LATE NIGHT KULTKINO

late night
Im Mai pausiert die Frankenstein-Reihe, dafür zeigt das Kino des DFF in Kooperation und mit Dank an das Österreichische Filmmuseum in Wien drei Raritäten aus Australien sowie einen bemerkenswerten aktuellen Genrefilm aus Deutschland.


MAD DOG MORGAN  Mad Dog – Der Rebell

Australien 1976. R: Philippe Mora
D: Dennis Hopper, Jack Thompson, David Gulpilil. 102 Min. 35mm. Engl. OF

Mad-Dog-Morgan_001_kl_web

Der irische Immigrant Morgan zieht nach der Entlassung aus dem Gefängnis mit einem Aborigine als berüchtigtes Außenseiter-Duo plündernd durchs Land, während die Staatsgewalt mit barbarischen Repressalien zurückschlägt. Mora inszeniert seine Outlaw-Saga mit Rasanz, Respektlosigkeit und schwarzem Humor. Die beeindruckenden Bilder der weiten, unberührten Natur stehen dabei in harschem Kontrast zur impulsiven Gewalttätigkeit der Titelfigur, die von einem entfesselten Dennis Hopper verkörpert wird.

Freitag, 03.05.2019
22:30 Uhr

Print Courtesy of the National Film and Sound Archive of Australia

THE TRACKER

Australien 2002. R: Rolf de Heer
D: David Gulpilil, Gary Sweet, Damon Gameau. 99 Min. 35mm. Engl. OF

Tracker_-The_003_web

1922 bedienen sich drei Weiße eines erfahrenen eingeborenen Fährtensuchers, um einen des Mordes beschuldigen Aborigine zu verfolgen. Doch bald wird klar, dass das Verbrechen eher Nebensache und der eigentliche Antrieb der Jagd ein fanatischer Rassenhass ist. Mit einer flirrenden, poetischen Bildsprache werden Elemente des Westerns und des Horrorfilms in Rolf de Heers Meisterstück zu einer kompromisslosen Auseinandersetzung mit der rassistischen Geschichte Australiens.

Samstag, 04.05.2019
22:30 Uhr

Print Courtesy of the National Film and Sound Archive of Australia

MONEY MOVERS

Australien 1978. R: Bruce Beresford
D: Terence Donovan, Tony Bonner, Ed Devereaux. 92 Min. 35mm. Engl. OF

Money-Movers_004_web

Ein Sicherheitsunternehmen in Sydney ist für den Transport von größeren Geldmengen zuständig. Doch es häufen sich Überfälle. Die Sicherheit soll mit neuen Methoden wiederhergestellt werden, während zugleich ein großer Coup vorbereitet wird. Der schnörkellose Heist-Thriller erinnert in der bestechenden Präzision seiner Schilderung des urbanen australischen Lebens, der Korruption und der gegenläufigen Aktionen von Gangstern, Polizisten und Geschäftsleuten an die New-Hollywood-Krimis der 1970er.

Samstag, 18.05.2019
22:30 Uhr

Print Courtesy of the National Film and Sound Archive of Australia

Einführung: Christoph Huber (Österreichisches Filmmuseum)

A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL

Deutschland 2018. R: Linus de Paoli. D: Adam Ild Rohweder, Paulina Galazka,
Pit Bukowski, Amanda Plummer. 85 Min. DCP. Engl. OmU

young-man1_web

Der hochbegabte, aber sozial und sexuell unerfahrene Informatikstudent Piet gerät in Bedrängnis, als er mit einer hübschen Kommilitonin zusammenarbeiten soll. Der freundschaftliche Kontakt weckt bald Verliebtheitsgefühle bei Piet, die jedoch zurückgewiesen werden. Eine Verkettung unglücklicher Umstände führt dazu, dass sich sein finsteres Potenzial katastrophal entfaltet. Die ausgefeilte, kafkaeske Charakterstudie besticht durch starke Schauspieler und die vielschichtige Auslotung menschlicher Abgründe.

Freitag, 24.05.2019
22:30 Uhr

Samstag, 25.05.2019
22:30 Uhr

WIR SIND DFF.FILM
© 2019 DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main