LUBITSCH – STUMMFILMMATINEE

DIE BERGKATZE

Deutschland 1921. R: Ernst Lubitsch
D: Pola Negri, Victor Jansen. 85 Min. 35mm.

ROMEO UND JULIA IM SCHNEE

Deutschland 1920. R: Ernst Lubitsch
D: Lotte Neumann, Gustav von Wangenheim. 44 Min. 35mm.

Mit DIE BERGKATZE drehte Ernst Lubitsch eine beschwingte Militärparodie, die beim Publikum zunächst durchfiel und sein erster kommerzieller Misserfolg wurde. Heute gilt der Film mit seiner versteckten Kritik an den herrschenden Verhältnissen als einer seiner vielschichtigsten. Neben einer furiosen Umkehr der Geschlechterrollen sind die formalen expressionistischen Experimente herausragend. Erzählt wird die Geschichte des Offiziers und Schürzenjägers Alexis, der auf eine Bergfestung strafversetzt wird. Dort verliebt sich die Tochter des Kommandanten in ihn, er jedoch verfällt der wilden Räubertochter Rischka.

ROMEO UND JULIA IM SCHNEE, die unkonventionelle Adaptation von Shakespeares Tragödie, gerät bei Ernst Lubitsch zur turbulenten Farce vor verschneiter Dorfkulisse im Schwarzwald. Romeo und Julia sind hier die Nachkommen der verfeindeten Bauernfamilien Capulethofer und Montekugerl. Dem lebensmüden, unglücklichen Liebespaar verkauft der Apotheker statt Gift jedoch nur Zuckerwasser.

Sonntag, 22.01.2012
11:00 Uhr

Klavierbegleitung:
Uwe Oberg

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main