LATE NIGHT KULTKINO

tron legacy

Drei begleitende Filme zur Sonderausstellung Film und Games sowie ein patrol movie von Samuel Fuller: Das Late Night Kultkino im Januar.

RAIDERS OF THE LOST ARK  Jäger des verlorenen Schatzes

USA 1981. R: Steven Spielberg
D: Harrison Ford, Karen Allen. 115 Min. DCP. OF

IndianaJones2

Der erste Indiana-Jones-Film lässt die Abenteuer-Serials der 30er und 40er Jahre wieder aufleben. Die Geschichte spielt konsequenterweise im Jahre 1936; der Archäologe Dr. Indiana Jones begibt sich in einer antiken ägyptischen Stadt auf die Suche nach den Resten der Bundeslade und hat es dabei mit Gegenspielern zu tun, die im Auftrag der Nazis operieren. Wie er fast ununterbrochen von einem Abenteuer ins nächste gerät, nimmt viel von der Videospielästhetik vorweg.

Freitag, 01.01.2016
22:30 Uhr

Samstag, 09.01.2016
22:30 Uhr

INDIANA JONES AND THE TEMPLE OF DOOM Indiana Jones und der Tempel des Todes

USA 1984. R: Steven Spielberg
D: Harrison Ford, Kate Capshaw. 118 Min. DCP. OF

IndianaJones3

Der zweite Film über die Abenteuer von Indiana Jones ist ein Prequel zum ersten. Zu Beginn wird der Archäologe von einem chinesischen Gangboss in Shanghai betrogen und entkommt per Flugzeug in den Himalaya. In Indien soll er den heiligen Sankara-Stein wiederfinden, welcher gestohlen wurde, und auf der Suche danach bekommt er es unter anderem mit den Anhängern des Kali-Kults zu tun. „More of the same“ also, aber noch aufwendiger und noch atemloser als im ersten Film.

Freitag, 15.01.2016
22:30 Uhr

Sonntag, 30.01.2016
22:30 Uhr

CLOVERFIELD

USA 2008. R: Matt Reeves
D: Lizzy Caplan, Jessica Lucas. 85 Min. Blu-ray. OF

cloverfield

CLOVERFIELD rechtfertigt seine Handkamera-Videoästhetik aus der Story heraus und macht sie selbst zum Thema: Der Film besteht zunächst aus dem Homevideo eines Paares, Rob und Beth, bevor Hud, ein Freund Robs, die Kamera übernimmt und eine Party in New York aufzeichnet. Da wird New York von einem riesigen Monster angegriffen, und die Videokamera nimmt nun dieses Ereignis aus der Sicht der Protagonisten auf. Von den Attacken des Monsters und den Abwehrmaßnahmen des Militärs erfährt das Publikum also nie mehr, als Hud aufzeichnet. Die computergenerierten Effekte des Films werden dabei von der Bildästhetik kaschiert.

Freitag, 02.01.2016
22:30 Uhr

Sonntag, 16.01.2016
22:30 Uhr

MERRILL’S MARAUDERS  Durchbruch auf Befehl

USA 1962. R: Samuel Fuller
D: Jeff Chandler, Ty Hardin. 98 Min. 35mm. OF

MerrillsMarauders

MERRILL’S MARAUDERS ist, wie schon Samuel Fullers erster Kriegsfilm THE STEEL HELMET (US 1951) ein patrol movie, im Gegensatz zu diesem jedoch in Farbe und sehr viel aufwendiger. Die Handlung geht diesmal in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurück, als Brigadegeneral Frank Merrill im burmesischen Dschungel einen Trupp GIs im Kampf gegen die Japaner anführt. Fuller schildert das mit grimmigem Realismus und ohne jede heroische Attitüde als eine endlose Folge von Strapazen, Gefechten, gefährlichen Bergüberquerungen und Märschen durch malariaverseuchte Sümpfe und tropische Regengüsse bis zur endgültigen Erschöpfung.

Samstag, 23.01.2016
22:30 Uhr

Freitag, 29.01.2016
22:30 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main