ISTVÁN SZABÓ

ISTVÁN SZABÓ: HINTER DER TÜR

Der ungarische Meisterregisseur, István Szabó, ist Anfang Mai zu Gast im Kino des Deutschen Filmmuseums und präsentiert sein neues Werk, THE DOOR (2012). Gedreht wurde im Herbst 2010 in Weimar und Umgebung – ganz gegen Szabós Neigung, seine Filmsettings in seiner Heimatstadt Budapest anzusiedeln. In dem meisterhaft fotografierten Kammerspiel, das einen Roman der (nicht mit ihm verwandten) ungarischen Schriftstellerin Magda Szabó zur Vorlage hat, erschafft Szabó ein hintergründig-symbolisches Porträt der ungarischen Gesellschaft im 20. Jahrhundert.

Über István Szabó:
Der aus einer jüdischen Familie stammende István Szabó feierte in Ungarn bereits in den 1960er- und 1970er-Jahren mit unkonventionellen Filmen Erfolge. 1980 gelang ihm mit dem Film DER GRÜNE VOGEL (DE) mit Hannelore Elsner in der Hauptrolle auch der internationale Durchbruch, auf den mit MEPHISTO (DE/ HU 1981) auch ein Oscar für den besten fremdsprachigen Film folgte.

THE DOOR Hinter der Tür

Deutschland/Ungarn 2012. R: István Szabó. D: Helen Mirren, Martina Gedeck, Eperjes Károly. 98 Min. 35mm. Engl. OF

Nach langen Jahren der Zensur erfährt die Schriftstellerin Magda im Ungarn der 1960er Jahre erstmals Anerkennung, die sich auch in einem für damalige Verhältnisse wohlhabenden Lebensstil niederschlägt. Da sie und ihr Mann sehr beschäftigt sind, engagieren sie die Haushälterin Emerenc, die vom ersten Tag an eine eigenwillige Mischung aus Strenge und Schroffheit, Ergebenheit und Fürsorge an den Tag legt. Zunehmend drängt es Magda, den Grund für Emerencs extreme Verschlossenheit zu erfahren.

Mitschnitt der Veranstaltung

Mittwoch, 02.05.2012
20:00 Uhr

Zu Gast:
István Szabó

 

 

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main