SPECIAL: STUMMFILMMATINEE

SODOM UND GOMORRHA

Österreich 1922. R: Michael Curtiz, D: Georg Reimers, Michael Varkonyi. 98 Min. 35mm. OmU

Die junge, dem Luxusleben frönende Mary soll auf Drängen ihrer Mutter einen Börsenmann heiraten. Auf der orgiastischen Verlobungsfeier macht sie auch seinem Sohn Avancen, bis ein Priester erscheint und den Untergang ihrer sündigen Welt vorhersagt. Kurz darauf träumt Mary schuldbeladen, sie sei Lea, die treulose Frau Lots. Höhepunkt des Films ist die Vernichtung der verderbten, biblischen Städte. Die gezeigte Version entspricht der historischen Exportfassung. Bereits 1912 hat der ungarisch-amerikanische Regisseur Michael Curtiz (* 24.12.1888 in Budapest; † 11.04.1962 in Los Angeles) noch unter dem Namen Manó Kertész Kaminer seinen ersten Film gedreht. Während seiner Karriere inszenierte er mehr als 160 Filme, darunter CASABLANCA (1942).

Sonntag, 18.03.2012, 11:00 Uhr

Klavierbegleitung: Ulrich Rügner

Kino des Deutschen Filmmuseums
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 961 220 220

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main