INTERNATIONALER ÜBERSETZERTAG 2014

coeurs herzen

Der Internationale Übersetzertag wurde 1991 von der Fédération internationale des traducteurs (FIT) ins Leben gerufen, seit 2009 wird er alljährlich am 30. September auch in Deutschland vom Verband der Literaturübersetzer VdÜ gefeiert. Im selben Jahr wurde auch die Weltlesebühne gegründet, ein loses Netzwerk von Veranstaltungsprojekten, das sich die Förderung einer lebendigen und streitbaren Übersetzungskultur zur Aufgabe gemacht hat. Denn, so der portugiesische Schriftsteller und Nobelpreisträger José Saramago, „die Weltliteratur wird von Übersetzern gemacht“.

Auch in diesem Jahr gibt der Verein Weltlesebühne mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung und dem Goethe Institut mit zahlreichen Veranstaltungen Einblicke in den schönen wie schwierigen Beruf des Übersetzers. In Kooperation mit der Weltlesebühne widmet sich das Kino des Deutschen Filmmuseums in drei Veranstaltungen dem Übersetzen und der Untertitelung – beides ist für den Film von großer Bedeutung.

In Kooperation mitlogo_weltlesebuehe

DIE FRAU MIT DEN 5 ELEFANTEN

Deutschland/Schweiz 2009. R: Vadim Jendreyko
Dokumentarfilm. 92 Min. 35mm

die_frau_mit_den_5_elefanten_571

Die 2010 verstorbene Swetlana Geier war eine der bedeutendsten Übersetzerinnen von russischer Literatur ins Deutsche. Drei Jahre vor ihrem Tod beendete die damals 85-Jährige ihr Lebenswerk, die Neuübersetzung der fünf großen Romane von Dostojewskij, die „fünf Elefanten“ genannt. Als junge Frau hatte sie als Dolmetscherin für die Deutschen im besetzten Kiew gearbeitet und die Ukraine 1943 verlassen, ohne jemals zurückzukehren. Vadim Jendreyko verwebt in seinem Film ihre Lebensgeschichte mit ihrem literarischen Schaffen und spürt dem Geheimnis dieser unermüdlich tätigen Frau nach.

Dienstag, 30.09.2014
18:00 Uhr

Gläserner Übersetzer mit Inken Henkel

Live Untertitelung des englischen Kurzfilms LONG DISTANCE INFORMATION
(Großbritannien 2011, R: Douglas Hart, 8 Min.)


Einen Einblick in die Arbeit einer Filmübersetzerin gibt Inken Henkel, die sich als „gläserne Übersetzerin“ beim Untertiteln eines englischsprachigen Kurzfilms über die Schulter schauen lässt und dabei Fragen zu dieser besonderen Art des Übersetzens beantwortet. Besucher sind herzlich eingeladen, sich mit Vorschlägen und Anregungen zu beteiligen.

Mitschnitt der Veranstaltung

Dienstag, 30.09.2014
19:45 Uhr

Eintritt frei
Mit Diskussion

COEURS Herzen

Frankreich 2006. R: Alain Resnais
D: Sabine Azéma, André Dussollier, Isabelle Carré, Pierre Arditi. 125 Min. 35mm. OmU

herzen_571

Wenn Thierry nicht gerade damit beschäftigt ist, für seine schwierigen Kunden Nicole und Dan ein Apartment zu finden, flirtet er mit seiner Mitarbeiterin Charlotte. Eines Tages leiht sie ihm eine VHS-Kassette mit einem religiösen Musikprogramm, ihre Lieblingssendung, die zu Thierrys Überraschung nach dem Abspann sehr interessant wird. COEURS erzählt ebenso poetisch wie melancholisch die manchmal anrührend hilflosen Versuche von sechs Männern und Frauen in Paris, dem Alleinsein zu entfliehen und die Liebe zu finden. Die deutschen Untertitel haben Andrea Kirchhartz und Georg Felix Harsch gemacht.

Dienstag, 30.09.2014
20:45 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main