LATE NIGHT KULTKINO IM JULI

BASIC INSTINCT

Das Late Night Kultkino beendet die Surferfilmreihe mit einer Dokumentation, die zur Popularität des Sports beitrug. Außerdem sind zur gewohnt späten Stunde drei Filme aus der FILM NOIR!-Reihe zu sehen.


THE ENDLESS SUMMER

USA 1966. R: Bruce Brown. Dokumentation.
95 Min. 35mm. OF

THE ENDLESS SUMMER 571x200

THE ENDLESS SUMMER gilt als einer jener Surferfilme, die entscheidend zur Popularität des Surfsports beigetragen haben. Der Soundtrack der kalifornischen Band „The Sandals“, Bruce Browns brillante 16mm-Aufnahmen und der erfrischende Dokumentationsstil machen aus dem sechsten Surferfilm des Regisseurs ein Meisterwerk des Genres. Den beiden Hauptprotagonisten, die einen endlosen Sommer verbringen wollen, dabei traumhafte Strände und Menschen auf der ganzen Welt kennenlernen, sollten bald zahlreiche junge Surfer nacheifern.

Freitag, 06.07.2012
22:30 Uhr

Samstag, 14.07.2012
22:30 Uhr

DEAD RECKONING Späte Sühne

USA 1947. R: John Cromwell.
D: Humphrey Bogart, Lizabeth Scott. 100 Min. 35mm. OF

DEAD RECKONING Späte Sühne 571x200

Der Fallschirmjäger Johnny Drake sitzt in einem Zug nach Washington, wo er eine Ehrenmedaille für seinen Einsatz im Zweiten Weltkrieg erhalten soll. Doch er kommt nie an seinem Ziel an. Sein Kamerad Murdock beginnt mit Nachforschungen, die ihn nach Gulf City führen. Dort erfährt er nicht nur, dass Drake bei einem Autounfall gestorben ist, sondern begegnet auch Coral, für die Drake angeblich gemordet haben soll. Für die Rolle der Coral war zunächst Rita Hayworth vorgesehen, sie wurde aber nach Unstimmigkeiten durch Lizabeth Scott ersetzt, die Humphrey Bogart mit ihrer kühlen Erscheinung perfekt ergänzt.

Samstag, 07.07.2012
22:30 Uhr

Freitag, 13.07.2012
22:30 Uhr

MULHOLLAND DR. Mulholland Drive – Straße der Finsternis

USA/Frankreich 2001. R: David Lynch.
D: Naomi Watts, Laura Harring. 147 Min. 35mm. OF

MULHOLLAND DR. 571x200

Der Film MULHOLLAND DR., benannt nach einer durch Hollywood und Los Angeles führenden Straße, erzählt vom tragischen Ende einer angehenden Hollywood-Schauspielerin. Noch extremer als etwa in BLUE VELVET blickt David Lynch hinter die scheinbar makellose Fassade des Filmbusiness, die er in glamouröse Bilder kleidet – orientiert an der Hollywood-Optik der 1950er-Jahre. Lynchs Faszination für den Film noir zeigt sich unter anderem in der Figur einer geheimnisvollen Frau, die nach einem Gedächtnisverlust auf der Suche nach ihrer Identität ist. Durch die komplexe Handlung geistern zahlreiche dunkle Gestalten.

Freitag, 20.07.2012
22:30 Uhr

Samstag, 28.07.2012
22:30 Uhr

BASIC INSTINCT

USA/Frankreich 1992. R: Paul Verhoeven.
D: Michael Douglas, Sharon Stone. 127 Min. 35mm. OF

BASIC INSTINCT 571x200

Der Kriminalpolizist Nick Curran wird auf einen Mordfall angesetzt, bei dem ein Rockstar von seiner Geliebten beim Sex mit einem Eispickel umgebracht wurde. Der Verdacht fällt schnell auf die faszinierende Catherine Tramell, eine Schriftstellerin, die in ihrem jüngsten Buch ebenfalls einen Mann mit einem Eispickel ermorden ließ. Bald erliegt Curran ihrem Charme und gefährdet neben seinen Ermittlungen auch sein Leben. Plot und Figurenzeichnung variieren die Muster des Film noir. Verhoevens Film wurde insbesondere aufgrund seiner hocherotischen Szenen und der sexuellen Anziehung zwischen Curran und Tramell weltberühmt.

Samstag, 21.07.2012
22:45 Uhr

Freitag, 27.07.2012
22:30 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main