LATE NIGHT KULTKINO

FEMME FATALE

Rasiermessermorde, zweckentfremdete Sprechstunden und eine Femme fatale, wie sie im Buche steht: Das Late Night Kultkino im Mai.

TENEBRE  Tenebrae

Italien 1982. R: Dario Argento
D: Anthony Franciosa, John Saxon, Daria Nicolodi. 110 Min. Blu-ray. Engl. OF

Tenebrae 01

Mit TENEBRE verlieh Dario Argento dem Giallo neue Aspekte, indem er dieses italienische Subgenre des Thrillers selbst thematisierte: Der US-amerikanische Thriller-Autor Peter Neal reist nach Rom, um dort sein neues Buch Tenebrae vorzustellen. Dort erfährt er von den Taten eines Serienkillers, die sich scheinbar explizit auf Neals Thriller beziehen. Der Schriftsteller, selbst bedroht, ist gezwungen, eigene Nachforschungen anzustellen. Ein ungewöhnlich blutiger Film voller atemberaubender visueller Einfälle und grell-bizarrer Erfindungen.

Samstag, 02.05.2015
22:30 Uhr

Freitag, 15.05.2015
22:30 Uhr

DEAD RINGERS  Die Unzertrennlichen

Kanada 1988. R: David Cronenberg
D: Jeremy Irons, Geneviève Bujold. 115 Min. Blu-ray

Unzertrennlichen, Die 03

Das zentrale Motiv von DEAD RINGERS ist ein charakteristisches Cronenberg-Thema: das hoch ambivalente Verhältnis eines psychisch labilen Helden zur weiblichen Sexualität. Die eineiigen Zwillinge Beverly und Elliot Mantle betreiben eine gynäkologische Klinik in Toronto. Sie schlafen mit ihren Patientinnen und tauschen dabei gelegentlich auch unbemerkt ihre Identität. Als sich Beverly in eine Patientin verliebt und diese den Betrug bemerkt, kommt es zu einer Entfremdung der beiden Brüder. Beverly gerät in einen gefährlich instabilen Geisteszustand. In der Doppelrolle brilliert Jeremy Irons.

Samstag, 16.05.2015
22:30 Uhr

Samstag, 23.05.2015
22:30 Uhr

FEMME FATALE

Frankreich/USA 2002. R: Brian De Palma
D: Rebecca Romijn-Stamos, Antonio Banderas, Peter Coyote. 112 Min. 35 mm. engl. OmspU

Femme Fatale 02

Nach einem erfolgreichen Raubzug beim Filmfestival in Cannes trickst Laure, die titelgebende Femme fatale, ihre Komplizen aus und nimmt eine neue Identität an: Sie wird die Frau des US-amerikanischen Botschafters. Doch als Person des öffentlichen Lebens kann ihre Bande sie nun leicht finden. Eine Reihe rasanter und verblüffender Wendungen findet hier ihren Ausgang. Wieder einmal verbeugt sich Brian De Palma vor Alfred Hitchcock (und zitiert sich auch selbst) in einem atemberaubenden Wirbel visueller Einfälle, der geschickt mit den klassischen Versatzstücken des Film noir und des Erotikthrillers jongliert.

Freitag, 29.05.2015
22:45 Uhr

Samstag, 30.05.2015
22:30 Uhr

 

 

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main