HUMAN RIGHTS WATCH

aus dem leben eines schrotthaendlers

Filmemacher überall auf der Welt fungieren immer wieder auch als Botschafter der Menschenrechte.

In Zusammenarbeit mit HUMAN RIGHTS WATCH gibt das Deutsche Filmmuseum ihren Werken ein Forum.

EPIZODA U ŽIVOTA BERAČA ŽELJEZA
Aus dem Leben eines Schrottsammlers

Bosnien und Herzegowina, Frankreich, Slowenien 2013. R: Danis Tanović
D: Senada Alimanović, Nazif Mujić. 75 Min. DCP. OmU

leben_eines_schrotthaendlers_571

Nazif und seine Frau Senada sind Roma und leben in ärmlichen Verhältnissen am Rande der Stadt Sarajevo. Während Nazif versucht, Geld mit gesammeltem Schrott aus ausgeschlachteten Autos zu verdienen, kümmert sich Senada um den Haushalt und die beiden Töchter. Eines Tages erfährt sie in der Klinik, dass ihr ungeborenes Baby tot ist. Eine Blutvergiftung droht, weshalb sie dringend operiert werden muss. Senada besitzt jedoch keine Krankenversicherung, und die Operation kostet mehr, als die Familie bezahlen kann. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit – die Laiendarsteller Senada Alimanović und Nazif Mujić spielen ihre eigene Geschichte nach.

Zu Gast: Annkatrin Tritschoks

Annkatrin Tritschoks ist leitende Referentin in der Europa- und Zentralasienabteilung von Human Rights Watch, wo sie die Arbeit zu Europa, der Türkei und dem westlichen Balkan unterstützt. Ihre Interessen und Expertise beziehen sich insbesondere auf die Balkanregion. Vor ihrer Tätigkeit bei Human Rights Watch lebte und arbeitete Tritschoks in Bosnien und Herzegowina, wo sie an einem Projekt zu Gerechtigkeit und Versöhnung in der Nachkriegsgesellschaft mitwirkte.

Dienstag, 09.09.2014
20:15 Uhr

In Zusammenarbeit mit humanrights www.hrw.org

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main