STUMMFILMMMATINÉE UND BUCHPRÄSENTATION

Wagner&'Me

Emilie Altenlohs Studie von 1914 ist die weltweit erste Dissertation zur Kinosoziologie. Diesen viel zitierten, aber schwer zugänglichen Klassiker der Kino- und Filmgeschichtsschreibung macht die Neuedition des Originaltexts (Faksimile aus den historischen Bibliotheksbeständen des Deutschen Filminstituts) wieder zugänglich. Zudem enthält sie Quellentexte und Beiträge zum Entstehungs- und Wirkungskontext der Studie: Darunter unveröffentlichte autobiographische Notizen Emilie Altenlohs und ihres Doktorvaters Alfred Weber oder zahlreiche zeitgenössische Rezensionen. Weitere Beiträge der HerausgeberInnen beleuchten das zeitgenössische Kino-Umfeld der in Mannheim umgesetzten Untersuchung und gehen auf die wechselvolle Rezeption und den Quellenstatus der Studie ein. Das begleitende Filmprogramm nimmt Bezug auf Altenlohs Untersuchung der Vorlieben unterschiedlicher Publika für bestimmte Genres: Es vereint das soziale Drama ARME JENNY (D 1912) — in der Hauptrolle der damalige Star Asta Nielsen — mit dem Sensations- und Actiondrama DER AVIATIKER UND DIE FRAU DES JOURNALISTEN (DK, 1911) sowie aktuellen Aufnahmen, humoristischen Einlagen und einem Wild-West-Film.

Filmprogramm:

DER ERSTE AUFSTIEG DES LUFTSCHIFFS SCHÜTTE LANZ IN MANNHEIM (DE, 1911) 2 Min
DER AVIATIKER UND DIE FRAU DES JOURNALISTEN (DK, 1911) 34 Min
ROSALIE ET LEONTINE VONT AU THÉÂTRE (FR, 1911) 3 Min
DIE ARME JENNY (DE, 1912) 31 Min
A MOHAWK’S WAY (USA, 1910) 11 Min

 

Emilie Altenloh: Zur Soziologie des Kino. Die Kino-Unternehmung und die sozialen Schichten ihrer Besucher.

 

Emilie Altenloh: Zur Soziologie des Kino. Die Kino-Unternehmung und die sozialen Schichten ihrer Besucher

Neuedition, herausgegeben von Andrea Haller, Martin Loiperdinger, Heide Schlüpmann (KINtop Schriften 9), Stroemfeld Verlag: Frankfurt am Main und Basel (Juli 2012).

Sonntag, 17.03.2013
12:00 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main