Kubricks 2001: Begleitprogramm im April

Vorträge und Veranstaltungen zur aktuellen Sonderausstellung

diasdecine

Stanley Kubricks 2001: A SPACE ODYSSEY (GB/US 1968) ist ein Meilenstein der Filmgeschichte. Aus Anlass des 50. Jahrestags der Erstaufführung präsentiert das Deutsche Filmmuseum, Frankfurt am Main, eine weltweit herausragende Ausstellung zu Kubricks Kultfilm 2001 – mit zahlreichen Originalexponaten aus internationalen Sammlungen und aus dem Stanley Kubrick-Archiv der University of the Arts London.

Kubricks 2001. 50 Jahre A Space Odyssey lädt die Besucher/innen ein, vom 21. März bis 23. September 2018 in die Entstehungsgeschichte des Films einzutauchen. Die Ausstellung zeigt originale Designs, Modelle, Kostüme, Requisiten, Drehpläne, Produktionsunterlagen und Fotos aus Kubricks Archiv. Sie beantwortet die Frage, wie Kubricks Vision von der Zukunft entstand, und inwieweit sie eingetreten ist. Darüber hinaus setzt sie den Film in den Kontext seiner Zeit und blickt auf die Rezeptionsgeschichte.

 

Website:

2001.deutsches-filmmuseum.de

 

David Zane Mairowitz (Avignon/Berlin): Der Knochen

Hörspielaufführung (54 Min.), anschließend Gespräch mit dem Autor und Publikumsdiskussion

Der Knochen: Unvergessen in der Hand von „Moonwatcher“, jenes ersten Affen, der in Kubricks 2001 lernt, den Knochen als Werkzeug und Waffe zu nutzen. Als Moonwatcher den Knochen in die Höhe wirbelt, wird dieser im wohl berühmtesten Match Cut der Filmgeschichte zu einem Satelliten im Erdorbit. 1971 geriet der Knochen in die Hände von Autor David Zane Mairowitz, der sich Jahrzehnte später in seinem Hörspiel „Der Knochen“ (RBB, 2010) auf eine fiktionale Spurensuche nach dem Kultobjekt begibt: Eine abenteuerliche Zeitreise in die Swinging Sixties!

David Zane Mairowitz ist Autor zahlreicher Kurzgeschichten, Theaterstücke und Bücher und schreibt erfolgreich Hörspiele für mehrere europäische Sender. Sein Lebenswerk wurde 2006 in Frankreich mit dem Prix SACD de la Radio ausgezeichnet.

Montag, 02.04.2018
18:00 Uhr
Eintritt frei

Mit freundlicher Genehmigung des
RBB_2017_logo_RGB

2001: A SPACE ODYSSEY and Its Audiences

Vortrag von Peter Krämer (Norwich/Gießen) in englischer Sprache

Begeisterte Briefe von Kinobesucher/innen an Kubrick sowie Berichte in zeitgenössischen Film- und Fachzeitschriften zeugen vom gewaltigen Eindruck, den Kubricks 2001 bei seiner Erstaufführung im April 1968 machte. Krämer setzt die Reaktionen der Kinobesucher/innen in den Kontext filmischer und kultureller Trends dieser Zeit und spricht auch über die Marketingstrategien für den Film.

Peter Krämer forscht an der School of Art, Media and American Studies der University of East Anglia (Norwich, UK). Er ist Autor viel beachteter Essays und Bücher über Stanley Kubricks Leben und Werk, zum Beispiel A Clockwork Orange (2011) und 2001: A Space Odyssey (2010) sowie Mitherausgeber des Buchs Stanley Kubrick: New Perspectives (2015).

 

Mitschnitt:

_________________

KILLER`S KISS  Der Tiger von New York

USA 1955. R: Stanley Kubrick
D: Jamie Smith, Irene Kane, Frank Silvera. 67 Min. 35mm. OF

Davey, ein erfolgloser Boxer, verliebt sich in die Tänzerin Gloria. Als deren übergriffiger Chef sie entführt, kommt es zum dramatischen Showdown in einer verlassenen Schaufensterpuppen-Fabrik. Kubricks zweiter Spielfilm,
mit kleinem Budget an Originalschauplätzen in New York gedreht, erhielt 1955 den Regie-Preis in Locarno.

Dienstag, 10.04.2018
18:00 Uhr

Filmbeginn:
ca. 19:00 Uhr

 

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Christiane Kubrick, Jan Harlan, dem Stanley Kubrick Archiv in der University of the Arts London und Warner Bros. Entertainment Inc.

Partner 2001

Förderer und Partner 2001

WIR SIND DFF.FILM
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main