KINDERKINO IM FEBRUAR

Im Februar können junge Cineasten die Erlebnisse zweier kleiner Bankräuber verfolgen oder sich in die Welt der Pinguine und anderer exotischer Tiere entführen lassen; sie können erleben, wie zwei Jungs einen Action-Film drehen und die Vielfalt internationaler Kinderkurzfilme kennenlernen. Jeden Freitag und Sonntag!


DIE KLEINEN BANKRÄUBER

Lettland/Österreich 2009. R: Armands Zvirbulis.
D: Gustavs Vilsons, Zane Leimane, Karl Markovics. 77 Min. Empfohlen ab 6 Jahren

Der 5-jährige Robby und seine Schwester Louise begleiten die Eltern zur Bank. Robby interessiert sich sehr für das Geld im Tresorraum und darf einen kurzen Blick hineinwerfen: Hinter dicken Eisenstäben lagern die vielen Geldbündel. Doch dann müssen die Kinder erfahren, dass der Bankdirektor dem arbeitslos gewordenen Vater den Wohnungskredit gekündigt hat. Für Robby ist dies vollkommen unverständlich, hat doch die Bank Unmengen an Geld. Er findet das ungerecht und schmiedet den Plan, die Bank um ein paar Scheine zu erleichtern. Gemeinsam machen sich die Geschwister auf den Weg, doch ist es gar nicht so einfach, in den Tresorraum zu gelangen.

Freitag, 03.02.2012
14:30 Uhr
Sonntag, 05.02.2012
15:00 Uhr

JASPER UND DAS LIMONADENKOMPLOTT

Deutschland/Frankreich/Rumänien 2008. R: Eckart Fingberg. Animationsfilm
82 Min. Empfohlen ab 5 Jahren. FBW-Prädikat: wertvoll

Der kleine, neugierige Pinguin Jasper ist sich sicher, dass es hinter den Eisbergen noch etwas anderes geben muss als Eis und Schnee, auch wenn sich alle anderen Pinguine über ihn lustig machen. Tatsächlich taucht eines Tages ein eigenartiger, grüner Vogel, ein Kakapo, auf. Er erzählt von fremden Welten, einem großen Schiff und der sehr mysteriösen Suche nach gestohlenen Eiern, für die er dringend Jaspers Hilfe braucht. Ohne lange zu überlegen, folgen Jasper und sein kleiner Bruder Junior dem Kakapo auf ein Kreuzfahrtschiff und treffen dort auf die vorlaute Emma. Gemeinsam versuchen sie, die seltsame Entführung der Eier aufzuklären.

Freitag, 10.02.2012
14:30 Uhr

Sonntag, 12.02.2012
15:00 Uhr

DER SOHN VON RAMBOW

Großbritannien 2007. R: Garth Jennings. D: Bill Milner, Will Poulter, Jules Sitruk.
95 Min. Empfohlen ab 10 Jahren

Für den streng gläubig erzogenen Will sind Filme und Musik verboten. Eines Tages tritt der Schulrabauke Lee Carter in sein Leben und zeigt ihm eine Raubkopie des Actionfilms RAMBO. So kommt Will unerwartet in den Genuss seines ersten Filmerlebnisses: Überwältigt saugt er Rambos Abenteuer in sich auf wie ein Schwamm. Sie beflügeln seine bisher im Zaum gehaltene Fantasie, und die beiden Freunde beginnen, einen Film zu drehen – mit wilden Stunts und Will als Rambos Sohn in der Hauptrolle. Obwohl sie aufpassen, dass ihnen Lehrer und Eltern nicht auf die Schliche kommen, wird Wills Gemeinde auf ihr umtriebiges Tun aufmerksam. Aber auch der strenge Hausarrest kann die Flut der Bilder und Ideen in Wills Kopf nicht mehr aufhalten.

Freitag, 17.02.2012
14:30 Uhr

Sonntag, 19.02.2012
15:00 Uhr

KINDERKURZFILMPROGRAMM OBERHAUSEN ON TOUR

Internationale Kinderkurzfilme aus den Wettbewerben des Kinder- und Jugendkinos
Ohne Dialog. Ein Programm für Kinder ab 8 Jahren

In SCHNEEFLOCKEN UND MÖHREN (CA 2010) klaut ein kleines Mädchen allen Schneemännern ihre Möhrennasen aus dem Gesicht. In FLASCHENPOST (USA 2010) führen zwei merkwürdige Gestalten ein Überseegespräch mithilfe einer Flasche. CHERRY AUF DER TORTE (GB 2009) handelt von dem Geburtstagskind Cherry, das sich immer kleiner fühlt, weil alle nur mit sich selbst beschäftigt sind. Ein achtjähriges Mädchen lebt in ANNA LOVENSTEIN (FR 2008) in seiner eigenen Welt mit einer Abfolge von Ritualen. Dabei wird es von einem Jungen beobachtet. HÜPFEN (NO 2008) fordert 1,5 Minuten lang zum Spaßhaben auf, und in DONKEY (IR 2009) ist ein Junge seinen schlecht bezahlten Job am Strand leid.

Freitag, 24.02.2012
14:30 Uhr

Sonntag, 26.02.2012
15:00 Uhr

>>> Kinderkino im März >>>

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main