Klassiker & Raritäten

Zwei weibliche Stars des Hongkong-Kinos

Beide waren Superstars ihrer Zeit: Linda Lin Dai in den 1950/60ern und Cherie Chung in den 1980ern. Im Westen heutzutage kaum bekannt, ermöglicht die kleine Auswahl eine Wiederentdeckung. Mit Dank an Arsenal Berlin, The Canine Condition (Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky, Fabian Tietke, Cecilia Valenti) und Lorenzo Berardelli.

Zwei Glanzlichter eines entfesselten Hongkong-Kinos sind im April im Late Night Kultkino zu sehen, ein Double Feature außerdem in der Pupille.

Prints provided courtesy of the American Genre Film Archive.

JIANG SHAN MEI REN The Kingdom and the Beauty

Hongkong 1959. R: Li Han Hsiang
D: Linda Lin Dai, Phillip Ko, Lin Shao-Yen. 105 Min. 35mm. Mandarin OmeU

Der aus dem chinesischen Nordosten stammende Li Han Hsiang kam 1948 nach Hongkong und wurde schnell zu einem der vielseitigsten Regiearbeiter, dessen Karriere parallel zu Aufstieg und Fall des klassischen Hongkong-Studiosystems verlief. Er legte den Grundstein des Huangmei-Opernfilms und erweist sich mit diesem betörenden Musical als herausragender Stilist des Genres. In farbenprächtigen Bildern entfaltet sich eine zauberhafte Geschichte um einen kindlichen Kaiser und ein Mädchen aus dem Volk.

Dienstag, 03.04.2018
20:30 Uhr

Mittwoch, 11.04.2018
18:00 Uhr

BU LIAO QING Love Without End

Hongkong 1961. R: Doe Ching
D: Linda Lin Dai, Kao Pao-Shu, Kwan Shan. 117 Min. 35mm. Mandarin OmeU

Die 1964 unter tragischen Umständen im Alter von nur 29 Jahren verstorbene Linda Lin Dai war der größte chinesische Filmstar ihrer Zeit. Die Geschichte der Nachtclubsängerin Qingqing, die ihr Leben einer alles verschlingenden Liebe zu einem willensschwachen Geschäftsmann verschreibt, wurde auch deshalb zum Klassiker, weil sie das fatale Schicksal der Hauptdarstellerin zu spiegeln scheint – und die elegische Inszenierung einer melancholischen Liebe Wong Kar-wai stark beeinflusst haben dürfte.

Dienstag, 10.04.2018
20:30 Uhr

Mittwoch, 18.04.2018 18:00 Uhr

BAI SHE ZHUAN Madam White Snake

Hongkong 1962. R: Griffin Yueh Feng
D: Linda Lin Dai, Lei Zhao, Margaret Tu Chuan. 95 Min. 35mm. Mandarin OmeU

Die Legende der Weißen Schlange gehört zu jenen chinesischen Erzählungen, auf die das Hongkong-Kino immer wieder zurückkommt. In dieser wunderschönen Adaption übernimmt Linda Lin Dai die Titelrolle des mystischen Schlangengeists Bai Suzhen, der im Körper einer Frau die Erde besucht und sich dort in den Apotheker Xu Xian verliebt. Doch Dorfklatsch und böswillige Priester kommen dazwischen. Das hochemotionale, musikalische Melodram mit Geister- und Fantasy-Elementen (samt wunderbar naiver Spezialeffekte) destilliert wie die besten Hollywood-Musicals aus der Studio-Inszenierung eine Essenz des reinen Gefühls.

Dienstag, 17.04.2018
18:00 Uhr

XUE ER Cherie

Hongkong 1984. R: Patrick Tam
D: Cherie Chung, Tony Leung, Yuen Chor. 92 Min. 35mm. Kanton. OmeU

Cherie Chung war der größte weibliche Star des Hongkong-Kinos der 80er Jahre. Ihren vielleicht ultimativen Auftritt hat sie in diesem abgründigen Slapstick-Lustspiel als Fitnesstrainerin, die den ganzen Film über von zwei Männern umschwirrt wird. Zum einen ist da ein mittelalter, schmieriger Geschäftsmann, zum anderen ein junger Fotograf (Tony Leung in seiner ersten großen Rolle), der sie eher fetischisiert als begehrt. Patrick Tam überträgt die ungestüme Energie und impressionistische Bildsprache seiner frühen Neue-Welle-Filme in eine facettenreiche Beziehungskomödie. Cherie bleibt ein Geheimnis, das kein Mann zu lüften versteht.

Dienstag, 24.04.2018
18:45 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main