LESUNG: Träumer und Sünder

träume und sünder


Ein greiser Filmproduzent erzählt im Interview mit einem jungen Journalisten aus seinem bewegten Leben, vom Aufstieg in der Traumfabrik Hollywood, von Siegen und Niederlagen – und von seinem letzten, großen Projekt. Unter der Regie von Ridley Scott und mit Nicole Kidman in der Hauptrolle soll Gleiwitz sein Vermächtnis werden. In Träumer und Sünder inszeniert Matthias Göritz ein raffiniertes Kammerspiel über Schein und Sein, über die Abgründe der Filmindustrie und die Macht der Träume.
Matthias Göritz (*1969) ist Lyriker, Übersetzer und Romanautor. Sein Gedichtband „Tools“ erschien 2012. Zuletzt erhielt er den Robert-Gernhardt-Preis (2011). Eine Veranstaltung des Kulturamts Stadt Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Filminstitut.

Stadt_Frankfurt_Kulturamt

Donnerstag, 06.02.2014
19:30 Uhr
im Foyer, 1. OG

Eintritt frei,
Anmeldung unter
Tel.: 069/212 36439

Träumer und Sünder

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main