WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM?

"Männerherzen...und die ganz ganz große Liebe", DE 2010/11. Quelle: Warner Bros., DIF, © 2011 Warner Bros. Ent., Foto: Conny Klein

Im Rahmen unserer traditionellen Reihe ist Simon Verhoeven im Deutschen Filmmuseum zu Gast, und stellt am 9. Oktober seinen neuen Spielfilm vor. Im Anschluss spricht der Filmkritiker Ulrich Sonnenschein mit dem Filmemacher.

Regisseur, Drehbuchautor und Filmmusikkomponist Verhoeven versammelte für den Ensemblefilm einige der bekanntesten Schauspieler und unterschiedlichsten Typen des deutschen Kinos, die sich in ihren Rollen glänzend ausleben. Der Film setzt jenes komödiantische Konzept fort, das Verhoeven 2009 mit MÄNNERHERZEN bereits einen überragenden Zuschauerzuspruch bescherte.

Über Simon Verhoeven

"Männerherzen", DE 2008/2009, Simon Verhoeven. Quelle: Warner, DIF, © Warner Bros.Simon Verhoeven wurde 1972 in München als Sohn des Regisseurs Michael Verhoeven und der Schauspielerin Senta Berger geboren. Zunächst studierte er Jazzkomposition und Filmmusik, bis er an der renommierten New Yorker Tisch School of Arts aufgenommen wurde, um Filmregie zu studieren. Ein Jahr nach Abschluss des Studiums drehte er sein Spielfilmdebüt 100 PRO. Parallel zu seinem Regieschaffen hat er als Schauspieler bereits mit Sönke Wortmann, Doris Dörrie sowie seinem Vater gearbeitet.

MÄNNERHERZEN UND DIE GANZ, GANZ GROSSE LIEBE

DE 2011. R: Simon Verhoeven. D: Christian Ulmen, Til Schweiger,
Wotan Wilke Möhring, Jana Pallaske, Nadja Uhl. 112 Min. 35 mm

"Männerherzen...und die ganz ganz große Liebe", DE 2010/11. Quelle: Warner Bros., DIF, © 2011 Warner Bros. Ent., Foto: Conny Klein

Der Film kreist um das Leben von sechs Männern, die im Beruf wie in der Liebe in Probleme verstrickt sind: Philip eröffnet in Berlin ein erfolgreiches Bio-Café© und wird bald durch seine Freundin Nina Vater von Zwillingen. Dagegen ist Niklas nach dem Verlust des Jobs und seiner Freundin am Tiefpunkt seines Lebens angekommen. Musikproduzent Jerome beginnt über sein Dasein nachzudenken und sucht in der Provinz bei seinen Eltern nach neuen Wegen für die Zukunft, während Schlagerstar Bruce Berger ein neues Lied produziert hat und auf den ganz gro?en Hit hofft. Der Gewerbeaufsichtsbeamte Günther wird von seiner Freundin zu mehr Männlichkeit aufgefordert, während deren Ex-Mann Roland im Gefängnis eine Haftstrafe verbüßt und um die Zuneigung seines Sohnes kämpft.

Trailer

Sonntag, 09.10.2011
20:00 Uhr

In Kooperation mit

www.epd-film.de

Das epd Film-Sonderheft zur Reihe ist im Museumsshop erhältlich.

 

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main