• Decrease
  • Increase

Editorial Oktober 2018

Liebe Kinofreund/innen, liebe Besucher/innen des Deutschen Filmmuseums,

der Kultur-Herbst im Deutschen Filminstitut & Filmmuseum nimmt volle Fahrt auf: Gleich zwei neue Ausstellungen erwarten Sie, namhafte deutsche Filmschaffende sind zu Gast, und unsere spannenden Filmreihen im Oktober sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Doch zunächst haben wir große Neuigkeiten für Sie: Im Frühjahr 2019 eröffnen wir das neue FASSBINDER CENTER, Frankfurt. Lesen Sie auf den folgenden Seiten mehr über unsere dynamische Forschungseinrichtung, die den Nachlass eines der bedeutendsten deutschen Filmemacher beherbergt.

Sie war Rainer Werner Fassbinders Lieblingsdesignerin: Barbara Baum. HAUTNAH. Die Filmkostüme von Barbara Baum zeigt in einer innovativen Sonderausstellung mehr als 50 Originalkostüme der preisgekrönten Künstlerin aus internationalen Produktionen mit zahlreichen Weltstars. Mit inklusiven und sinnlichen Zugängen möchten wir ein noch breiteres Publikum wortwörtlich in Berührung bringen mit diesem wichtigen filmischen Gewerk und der Kunst des Kostümbildes. Im Erdgeschoss unseres Hauses eröffnet am 5. Oktober die Fotoausstellung ‚Frankfurt wie im Film‘, die ikonische Orte der Filmgeschichte in und um Frankfurt aufspürt und zu neuem Leben erweckt.

FRANKFURT WIE IM FILM. Ausstellung vom 5.10.2018 bis 6.1.2019 im Erdgeschoss des Deutschen Filmmuseums. Eintritt frei. www.frankfurt-wie-im-film.de

Zu Gast für ein „Foyer-Gespräch“ aus unserer neuen Reihe ist am 3. Oktober Wim Wenders, der in Frankfurt eine „Carte Blanche“ präsentiert. Zwei Filme aus seiner persönlichen Wunschfilmreihe sind am „Abend mit Wim Wenders“ in Anwesenheit des Regisseurs zu sehen. Ich empfehle Ihnen, sich schnell Tickets für diese Veranstaltung zu besorgen, bevor sie ausverkauft sein wird. Freuen Sie sich mit uns auch auf den Besuch des beliebten Regisseurs Detlev Buck, der im Oktober seine neue Gangster-Komödie ASPHALTGORILLAS vorstellt.

Umfangreiche Filmreihen widmen sich diesen Monat der Kinematografie Georgiens (dem Gastland der Frankfurter Buchmesse), dem Werk Chantal Akermans in der neuen Lecture & Film-Reihe, den Themen „Gefängnis und Gesellschaft“ und dem historischen Frankfurt im Film, es erwarten Sie Vorführungen der Jüdischen Filmtage und des Türkischen Filmfestivals 2018 sowie eine einzigartige neue Graphic-Novel-Verfilmung nach einer Vorlage des Frankfurter Künstlers Hans Hillmann mit Live-Vertonung.

Ich freue mich darauf, Sie im Deutschen Filminstitut & Filmmuseum zu begrüßen!

Ihre
Ellen Harrington
Direktorin

Ellen Harrington

Aktuelles Filmprogramm

WIR SIND DFF.FILM
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main