The Brain on Screen

Eine gemeinsame Film- und Vortragsreihe mit dem Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik

diasdecine
Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir Filme sehen? Wie verarbeitet das menschliche Gehirn Filme – und warum ist das Sehen von Filmen genussvoll? Können Filme und das Filmpublikum überhaupt interessante Objekte der neurowissenschaftlichen Forschung sein? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum der Film- und Vortragsreihe „The Brain on Screen“, die das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik gemeinsam mit dem DFF im März 2019 veranstaltet. Vier Expert/innen werden jeweils eine Einführung in vier Filme geben, die aus neurowissenschaftlicher Perspektive interessant sind. Jeweils bereits um 11 Uhr des gleichen Tages halten die geladenen Expert/innen einen öffentlich zugänglichen Fachvortrag am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik (im ArtLab Foyer).

Wichtiger Hinweis: Bei allen vier Vorstellungen stehen nur die ersten drei Sitzreihen für reguläre Kinobesucher/innen zur Verfügung. Der Großteil des Saals wird von den freiwilligen Studien-Teilnehmer/innen belegt, die bereits im Februar ausgewählt wurden. Am 19.03. findet voraussichtlich ein Filmdreh durch HBO statt, ein Kinoticket kann nur erwerben, wer in die Dreharbeiten einwilligt. Gleiches gilt für Fotoaufnahmen des Publikums bei allen Vorführungen.

Genauere Informationen unter: ae.mpg.de/brainonscreen

ANGST ESSEN SEELE AUF

BRD 1973. R: Rainer Werner Fassbinder
D: Brigitte Mira, El Hedi Ben Salem, Barbara Valentin. 93 Min. DCP

AngstEssenSeeleAuf

Fassbinder-Melodram über die Liebe zwischen einer älteren Witwe und einem Gastarbeiter.

Dienstag, 05.03.2019
18:00 Uhr

Einführung: Edward Vessel

HAROLD AND MAUDE  Harold und Maude

USA 1971. R: Hal Ashby
D: Ruth Gordon, Bud Cort, Vivian Pickles. 91 Min. DCP. DF

HaroldUndMaude

Der Kultfilm über eine anarchische Liebesgeschichte mit Soundtrack von Cat Stevens.

Dienstag, 12.03.2019
18:00 Uhr

Einführung: Marie-Thérèse Forster

AFTER HOURS  Die Zeit nach Mitternacht

USA 1985. R: Martin Scorsese
D: Griffin Dunne, Rosanna Arquette, Verna Bloom. 97 Min. 35mm. DF

after_hours_web2

Eine nächtliche Odyssee durch das New Yorker Viertel SoHo, bei der alles schief zu gehen scheint.

Dienstag, 19.03.2019
18:00 Uhr

Einführung: Vittorio Gallese

LOLA RENNT

Deutschland 1998. R: Tom Tykwer
D: Franka Potente, Moritz Bleibtreu. 80 Min. DCP

LolaRennt

Lola muss in 20 Minuten 100.000 Mark auftreiben, um ihren Freund zu retten. Eine tour de force in drei Varianten.

Dienstag, 26.03.2019
18:00 Uhr

Einführung: Pia Tikka

WIR SIND DFF.FILM
© 2019 Deutsches Filminstitut – DIF e.V.
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main