Der Jungfrauenwahn (2015)

Ein Film von Güner Yasemin Balci

Im Rahmen der internationalen Kampagne ZONTA SAYS NO lädt der ZONTA Club Frankfurt II Rhein-Main am Montag, dem 6. November 2017, um 19.30 Uhr zu einer Vorführung des Films „Der Jungfrauenwahn“ in das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt ein.

Was bedeutet es, muslimisch zu sein und in einer freien Gesellschaft zu leben? Wie verträgt sich die Herkunftskultur der Eltern mit den eigenen Wünschen? Welchen Stellenwert hat das Gebot der Jungfräulichkeit für junge Menschen aus Einwandererfamilien? In ihrem Film bekommt die Ber­liner Filmemacherin Güner Yasemin Balci sehr persönliche Antworten auf diese Fragen.

Der Psychologe Ahmad Mansour, die Anwältin und Frauen­rechtlerin Seyran Ates, die Aktivistin Zana Ramadani und die Studentin Arife Yalniz sind die Protagonisten des Films. Sie alle mussten kämpfen, um selbstbestimmt leben zu können. Sie wollten sich nicht an Moralvorstellungen halten, die Se­xualität unter Strafe stellen und die noch heute in vielen, auch deutschen Moscheen so gepredigt werden. Sie alle arbeiten daran, die Gesellschaft aufzuklären und zu ver­ändern. Ihr Anliegen ist persönlich und politisch zugleich.

Der Film will über den Jungfrauenwahn aufklären und zu gesellschaftlichen Veränderungen beitragen.

 

Programm:

Einlass ab 19 Uhr
Beginn der Veranstaltung um 19.30 Uhr

Begrüßung
Pia Ullmann, Präsidentin des Zonta Clubs Frankfurt II Rhein-Main

Filmvorführung
Im Anschluss ein Gespräch zum Hintergrund des Films „Der Jungfrauenwahn“
Andrea Ufer, Produzentin des Films, Hanfgarn und Ufer Produktion
Prof. Dr. Susanne Schröter, Direktorin des Instituts für
Ethnologie an der Goethe- Universität Frankfurt
Lydia Weyerhäuser, FeM Mädchenhaus Frankfurt am Main

Ende der Veranstaltung ca. 22.30 Uhr

Der  Erlös  der  Veranstaltung geht an FeM Mädchenhaus Frankfurt am Main, dessen Ziel es ist, Mädchen und jungen Frauen zu einem selbstbestimmten, gewalt- und angstfreiem Leben zu verhelfen. FeM bietet vielfältige Beratung und Betreuung an, aber auch Hilfe und Zuflucht in besonderen  Krisensituationen.

Weitere Spenden sind willkommen.

Kostenbeitrag 25,- Euro

Verbindliche Anmeldung bei Heike Strelow-Meister mit Betreff ZONTA FILMMUSEUM: ffm.strelow@t-online.de

Bitte überweisen Sie den Eintritt auf das Konto des Vereins der Freunde des ZONTA Clubs Frankfurt II Rhein-Main:
Bankverbindung
Freunde ZONTA Club Frankfurt II Rhein-Main
DE 86 5001 0060 0660 8896 06

Weitere Infos: zonta-frankfurt-2.de (PDF)

Montag, 6.11.2017,
19.30 Uhr

Kostenbeitrag 25,- Euro

 

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main