MATINÉE FÜR HEINZ RÜHMANN

quax der bruchpilot

Heinz Rühmann zum 20. Todestag

Anlässlich des 20. Todestages von Heinz Rühmann zeigen wir mit QUAX, DER BRUCHPILOT einen Film, in dem Rühmann in seiner Paraderolle als liebenswürdiger Tollpatsch glänzt. Der 1941, zur NS-Zeit, entstandene QUAX wurde nach Kriegsende von den Alliierten zunächst verboten, in der BRD dann jedoch wieder freigegeben.

QUAX, DER BRUCHPILOT

Deutschland 1941. R: Kurt Hoffmann
D: Heinz Rühmann, Lothar Firmans, Karin Himboldt. 92 Min. DCP

quax_der_bruchpilot_571

Der kleine Angestellte Otto Groschenbügel, genannt Quax, gewinnt eine Ausbildung zum Sportflieger. Trotz vieler Streiche und Missgeschicke auf der Fliegerschule entgeht er immer wieder dem Rauswurf, bis der „Bruchpilot“ seine Kameraden und die nette Marianne beeindrucken will. Der begeisterte Sportflieger Rühmann drehte alle Stunts selbst, darunter auch die Kunstflugeinlagen.

Sonntag, 05.10.2014
12:00 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main