL CUORE  The Beast in the Heart

Italien 2005. R: Cristina Comencini
D: Giovanna Mezzogiorno, Luigi Lo Cascio, Alessio Boni. 120 Min. 35mm. OmdtfrU

bestia1

Sabrina mag ihren Beruf als Schauspielerin und hat einen Partner, den sie liebt. Trotzdem wird sie seit einiger Zeit von eigenartigen Albträumen geplagt und fragt sich daher, ob sie tatsächlich glücklich ist. Als sie erfährt, dass sie schwanger ist, kehren Sabrinas Erinnerungen an ihre Kindheit in einer bürgerlichen Familie zurück. Unter der vertrauten Fassade regt sich etwas Düsteres und Beunruhigendes. Mit der Hilfe ihres Bruders Daniele versucht sie, den Geschehnissen in ihrer Kindheit auf den Grund zu gehen. Behutsam und unaufgeregt nähert sich der Film dem Thema Kindesmissbrauch in der Familie und den dunklen Seiten, die jeder in sich trägt.

Sonntag, 04.12.2016
18:00 Uhr

Zusatzvorstellung:
VERGINE GIURATA Sworn Virgin

Italien/Albanien 2015. R: Laura Bispuri
D: Alba Rohrwacher, Flonja Kodheli, Lars Eidinger. 87 Min. DCP. OmU

Hana wächst in der rauen Berglandschaft Albaniens auf, in der alte Gesetze und konservative Geschlechterrollen herrschen. Doch sie begehrt auf und legt nach dem traditionellen Recht des Kanun den Schwur ewiger Jungfräulichkeit ab, um fortan mit dem Namen Mark als Mann behandelt zu werden. Erfüllung findet sie darin nicht und bricht nach Jahren der Einsamkeit zu ihrer Cousine Lila nach Mailand auf. Sie hofft, dort ein neues Leben beginnen zu können, stößt aber bei ihrer Familie zunächst auf Ablehnung und macht in der fremden Gesellschaft ungeahnte Begegnungen. Ein poetisches, vielfach ausgezeichnetes Drama.

Montag, 05.12.2016
17:00 Uhr


LORO DI NAPOLI  Die aus Neapel

Italien 2015. R: Pierfrancesco Li Donni
Dokumentarfilm. 75 Min. DCP. OmeU

loro2

In Neapel wird 2009 der Fußballverein Afro-Napoli United gegründet, dessen Mitglieder aus Afrika und Südamerika stammen. Anfangs spielt der Club nur bei Amateurturnieren in Neapels Peripherie eine Rolle, doch nach zahlreichen Siege und einigen Jahren rückt der Traum der Mannschaft, bei der Landesmeisterschaft anzutreten, in greifbare Nähe. Bürokratische Hürden und  italienische Gesetze gefährden den Plan jedoch schon bald. Die motivierte Mannschaft und ihr engagierter Präsident geben allerdings nicht so leicht auf. LORO DI NAPOLI erzählt als Dokumentarfilm mit fiktionalen Elementen von gelungener Integration innerhalb eines mangelhaften Sozialsystems.

Montag, 05.12.2016
19:00 Uhr


ANIME NERE  Schwarze Seelen

Italien 2014. R: Francesco Munzi
D: Marco Leonardi, Peppino Mazzotta, Fabrizio Ferracane. 109 Min. DCP. OmU

anime3

Luciano, wie seine beiden Brüder tief in kriminelle Geschäfte verstrickt, kehrt dem Drogenhandel den Rücken und zieht sich mit seiner Frau und Sohn Leo nach Kalabrien zurück. Wo Luciano den langersehnten Frieden zu finden hofft, langweilt sich Leo abgrundtief. Der junge Hitzkopf lässt sich in schmutzige Geschäfte und alte Klan-Konflikte hineinziehen, die weit in die Vergangenheit reichen … ANIME NERE ist ein realitätsnaher Mafia-Thriller, der durch authentische Schauplätze, den kalabrischen Dialekt und eine Mischung aus beeindruckenden Schauspielern und Laiendarstellern besticht

Montag, 05.12.2016
20:30 Uhr


QUANDO LA NOTTE  Wenn die Nacht…

Italien 2011. R: Cristina Comencini
D: Claudia Pandolfi, Filippo Timi, Thomas Trabacchi. 114 Min. 35mm. OmeU

Cristina Comencini

Manfred ist Bergführer, in sich verschlossen und misstrauisch gegenüber Frauen, seitdem seine Partnerin ihn verlassen  und die beiden gemeinsamen Kinder mitgenommen hat. Marina ist eine junge Mutter. Sie hat in den Bergen das Appartement über seinem gemietet, um dort mit ihrem Kind einen einmonatigen Urlaub zu verbringen. Eines Nachts kommt es in Marinas Wohnung zu einem Zwischenfall – Manfred schreitet ein und bringt anschließend das verletzte Kind ins Krankenhaus. Fortan nähern sich Manfred und Marina langsam den Geheimnissen, die sie mit sich herum tragen – und entwickeln zunehmend gegenseitiges Verständnis für ihre widersprüchlichen Gefühle.

Dienstag, 06.12.2016
18:00 Uhr


MY ITALY

Italien 2016. R: Bruno Colella
D: Krzysztof M. Bednarski, Thorsten Kirchhoff, Mark Kostabi, H.H. Lim. 101 Min. DCP. OmeU

Microsoft Word - scheda base italiano.docx

Ein Filmemacher reist mit seinem Assistenten durch Europa, um Geld für einen Film über vier Stars der zeitgenössischen Kunst aufzutreiben, die eine profunde Liebe zu Italien eint: Der Pole Krzysztof Bednarski, der Däne Thorsten Kirchhoff, der Amerikaner Mark Kostabi und der Malaie H.H. Lim. Aus ihrer Sicht auf die Kultur und die Menschen ihrer Wahlheimat ergibt sich ein leichter und ironischer Erzählfluss entlang eines fiktiven Leitfadens. Die traumgleiche Reise führt quer durch Italien, von Neapel über das Kunst- und Klassik-Festival von Spoleto zu den sagenumwobenen Banditen des Südens.

Mittwoch, 07.12.2016
20:30 Uhr

Donnerstag, 08.12.2016
18:00 Uhr

Zusatzvorstellung:
LATIN LOVER

Italien 2015. R: Cristina Comencini
D: Virna Lisi, Marisa Paredes, Angela Finocchiaro, Valeria Bruni Tedeschi. 104 Min. DCP. OmU

Saverio Crispo ist Schauspiellegende, Frauenheld und Vater von fünf Töchtern mit fünf Frauen aus vier Ländern. Zum zehnten Todestag versammeln sich alle Töchter und Witwen (nebst männlichem Anhang) in seinem apulischen Heimatdorf. Es ist an Susanna, Saverios ältester Tochter, die sich fremden Familienmitglieder miteinander bekannt zu machen und die temperamentvollen Damen unter Kontrolle zu halten. Eine turbulente Hommage an die „Commedia all’italiana“ der 1960er Jahre mit einem beeindruckenden Schauspielerinnen-Ensemble.

Freitag, 09.12.2016
16:00 Uhr

Verso Sud findet statt in Zusammenarbeit mit Made in Italy.

Das Festival wird gefördert durch Ministero dei Beni e delle Attività Culturali e del Turismo, Direzione Generale per il Cinema

Mit freundlicher Unterstützung von Consolato Generale d‘Italia, Istituto Italiano di Cultura, Casa di Cultura e.V., ENIT – Italienische Zentrale für Tourismus, Restaurant GODI, Sardischer Kulturverein Maria Carta Rhein Main e.V., Radio X Italia, Italiani a Francoforte e dintorni, Die Deutsch-italienische Vereinigung, experientia extrema excellentia italian food companies dimension, VIVIFrankfurt, Il MITTE, Ristoranti SARDI Uniti a Francoforte e Dintorni, Fondazione Maria Carta.

logo-1-kulturinsittut         logo-2-generalkonsulat       logo-3-casa-di-cultura

logo-4-sardischer-kulturverein         Italia dic Tedesco_Layout 1            logo-6-fondazione-mc

logo-7-godi                 logo-8-italiani-a-francoforte-e-dintorni            logo-9-il-mitte

logo-10-radio-x              logo-11-d-ital-vereinigung-586kb

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main