DÍAS DE CINE

Lateinamerikanische Filmtage

el elefante desaparecido

Herausragende aktuelle Filme aus Lateinamerika zeigt das Kino des Deutschen Filmmuseums in Kooperation mit Café Azul im Oktober und November bei den Lateinamerikanischen Filmtagen. Die Días de Cine finden bereits zum dritten Mal statt. Die Filme erzählen sehr persönliche Geschichten, spiegeln aber gleichzeitig die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in den unterschiedlichen Ländern Lateinamerikas wider. Im November ergänzen die Filme MATEO (CO/FR 2014, R: Maria Gamboa) und PRINCESAS ROJAS (CR/VE 2013, R: Laura Astorga Carrera) das hier aufgeführte Programm.

In Kooperation mit:
dias_de_cine_logo_groeßer   1280px-Goethe-Logo.svg  25H_GOLDMAN_CLAIM_LOGO_1_POS

Mit freundlicher Unterstützung von Sapo Rey

O MININO E O MUNDO  Der Junge und die Welt

Brasilien 2013. R: Alé Abreu
Animationsfilm. 80 Min. DCP. o.D. Empfohlen ab 8 Jahren


menino_mundo_571

Ein kleiner Junge lebt unbeschwert in einer bunten Welt voll von fantastisch-schönen Abenteuern. Doch eines Tages verlässt der Vater die Familie, ein Stahlungetüm trägt ihn davon. Der Junge macht sich auf die Suche nach ihm. Seine Reise führt ihn durch Urwälder, Plantagen, Favelas und Fabriken. Regisseur Alé Abreu zeigt in stimmungsvollen Bild- und Klang-Collagen die moderne Welt aus der Sicht eines Kindes: eine Welt voll von Ausbeutung und Umweltverschmutzung, aber auch Lebensfreude, Liebe und Magie.

Freitag, 30.10.2015
14:30 Uhr

Sonntag, 1.11.2015
15:00 Uhr

MARíA Y EL ARAÑA Maria and Spider

Argentinien/Frankreich/Ecuador 2013. R: María Victoria Menis
D: Florencia Salas, Diego Vegezzi. 98 Min. Blu-ray. OmeU

maria-y-el-arana_571

Die 13-jährige María lebt mit ihrer Großmutter in einem Elendsviertel von Buenos Aires. Sie ist gerade mit der Grundschule fertig und hofft auf ein Stipendium, um weiter in die Schule gehen zu können. In der U-Bahn lernt sie einen Jungen kennen, der sein Geld als Jongleur im Spiderman-Kostüm verdient. Die Freundschaft zwischen den beiden wird überschattet von finsteren Ereignissen, die sich bei María zu Hause abspielen.

Freitag, 30.10.2015
20:00 Uhr

Zu Gast: María Victoria Menis

Unterstützt durch

LogoArgentina

EL ELEFANTE DESAPARECIDO The Vanished Elephant

Peru 2014. R: Javier Fuentes-León. D: Salvador del Solar,
Angie Cepeda, Andrés Parra. 80 Min. Blu-ray. OmeU

el_elefante_571

Edo Celeste, ein peruanischer Krimi-Autor, ist davon besessen, seine Verlobte Celia zu finden, die seit dem Erdbeben in Paracas 2007 verschollen ist. Genau sieben Jahre nach dem Erdbeben taucht eine mysteriöse Frau auf und überreicht ihm ein Päckchen mit Fotos, die Hinweise auf die Geschichte von Celia geben könnten. Edo macht sich auf die Suche und reist aus Lima an die Strände von Paracas. Dabei verstrickt er sich immer mehr in ein gefährliches Spiel, und die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen zunehmend.

Freitag, 30.10.2015
22:45 Uhr

AQUÍ ESTOY, AQUÍ NO Here I am, here I´m not

Chile/Argentinien 2012. R: Elisa Eliash
D: Juan Pablo Correa, María José Siebald. 96 Min. Blu-ray. OmeU

aequi_571

Seit er seinen besten Freund bei einem Autounfall sterben sah, ist der Journalist Ramiro traumatisiert. Er wird von einem mysteriösen Verleger angeheuert, um die Biographie von Ana Patricia Ahumada Jones, einer chilenischen Rock-Legende, zu schreiben. Während der Recherchen kommen sich Ramiro und Ana näher, bis Ana ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben kommt. Ramiro ist verzweifelt, bis er Valentina kennenlernt, die genau wie Ana aussieht. Elisa Eliash ließ sich für ihren Film von Alfred Hitchcocks VERTIGO (US 1958) inspirieren.

Samstag, 31.10.2015
16:00 Uhr

Unterstützt durch consulado de frankfurt

EL AULA VACíA The Empty Classroom

Argentinien/Brasilien/Kolumbien/El Salvador/Mexiko/Peru/USA/Uruguay 2015. R: diverse. Künstlerische Leitung: Gael García Bernal. Dokumentarfilm. 111 Min. Blu-ray. OmeU

el_aula_571

Unter der künstlerischen Leitung von Schauspieler Gael García Bernal durchleuchten elf preisgekrönte Regisseure in kurzen Dokumentarfilmen die Hintergründe der hohen Schulabbruch-Rate in Lateinamerika. Die Beiträge sind so vielfältig und komplex wie die Regionen, die sie abbilden.

Samstag, 31.10.2015
18:00 Uhr

DISTANCIA

Guatemala 2010. R: Sergio Ramírez
D: Carlos Escalante, Saknicté Racancoj. 72 Min. Blu-ray. OmeU

Distancia_571

Die damals dreijährige Tochter von Tomás Choc wurde während des guatemaltekischen Bürgerkrieges entführt. Um den Schmerz über die Trennung zu verarbeiten, schreibt Tomás seine Lebensgeschichte für seine Tochter in einem Heft nieder. Nach zwanzig Jahren erhält er die Möglichkeit, seine Tochter wiederzusehen. Langsam nähern sich die beiden einander an.

Vorfilm: KARAI NORTE Man of the North Paraguay 2009. R: Marcelo Martinessi. 19 Min.

Samstag, 31.10.2015
20:00 Uhr

Zu Gast: Sergio Ramírez

 

CARMíN TROPICAL Tropical Carmin

Mexiko 2014. R: Rigoberto Perezcano
D: Luis Alberti, Juan Carlos Medellín. 80 Min. DCP. OmeU

carmin-tropical-571

Die erfolgreiche Nachtclubsängerin Mabels, ursprünglich als Mann geboren, kehrt in ihr Heimatdorf zurück, um den Mörder ihrer Freundin Daniela ausfindig zu machen. Da sie nur wenige Hinweise hat, versucht sie, tiefer in die Vergangenheit Danielas einzudringen, und muss erfahren, wie viele Parallelen zu ihrem eigenen Leben sich dort finden lassen.

Vorfilm: GUIDA Brasilien 2014. R: Rosana Urbes. Animation. 12 Min.

Samstag, 31.10.2015
22:30 Uhr

Unterstützt durch:
SRE – CONSULADO DE MÉXICO EN FRANKFURT

PRINCESAS ROJAS

Costa Rica/Venezuela 2013. R: Laura Astorga Carrera. D: Valeria
Conejo, Aura Dinarte, Fernando Bolanos. 100 Min. DCP. OmeU


annie_hall_571

In den 80er-Jahren in Nicaragua: Durch das Autofenster erleben die elfjährige Claudia und ihre jüngere Schwester den Straßenkampf hautnah mit. Ihre Eltern sind sandinistische Aktivisten. Die Familie flüchtet ins benachbarte Costa Rica. Knappe Kommandos bestimmen den elterlichen Umgangston, die Mädchen werden zu Verwandten verfrachtet. Eines Tages verschwindet die Mutter. Nur in Ausschnitten eröffnet sich den Kindern die Tragik im Leben ihrer Eltern, die politischen Kampf und Familienleben unter einen Hut zu bringen versuchen.

Sonntag, 01.11.2015
18:00 Uhr

Zu Gast: Laura Astorga Carrera

Unterstützt durch
friedrich_ebert_stiftung

MATEO

Kolumbien/Frankreich 2014. Regie: Maria Gamboa
Darsteller: Carlos Hernandez, Felipe Botero. 86 Min. Blu-ray. OmeU

manhattan_571

Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt Regisseurin Maria Gamboa in elektrisierenden Bildern von einem Jugendlichen in Kolumbien: Der 16-jährige Mateo sammelt im Auftrag seines kriminellen Onkels Schutzgeld ein. Weil er den Auftrag erhält, die politischen Aktivitäten einer Laienspieltruppe am örtlichen Theater auszuspionieren, schließt sich Mateo einem Tanztheater-Ensemble an – und findet Gefallen am Lebensstil der Künstler. Als sein Onkel von Mateo die Herausgabe intimer Informationen fordert, gerät der Junge in einen Loyalitätskonflikt.

Sonntag, 01.11.2015
20:30 Uhr

Unterstützt durch
Logo Cancilleria COL 2014 solo

Newsletter abonnieren!
© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main