Lecture & Film

Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman

lecture
Bis Juli 2019 widmet sich die Lecture & Film-Reihe dem OEuvre der belgischen Regisseurin, Installationskünstlerin und Schriftstellerin Chantal Akerman. Akermans Ästhetik der Alltagserfahrung, das Überschreiten von Genregrenzen und ihr Sinn für Dauer und Zeiterfahrung machen sie zu einer Neuerfinderin der Formen des Kinos.

Das vollständige Programm unter chantal-akerman.de

Vergangene Vorträge sind auf unserem YouTube-Kanal zu finden: youtube.com/deutschesfilmmuseum

Eine Veranstaltungsreihe des Kinos des Deutschen Filminstituts & Filmmuseums und des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität gemeinsam mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ und dem DFG-Graduiertenkolleg „Konfigurationen des Films“

In Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie

EIN ABEND MIT BABETTE MANGOLTE

Babette Mangolte ist Filmemacherin und Professorin an der UC, San Diego. Mit Chantal Akerman hat sie unter anderem JEANNE DIELMAN, NEWS FROM HOME und UN JOUR PINA A DEMANDÉ realisiert. In ihren eigenen Arbeiten spielen Choreographie und Performance eine zentrale Rolle.

WHAT MAISIE KNEW
USA 1976. R: Babette Mangolte
60 Min. OF

Mangoltes erster Film ist inspiriert vom gleichnamigen Henry- James-Roman.

STAGING LATERAL PASS
USA 2013. R: Babette Mangolte
31 Min. OF

Tänzer/innen und Choreograph/ innen auf der Bühne vor der Premiere von T. Browns Lateral Pass 1985 in Minneapolis.

STEVE PAXTON AT DIA
USA 2014. R: Babette Mangolte
8 Min. OF

Der berühmte Choreograf Steve Paxton improvisiert zu den im Dia:Beacon Museum gezeigten Kunstwerken.

Freitag, 26.04.2019
18:00 Uhr

Zu Gast: Babette Mangolte

Eintritt: 5 Euro

«UN JOUR PINA A DEMANDÉ… »

Belgien/Frankreich 1983. R: Chantal Akerman
Dokumentarfilm. 57 Min. Digital. OmeU

Über Monate begleiteten Akerman und Kamerafrau Mangolte filmisch die Proben, Aufführungen und Alltagsmomente der Tanztruppe von Pina Bausch am Tanztheater Wuppertal und in Mailand, Venedig und Avignon.

Freitag, 26.04.2019
20:15 Uhr

Zu Gast: Babette Mangolte

Eintritt: 5 Euro

DIE KLAGE DER KAISERIN

Frankreich/Deutschland 1990. R: Pina Bausch
D: Mariko Aoyama, Anne Marie Benati, Bénédicte Billiet, Rolando Brenes Calvo
103 Min. 35 mm

Die einzige Regiearbeit der Choreographin Pina Bausch ist eine Übertragung ihrer Methode auf ein anderes Medium. Der Film besteht aus einzelnen Szenen, die collagenhaft verbunden sind und unterschiedliche Stimmungen wiedergeben – ähnlich den Filmen von Chantal Akerman.

Samstag, 27.04.2019
18:00 Uhr

THE CAMERA : JE OR LA CAMERA : I

USA 1977. R: Babette Mangolte
88 Min. Digital. OF

Mangolte gewährt einen Blick hinter die Kamera, und zeigt ihre Perspektive als Fotografin. Körper in Bewegung sind ein zentraler Aspekt ihrer Filme. In diesem Essayfilm steht aber zunächst einmal die Stille des fotografierten Subjekts im Mittelpunkt.

Dienstag, 30.04.2019
18:00 Uhr

WIR SIND DFF.FILM
© 2019 DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main