Kubricks 2001: Begleitprogramm im September

Führungen und Veranstaltungen

diasdecine

Zum Abschluss der Sonderausstellung Kubricks 2001: 50 Jahre A SPACE ODYSSEY erwarten Sie auch im September Kinovorführungen, Vorträge und Führungen.

Führungen

Am letzten Ausstellungstag bietet Co-Kurator Nils Daniel Peiler insgesamt vier Kuratorenführungen durch Kubricks 2001. 50 Jahre A SPACE ODYSSEY an. Die Führung dauert rund 60 Minuten und ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Zum letzten Mal in Kubricks 2001: Filmmuseum after work am Mittwoch, 12. September, um 19 Uhr

Finissageführungen:
Sonntag, 23.09.2018
11:00 Uhr, 13:00 Uhr, 15:00 Uhr, 17:00 Uhr


Kubricks 2001 in der Alten Oper

Film- und Filmlivemusik

Es ist ein Höhepunkt im Begleitprogramm der Sonderausstellung und gleichzeitig dessen krönender Abschluss: Die Aufführung von Kubricks 2001. A SPACE ODYSSEY (GB/US 1968) in der Alten Oper mit live gespielter Filmmusik durch das HR-Sinfonieorchester unter Leitung von Frank Strobel.

Im Anschluss gegen 21:30 Uhr Gespräch an der Bar mit Jan Harlan und Frank Strobel
Moderation: Hans-Peter Reichmann

Veranstalter:
Alte Oper Frankfurt in Kooperation mit dem Deutschen Filminstitut und dem hr-Sinfonieorchester in Zusammenarbeit mit Warner Bros., Southbank Centre, London, und dem British Film Institute

Samstag, 22.09.2018
19:00 Uhr
Alte Oper Großer Saal

Film und Live-Filmmusik mit:
HR-Sinfonieorchester
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Frank Strobel

2001: A SPACE ODYSSEY  2001: Odyssee im Weltraum

GB/US 1968. R: Stanley Kubrick
D: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester. 141 Min. DCP. OmU+OF mit Live-Kommentar

2001---Odyssee-im-Weltraum-03ga571_200

Das Jubiläum der deutschen Uraufführung des Films, die am 11. September 1968 im Münchner Royal-Palast stattfand, feiert das Kino des Deutschen Filmmuseums mit einer experimentellen Aufführung. Kubricks Klassiker, der vergleichsweise wenig Dialog enthält, wird mit einem Live-Audiokommentar im Kinosaal aufgeführt.

Samstag, 01.09.2018
17:30 Uhr

Dienstag, 11.09.2018
20:30 Uhr
Mit Live-Kommentar:
Nils Daniel Peiler

Mittwoch, 19.09.2018
20:30 Uhr

FILMWORKER

USA 2017. R: Tony Zierra
Dokumentarfilm. 94 Min. DCP. OF

filmworker

Als Leon Vitali Stanley Kubrick Anfang der 70er Jahre begegnete, um in BARRY LYNDON die Rolle des Lord Bullington zu spielen, beschloss er, seine erfolgreiche Karriere als Schauspieler aufzugeben, um fortan für Kubrick zu arbeiten. Er wurde zu dessen rechter Hand und kümmerte sich in hingebungsvoller Selbstaufgabe um Castings, Drehpläne, Filmkopien – und Kubricks Haustiere. FILMWORKER erzählt die faszinierende Geschichte einer komplexen Beziehung.

Mitschnitt der Veranstaltung

Samstag 15.09.2018
18:00 Uhr

Zu Gast:
Tony Zierra,
Leon Vitali (angefragt)

PROGRAMMÄNDERUNG

“In ‘2001’ the Message is the Medium”:
Kubrick’s “2001” & McLuhan’s Media Theory“

kubrick_kurz

Der Vortrag von Antoine Prévost-Balga (Goethe-Universität Frankfurt) entfällt leider aufgrund der Absage des Referenten.
Stattdessen: Überraschungsprogramm mit Kurzfilmen und Musikvideos, die von Kubricks 2001 inspiriert wurden – präsentiert von Nils Daniel Peiler.

Donnerstag, 13.09.2018
20:15 Uhr
Mit Kurzfilmen

A CLOCKWORK ORANGE  Uhrwerk Orange

Großbritannien 1971. R: Stanley Kubrick
D: Malcolm McDowell, Patrick Magee, Michael Bates. 137 Min. 35mm. OF

clockwork

Alex hört Beethoven, trinkt Milch und ist Anführer einer bizarren Jugendbande, die nachts mordend und vergewaltigend durch die Vororte einer englischen Metropole zieht. Er wird versuchsweise einer neuen Therapie unterzogen, die ihn von allen Sex- und Gewaltgelüsten heilen soll.

Donnerstag, 13.09.2018
21:15 Uhr

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Christiane Kubrick, Jan Harlan, dem Stanley Kubrick Archiv in der University of the Arts London und Warner Bros. Entertainment Inc.

Partner 2001

Logos/Sponsoren 2001

WIR SIND DFF.FILM
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main