LATE NIGHT KULTKINO

late night
Im US-amerikanischen Horrorkino der 1980er Jahre finden sich immer wieder Geschichten, Motive und Momente, in denen sogar nur vermutete Homosexualität großes Unbehagen auslöst. Zwei Genre-Klassiker, die sich damit beschäftigen, sind in Kooperation mit dem Gropius Bau in Berlin in raren Kopien zu sehen.


SLEEPAWAY CAMP  Blutiger Sommer

USA 1983. R: Robert Hiltzik
D: Felissa Rose, Jonathan Tierston, Karen Fields. 84 Min. 35mm. OF

SleepawayCamp

Die schüchterne Angela verbringt die Ferien zusammen mit ihrem Cousin in einem Feriencamp, in dem vor Jahren ihr Vater und ihr Bruder bei einem Unfall getötet wurden. Zur Ausgelassenheit der Jugendlichen gehörten auch Ulk und Häme, deren Ziel Angela we- gen ihrer Andersartigkeit häufig wird. Plötzlich nimmt eine Mordserie ihren Lauf … Unterdrückte Sexualität als Triebfeder für Gewalt ist das ungewöhnlich vielschichtig behandelte Thema dieses Slasher-Films, der in Europa zunächst gar nicht im Kino lief, später aber einen gewissen Kultstatus erlangte.

Samstag, 15.12.2018
22:45 Uhr

Freitag, 28.12.2018
22:30 Uhr

Print courtesy of the Phil Blankenship Collection at the Academy Film Archive.

CRUISING

USA 1980. R: William Friedkin
D: Al Pacino, Paul Sorvino, Karen Allen. 102 Min. 35mm. OF

Cruising

Um eine Mordserie in der schwulen S/M-Szene von New York aufzudecken, schickt die Polizei einen jungen Beamten zur Undercover-Ermittlung direkt ins Milieu. Das Abtauchen in die ihm bislang fremde Welt führt zu ungeahnten Identitätskonflikten. Mit authentischem Darstellern vor Ort gedreht, wurde die atmosphärisch dichte, ambivalent-soghafte Erkundung einer aus- schweifenden Subkultur als Serienkiller-Thriller äußerst kontrovers aufgenommen – leidenschaftlich unterstützt und erbittert angefeindet, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Szene.

Samstag, 22.12.2018
22:30 Uhr

Samstag, 29.12.2018
22:30 Uhr
WIR SIND DFF.FILM
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main