STUMMFILMMATINEE

HUMORESQUE

USA 1920. R: Frank Borzage D: Gaston Glass, Vera Gordon. 75 Min. 35mm.

Im jüdischen Ghetto von New York leben Abrahm und Mamma Kantor, die vor Pogromen aus Russland geflohen sind. Ihr jüngerer Sohn Leon träumt von einer großen Musikerkarriere als Violinist. Seine Eltern unterstützen ihn, bis sich der Erfolg nicht nur in der Musik, sondern auch in der Liebe einstellt. Dann muss Leon im Ersten Weltkrieg an die Front. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Fannie Hurst war überaus erfolgreich. Sergej Eisenstein, der Borzage für einen der besten Regisseure Hollywoods hielt, bezeichnete den Film als „seltenes Beispiel für Sensibilität und Können“.

35mm preservation print courtesy of the UCLA Film & Television Archive

UNTIL THEY GET ME

USA 1917. R: Frank Borzage D: Pauline Starke, Jack Curtis. 65 Min. 16mm

Nachdem Kirby in Notwehr einen Mann erschossen hat, befindet er sich auf der Flucht vor einem berittenen Polizisten. Schließlich begegnet er Margy (Pauline Starke), die vor ihrer brutalen Pflegefamilie geflohen ist, und ist fasziniert von ihrer Schönheit. Das erstaunlich modern anmutende Spiel und die Attraktivität der damals 16-jährigen Pauline Starke stehen im Fokus dieses Westerns. Borzage besetzte sie hier erstmals in einer Hauptrolle. Es folgten noch drei weitere gemeinsame Filme.

Sonntag, 22.04.2012, 11:00 Uhr

Klavierbegleitung: Ulrich Rügner

Kino des Deutschen Filmmuseums
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 961 220 220

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main