HUMAN RIGHTS WATCH

WIERA GRAN

Es ist alles andere als selbstverständlich, sich darauf verlassen zu können, dass in einem Land die Menschenrechte geachtet und eingehalten werden. Wo gegen sie verstoßen wird, sind wache Beobachter nötig, die Missstände erkennen, sie öffentlich machen und dazu beitragen, dass sie behoben werden. Überall auf der Welt, in verschiedenen Gesellschaften und politischen Systemen, übernehmen Filmemacher diese Funktion und tragen durch ihre engagierten Dokumentar- und Spielfilme dazu bei, dass Menschenrechtsverletzungen nicht unbeachtet bleiben. Solchen Filmen gibt das Deutsche Filminstitut zusammen mit HUMAN RIGHTS WATCH in einer Film- und Diskussionsreihe ein Forum. 

THE GATEKEEPERS
Israel/Deutschland/Frankreich 2012. R: Dror Moreh
95 Min. DCP. OmU

The Gatekeepers

Die oscarnominierte Dokumentation von Dror Moreh lässt sechs ehemalige Chefs des israelischen Geheim- und Sicherheitsdienstes Shin Bet zu Wort kommen. Männer wie Avraham Schalom, der dem Shin Bet von 1981 bis 1986 vorstand, und Juval Diskin (2005 bis 2011) sprechen über ihre Rolle in der propagierten Terrorismusbekämpfung – und über ihre heutige Sicht auf die Methoden und Ideen der Organisation. Die überraschend ehrlichen Einzelinterviews werden von noch nie gezeigtem Archivmaterial ergänzt. Sie werfen grundlegende Fragen über die Arbeit des israelischen Geheimdienstes und über den palästinensischen Konflikt auf.

Nach dem Film spricht Wenzel Michalski, Direktor von HUMAN RIGHTS WATCH
Deutschland, über die Arbeit von HRW in Israel und diskutiert mit dem Publikum.

Dienstag 02.07.2013
20:15 Uhr

 

 

 

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main