PREVIEW: UFO IN HER EYES (2011)

Schon in ihren Dokumentarfilmen offenbarte sich Xiaolu Guo als engagierte Kritikerin der gesellschaftlich-politischen Verhältnisse Chinas, speziell hinsichtlich der Folgen der Globalisierung für die Existenz der ländlichen Bevölkerung. Die Verfilmung ihres in englischer Sprache geschriebenen, 2009 erschienen gleichnamigen Romans beschreibt sie als „visuell reichen, lebendigen und schwarzhumorigen Film mit einer poetischen, postmodernen Einstellung.“ Als Inspirationsquellen dienten Kafkas Verwandlung und Kurosawas RASHOMON.

Am Mittwoch, 14. März präsentiert Xiaolu Guo ihren Film und spricht im Anschluss mit Ulrike Stiefelmayer und Peter Schneckmann.

Über Xiaolu Guo

Die 1973 geborene Xiaolu Guo begann mit 19 Jahren ein Filmstudium an der Beijing Film Academy, das sie 2002 an der UK National Film School fortsetzte. Nach zahlreichen Dokumentarfilmen folgte 2009 mit SHE, A CHINESE ihr Spielfilmdebüt. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie bislang sieben Romane, die in mehr als 23 Ländern erschienen sind.

UFO IN HER EYES

Deutschland 2011. R: Xiaolu Guo, D: Shi Ke, Udo Kier, Mandy Zhang. 110 min. 35mm. OmU

UFO IN HER EYES - Motiv 2

Kwok Yun lebt in einem südchinesischen Dorf. Ende dreißig und unverheiratet, hadert sie mit ihrem Leben, als sie eines Tages ein großes silbernes Objekt am Himmel zu sehen meint und einem seltsamen Fremden begegnet. Über die Dorfvorsteherin Chang gelangen die Gerüchte von der vermeintlichen UFO-Landung auch zu höheren Stellen. Während Regierungsbeamte eintreffen, verwandelt Chang ihr Dorf mit Hilfe des Neu-Millionärs Bill Huang in eine kapitalistisch ausgeschlachtete Touristenattraktion, der Karpfenteiche, Reisfelder und Individualität ihrer Bewohner weichen müssen.

Die Veranstaltung findet mit Unterstützung des Museums für Angewandte Kunst und der Drachenbrücke – Gesellschaft für Kulturaustausch mit Asien statt.

                          

Mittwoch, 14.03.2012 20:00 Uhr

Zu Gast: Xiaolu Guo

Im Kino des Deutschen Filmmuseums

Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 961 220 220

 

 

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main