Human Rights Watch

mumins

Weltweit setzen sich Filmschaffende für Menschenrechte ein. Zusammen mit HUMAN RIGHTS WATCH gibt das Deutsche Filmmuseum ihnen ein Forum.


SILAS

Kanada/Südafrika/Kenia 2017. R: Anjali Nayar, Hawa Essuman
Dokumentarfilm. 80 Min. DCP. engl. OF

Der Film zeichnet das Porträt einer neuen Generation des Widerstands in Liberia. Der Aktivist Silas Siakor ist ein unermüdlicher Kämpfer gegen die illegale Rodung geschützter Urwälder durch multinationale Konzerne und gegen Korruption. Selbst aus bescheidenen Verhältnissen stammend, gründete Siakor das Sustainable Development Institute. Mit weiteren Aktivisten dokumentiert er, wie jeder Einzelne etwas bewirken kann – mithilfe neuer Medien und Smartphones. Ihre Nachforschungen werfen auch ein kritisches Licht auf Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf, die 2006 als erste frei gewählte Staatschefin in Afrika große Hoffnungen weckte.

Dienstag, 18.09.2018
20:15 Uhr

In Kooperation mit

humanrights

Newsletter abonnieren!
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main