KINOHIGHLIGHTS 2012

Februar

Slumdog Millionaire - Achtfacher Oscar®-Preisträger 2009

Die Filmreihe mit den besten Filmen aus 2012 bietet die Gelegenheit, verpasste Filme oder solche, die Herz und Hirn besonders stimulierten, auf der großen Leinwand zu sehen – und zwar in der Originalfassung mit Untertiteln. Nach neun Filmen im Januar wird die Reihe im Februar mit fünf weiteren Neuerscheinungen beschlossen.

HOLY MOTORS

Frankreich/Deutschland 2011. R: Leos Carax
D: Denis Lavant, Edith Scob, Kylie Minogue. 115 Min. 35mm. OmU

holy_motors_571

Nach einem Prolog, in dem Regisseur Leos Carax als erwachender Träumer den fantastischen Rahmen seines Films vorgibt, begegnet der Zuschauer einem kleinwüchsigen, mit Monsieur Oscar angesprochenen Mann. Von unsichtbaren Auftraggebern als Schauspieler engagiert, schlüpft dieser im Laufe eines Tages in elf verschiedene Rollen. Dabei fasziniert er als ekelerregender Kobold, der ein Modeshooting auf einem Friedhof sprengt, als Auftragsmörder oder als Sterbender. Carax‘ erster Spielfilm seit 13 Jahren wurde weltweit für seine kühne Neudefinition des filmischen Erzählens gefeiert.

Freitag, 08.02.2013
18:00 Uhr

Samstag, 09.02. 2013
20:30 Uhr

L’ENFANT D’EN HAUT Winterdieb

Schweiz/Frankreich 2012. R: Ursula Meier
D: Kacey Mottet Klein, Léa Seydoux, Gillian Anderson. 97 Min. 35mm. OmU

winterdieb_571

Der zwölfjährige Simon lebt mit der um einige Jahre älteren Louise in prekären Verhältnissen in einem Schweizer Tal. Im vornehmen Skigebiet in der Nachbarschaft stiehlt der Junge den zumeist ausländischen Touristen Skier und Ausrüstung, die er anschließend im Tal verkauft. Obwohl er sich und Louise so den Lebensunterhalt sichert, dankt sie es ihm mit ihrer Distanz und Abwesenheit, worunter Simon sehr leidet. In kühlen Tableaus erzählt Ursula Meiers zweiter Spielfilm eine sozialkritische Geschichte und verzichtet dabei weitgehend auf Psychologisierung.

Sonntag, 10.02.2013
20:30 Uhr

Mittwoch, 13.02.2013
20:30 Uhr

DANS LA MAISON In ihrem Haus

Frankreich 2012. R: François Ozon
D: Fabrice Luchini, Ernst Umhauer, Emmanuelle Seigner. 105 Min. 35mm. OmU

in_ihrem_haus_571

Der Literaturlehrer Germain entdeckt bei der Bewertung eines Schulaufsatzes das literarische Talent des 16-jährigen Claude. Dieser beschreibt in pointierter Sprache und mit zynischem Unterton seinen Besuch bei der Familie eines Klassenkameraden. Sein Hauptinteresse gilt dessen attraktiver Mutter Esther. Germain, als junger Mann mangels Begabung als Schriftsteller gescheitert, ermutigt Claude zu weiteren Besuchen und näheren Beschreibungen. Bald entwickeln dessen Skizzen ein destruktives Eigenleben. Der hoch gelobte Film knüpft an Ozons Frühwerk an, das den Zerfall bürgerlicher Strukturen beobachtet.

Freitag, 15.02.2013
18:00 Uhr

Samstag, 16.02.2013
20:30 Uhr

THE ANGEL’S SHARE Angel’s Share – Ein Schluck für die Engel

Großbritannien 2012. R: Ken Loach
D: Paul Brannigan, John Henshaw. 101 Min. 35mm. OmU

angels_share_571

Gewalt und Frust sind die langjährigen Wegbegleiter des jungen Robbie, einem in den ärmlichen Vierteln Glasgows groß gewordenen Kleinkriminellen. Nachdem er einen Mann ins Krankenhaus geprügelt hat, entgeht er dank eines mitleidigen Richters und der Schwangerschaft seiner Freundin einer Gefängnisstrafe. Bei den ihm auferlegten Sozialstunden begegnet er Harry, der ihn zum Besuch einer Whisky-Destillerie einlädt. Dort offenbart sich Robbies überragender Geschmackssinn. Bald erfährt er von der bevorstehenden Versteigerung eines wertvollen Whiskys und entwickelt mit seinen Freunden einen tollkühnen Plan.


Sonntag, 17.02.2013
21:15 Uhr

Freitag, 22.02.2013
18:00 Uhr

CLOUD ATLAS

USA/D 2012. R: Andy Wachowski, Lana Wachowski, Tom Tykwer
D: Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent. 172 Min. 35mm. OmU

cloud_atlas_571

In sechs Episoden, die den Zeitraum von 1849 bis 2321 umspannen, erzählt CLOUD ATLAS vom Aufbegehren gegen die bestehenden Verhältnisse, dem Scheitern der Wohlmeinenden und ihren Spuren in der Menschheitsgeschichte. „Alles ist mit allem verbunden“, lautet einer der Kernsätze des beeindruckenden Denkgebäudes, das David Mitchell in seinem Roman errichtete und das die Wachowski-Geschwister in Arbeitsteilung mit Tom Tykwer verfilmten. Die teuerste (überwiegend) deutsche Produktion der Filmgeschichte besticht als modernes Epos mit einer sogar für heutige Sehgewohnheiten mutigen Montage sowie einer kraftstrotzenden Inszenierung.

Mittwoch, 20.02.2013
20:00 Uhr

Mittwoch, 27.02.2013
17:00 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main