LATE NIGHT KULTKINO

late night
Neben Klassikern von Cronenberg und Jodorowsky startet das neue Late-Night-Jahr mit dem Auftakt einer mehrmonatigen Frankenstein-Reihe zum kürzlichen 200. Jubiläum der Romanvorlage von Mary Shelley.


VIDEODROME

Kanada 1982. R: David Cronenberg
D: James Woods, Deborah Harry, Sonja Smits. 89 Min. 35mm. OF

Videodrome

Max Renn betreibt einen Kabelkanal in Toronto und stößt auf einen Piratensender, der ihn mit seinen Sex- und Gewalt-Inhalten fasziniert. Die Suche nach den Produzenten führt ihn zu einer sadomasochistischen Moderatorin, einem Medientheoretiker, der Mitglied einer Sekte ist, und in eine reaktionäre Verschwörung. Zunehmend verliert Renn den Sinn für Realität, während er körperliche Transformationen durchläuft und in seinem Bauch ein Videoschlitz wächst. Cronenbergs visionärer Science-Fiction-Thriller verarbeitet moderne Medien- Technologien als Horrortrip, gewürzt mit grimmigem schwarzem Humor. Long live the New Flesh!

Freitag, 04.01.2019
22:30 Uhr

Samstag, 12.01.2019
22:30 Uhr

SANTA SANGRE

Mexiko/Italien 1989. R: Alejandro Jodorowsky
D: Axel Jodorowsky, Blanca Guerra, Guy Stockwell. 123 Min. 35mm. engl. OF

SantaSangre

Ein ehemaliger Zirkuskünstler entflieht einer Nervenheilanstalt und schließt sich seiner Mutter an, die keine Arme hat und einen bizarren religiösen Kult leitet. Er wird sozusagen zu ihrem verlängerten Arm und führt in ihrem Namen bald auch Morde aus. Jodorowskys opulent ausgestattete und barock inszenierte Familientragödie kreist um die Albträume eines verlorenen Kindes in einer südamerikanischen Zirkuswelt zwischen Schuld, Sühne und Grausamkeit. Ein kraftvolles Werk zwischen traumatischen Abgründen, schillerndem Bombast und blutiger Poesie.

Samstag, 05.01.2019
22:30 Uhr

Freitag, 18.01.2019
22:30 Uhr

MARY SHELLEY’S FRANKENSTEIN

USA 1994. R: Kenneth Branagh
D: Robert De Niro, Kenneth Branagh, Helena Bonham Carter. 123 Min. 35mm. OmU

Frankenstein

Unter den Dutzenden mal näher, mal nur sehr lose an der Vorlage orientierten Frankenstein-Verfilmungen kommt die Version von Kenneth Branagh Mary Shelleys Romanvorlage wahrscheinlich am nächsten. Die Geschichte des brillanten, aber skrupellosen Wissenschaftlers Dr. Victor Frankenstein, der einen künstlichen Menschen erschafft und die Kontrolle über ihn verliert, wird als üppig ausgestattetes Historiendrama inszeniert, das den Größenwahn des Wissenschaftlers in maßlosen Dekors und Raumgestaltungen spiegelt und die Welt des 18. Jahrhundert zum Leben erweckt. Besonders beeindruckend ist Robert De Niros Darstellung des tragischen Monsters.

Samstag, 19.01.2019
22:30 Uhr

Samstag, 26.01.2019
22:30 Uhr

WIR SIND DFF.FILM
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main