KINOHIGHLIGHTS 2014

tote schlafen fest

Mit einer Auswahl herausragender Spielfilme aus dem Kinojahr 2014 startet das Kino des Deutschen Filmmuseums ins Programm des neuen Jahres. Die beliebte Reihe bietet nach dem Festtagstrubel Gelegenheit, verpasste Kino-Erlebnisse nachzuholen oder einen neugewonnenen Lieblingsfilm noch einmal auf der großen Leinwand zu genießen – in der Originalfassung mit Untertiteln. Die Reihe wird im Februar fortgesetzt.

HER

USA 2013. R: Spike Jonze.
D: Joaquin Phoenix, Amy Adams, Rooney Mara, Olivia Wilde.126 Min. DCP. OmU

HER

In einer nahen Zukunft verliebt sich der einsame Theodore Twombly in die Stimme und Persönlichkeit seines Computer-Betriebssystems namens Samantha (Scarlett Johansson), welches über ein Bewusstein verfügt und seine Gefühle erwidert. Die Liebe zwischen den beiden ist realer und komplizierter, als man auf den ersten Blick annimmt: Wie tauscht man Zärtlichkeiten aus, wenn ein Partner keinen Körper besitzt? Und wie viel Wunschdenken steht hinter den Gefühlen? Spike Jonzes originelle Liebesgeschichte erhielt einen Oscar für das beste Drehbuch.

Donnerstag, 01.01.2015
20:30 Uhr

Samstag, 03.01.2015
20:15 Uhr

AMERICAN HUSTLE

USA 2013. R: David O. Russell
D: Christian Bale, Amy Adams, Bradley Cooper, Jennifer Lawrence. 138 Min. DCP. OmU

AMERICAN HUSTLE

New York, Ende der 1970er Jahre: Irving Rosenfeld und seine Geliebte Sydney Prosser verdienen ihr Geld als Trickbetrüger. Als der FBI-Agent Richie DiMaso ihrer Masche auf die Schliche kommt, bietet er ihnen einen Deal an: Sie sollen helfen, mächtige Gangster und korrupte Politiker zu überführen. Doch als die Mafia und Irvings manipulative Ehefrau mit ins Spiel kommen, wächst ihnen die Sache über den Kopf. Die Gangsterkomödie basiert auf der wahren Geschichte der Geheimoperation „Abscam“, durch die 1979 Korruptionsfälle in höchsten politischen Kreisen aufgedeckt wurden.

Freitag, 02.01.2015
18:00 Uhr

Sonntag, 04.01.2015
20:30 Uhr

A MOST WANTED MAN

Großbritannien/Deutschland 2014. R: Anton Corbijn
D: Philip Seymour Hoffman, Grigoriy Dobrygin, Rachel McAdams. 122 Min. DCP. OmU

a-most-wanted-man571x200

Als der illegale Einwanderer Issa Karpov bei einer Hamburger Bank ein millionenschweres Erbe einfordert, gerät er ins Visier des Spions Günther Bachmann, der eine deutsche Anti-Terror-Einheit des Geheimdienstes leitet. Bachmann will Karpov und dessen Geld als Köder nutzen, um die Hintermänner eines islamistischen Finanznetzwerks zu überführen. Doch auch andere Geheimdienste haben Interesse an Karpov und beginnen, sich gegeneinander auszuspielen. Statt auf Schauwerte setzt Regisseur Anton Corbijn in dieser John-le-Carré-Verfilmung auf Realismus und ermöglicht Philip Seymour Hoffman seine letzte große Schauspielleistung in einer Hauptrolle.

Freitag, 09.01.2015
18:00 Uhr

Samstag, 10.01.2015
20:15 Uhr

JIMMY’S HALL

Großbritannien/Irland/Frankreich 2014. R: Ken Loach
D: Barry Ward, Simone Kirby, Jim Norton, Aisling Franciosi. 109 Min. DCP. OmU

jimmys-hall571x200

Nach langer Zeit im US-amerikanischen Exil kehrt der überzeugte Kommunist Jimmy Gralton in den 1930er Jahren in sein irisches Heimatdorf zurück. Dort möchte er einen alten Tanzsaal wiedereröffnen, der für Feste, aber auch als Ort für kritisches Denken und freien Meinungsaustausch genutzt werden soll. Mit seinen politischen Idealen und revolutionären Gedanken ist Jimmy eine Inspiration für die Jugendlichen der Gemeinde, er stößt jedoch bald auf den Widerstand der katholischen Kirche und der Großgrundbesitzer. Das Historiendrama über den Kampf für Freiräume jenseits des Kapitalismus von Altmeister Ken Loach hat hohe Aktualität.

Sonntag, 11.01.2015
20:30 Uhr

Freitag, 16.01.2015
18:00 Uhr

20,000 DAYS ON EARTH

Großbritannien 2014. R: Iain Forsyth, Jane Pollard
Dokumentarfilm/Doku-Fiktion mit Nick Cave. 96 Min. DCP. OmU

20000 DAYS ON EARTH

Der Film inszeniert den 20.000sten Tag im Leben des Musikers und Autors und nicht zuletzt auch der Kunstfigur Nick Cave und mischt dabei auf außergewöhnliche Art und Weise Dokumentarisches mit fiktiven Elementen. Auf seiner Reise durch den Tag trifft Cave auf alte Weggefährten – unter anderem Blixa Bargeld und Kylie Minogue – und sinniert über den Akt des künstlerischen Schaffens und die transformative Kraft der Bühnenperformance. Iain Forsyths und Jane Pollards poetisches Porträt gewann auf dem Sundance Film Festival den Preis für die beste Regie und den besten Schnitt.

Samstag, 17.01.2015
21:00 Uhr

Mittwoch, 21.01.2015
20:30 Uhr

DEUX JOURS, UNE NUIT Zwei Tage, eine Nacht

Belgien/Frankreich/Italien 2014. R: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
D: Marion Cotillard, Olivier Gourmet. 95 Min. DCP. OmU

DEUX JOURS, UNE NUIT

Sandra bleibt nur ein Wochenende – zwei Tage und eine Nacht – Zeit, um ihren Job nicht zu verlieren: Wenn ihre Kollegen in einer Betriebs-Abstimmung für Sandras Entlassung votieren, erhalten sie einen Bonus von 1000 Euro. Sandra, die eben erst eine Depression überwunden hat und selbst nicht weiß, ob sie kämpfen oder resignieren soll, sucht das Gespräch mit jedem ihrer 16 Kollegen. Jean-Pierre und Luc Dardenne beobachten auf nüchterne, aber doch zutiefst empathische Weise die Einzelschicksale in einer kleinstädtischen Arbeiterwelt. Bei der Uraufführung des Films auf dem Filmfestival in Cannes brachte ihnen das 15-minütige Standing Ovations ein.

Sonntag, 18.01.2015
20:30 Uhr

Samstag, 24.01.2015
20:30 Uhr

PHOENIX

DE 2014. R: Christian Petzold
D: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Uwe Preuss, Nina Kunzendorf. 98 Min. DCP

PHOENIX

Mit entstelltem Gesicht wird Nelly im Juni 1945 als Überlebende aus dem Konzentrationslager Auschwitz nach Berlin gebracht. Dort unterzieht sie sich einer Operation und sieht fortan nur noch entfernt so aus wie früher. Nelly sucht und findet ihren Mann Johnny, der sie möglicherweise an die Nazis verraten hat. Dieser erkennt sie nicht wieder, schlägt Nelly aber vor, sie als seine tot geglaubte Frau auszugeben, um an ihr Vermögen zu kommen. Christian Petzold erzählt in seinem subtilen Drama vom vergeblichen Versuch, in ein altes Leben zurückzukehren, von der Ohnmacht der Opfer und von der verdrängten Schuld der Täter.

Sonntag, 25.01.2015
20:30 Uhr

Mittwoch, 28.01.2015
20:30 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main