LATE NIGHT KULTKINO – März 2018

mumins
Der März bietet die Gelegenheit, drei Raritäten des japanischen Filmstudios Nikkatsu zu sehen, die sich derzeit auf Initiative des Japanischen Kulturinstituts in Deutschland befinden.

In Kooperation mit

japan_foundation_Log_01


NIKUI AN-CHIKUSHÔ  I Hate But Love

Japan 1962. R: Koreyoshi Kurahara
D: Yûjirô Ishihara, Ruriko Asaoka, Hiroyuki Nagato. 104 Min. 35mm. OmeU

hate

Als ein Radio- und TV-Star seinem Alltag aus Tokio entflieht, nimmt seine Geliebte die Verfolgung auf. In den 1950ern und 60ern war Nikkatsu vor allem auf Jugend- und Actionfilme spezialisiert. Diese turbulente Mischung aus romantischer Screwball-Komödie, düsterem Melodram und rasantem Roadmovie ist mit dem damaligen Traumpaar des japanischen Kinos besetzt.

Freitag, 09.03.2018
22:30 Uhr

Samstag, 17.03.2018
22:30 Uhr

TENSHI NO HARAWATA: AKAI MEMAI  Angel Guts: Red Vertigo

Japan 1988. R: Takashi Ishii
D: Mayako Katsuragi, Naoto Takenaka, Hirofumi Kobayashi. 74 Min. 35mm. OmeU

angel

Basierend auf einer Manga-Serie mit weiblichen Hauptfiguren, die sich in einem gewalttätig-übergriffigen Umfeld behaupten müssen, führt deren Erfinder Takashi Ishii hier erstmals selbst Regie. In stilisierten, regendurchtränkten Bildern folgt der abgründig-traumartige späte Roman-Porno-Film der glücklosen Krankenschwester Nami, die sich mehrerer Vergewaltigungsversuche erwehren muss. Erst abseits einer kaputten Gesellschaft scheint sie in der Begegnung zweier kaputter Seelen langsam Trost und Nähe zu finden.

Samstag, 10.03.2018
22:30 Uhr

KAMU ONNA  Love Bites Back

Japan 1988. R: Tatsumi Kumashiro
D: Kaori Momoi, Toshiyuki Nagashima, Mitsuru Hirata. 102 Min. 35mm. OmeU

kamu

Mit nachlassendem Erfolg der Roman-Porno-Produktionen startete Nikkatsu mit diesem Film die an ein breiteres Publikum gerichtete erotische Reihe Ropponica. Der bei der letzten Nippon-Connection-Retro gewürdigte Nikkatsu-Veteran Tatsumi Kumashiro erzählt darin von einem notorisch untreuen Produzenten, der zum Spielball resoluter Frauen wird, die im doppelten Sinne zubeißen, sowohl in physischer als auch emotionaler Hinsicht.

Samstag, 24.03.2018
22:30 Uhr

Samstag, 31.03.2018
22:30 Uhr

WIR SIND DFF.FILM
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main