DOKUMENTARFILMPREIS UNTERWEGS

Anton ist hier

Der Dokumentarfilmpreis „Erinnerung und Zukunft“ würdigt Regisseure, die sich kritisch mit den gesellschaftlichen Entwicklungen sowie deren Ursachen in ihren Ländern auseinandersetzen und dabei grenzüberschreitende Perspektiven deutlich machen. Seit 2008 wird er gemeinsam von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ und goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films in Wiesbaden verliehen.

Die Reihe DOKUMENTARFILMPREIS „ERINNERUNG UND ZUKUNFT“ UNTERWEGS will die Filme über die Festivalgrenzen hinaus sichtbar machen. Im Herbst 2013 touren die Preisträger durch Deutschland und Österreich.

ANTON TUT RYADOM Anton ist hier

Russland 2012. R: Lyubov Arkus. 110 Min. DCP. OmeU

ANTONS_RIGHT_HERE_PH_KAT

Die Regisseurin Lyubov Arkus begleitet über sechs Jahre hinweg den autistischen Teenager Anton durch die Höhen und Tiefen seines Alltags, von der ärmlichen Wohnung seiner Mutter über das staatliche Behindertenheim, in dem die Bewohner mit Medikamenten ruhiggestellt werden, bis zu seiner Zeit in alternativen Wohnprojekten. Die Kamera wird zum Akteur, Schritt für Schritt wird die Distanz zum Zuschauer aufgehoben. Die existenzielle Dimension eines Kampfes für das humane Leben eines vermeintlichen Außenseiters tritt dabei klar zum Vorschein. Ein Dokumentarfilm, der auf bewegende Weise Grenzen überschreitet.

Donnerstag, 14.11.2013
20:15 Uhr

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main