Cinéfête 12 – das französische Jugendfilmfestival

Azur and Asmar

Vom 3. bis 9. November 2011 ist Cinéfête wieder zu Gast im Deutschen Filmmuseum, im Cinestar Metropolis und im Filmforum Höchst.

Wie in den vergangenen Jahren steht das Festival unter der Schirmherrschaft des Gesandten für Kultur der französischen Botschaft und der Hessischen Kultusministerin. Der Besuch einer Kinovorstellung ist als Unterrichtszeit anerkannt. Für Schüler beträgt der Preis pro Karte 3,50 Euro; Lehrer haben freien Eintritt.

Filmbeschreibungen und didaktische Unterlagen

Programm und Anmeldung

Die Programmübersicht zum Download finden Sie hier.

Mit dem Anmeldeformular können Sie Ihre Klassen per Mail oder Fax ab 4. Oktober oder telefonisch ab 5. Oktober anmelden.
Bei frühzeitiger Anmeldung senden wir die Reservierungsbestätigung noch vor den Herbstferien zu.
Alle Informationen zum Anmeldungsprozedere und Ablauf finden Sie im 2. Anschreiben des Schulamtes.

Cinéfête 12

Das französische Festival bietet die Gelegenheit, sieben Filme aus Frankreich im Original mit deutschen Untertiteln zu entdecken. Schülerinnen und Schüler werden an die französische Sprache und Kultur herangeführt und nehmen so Teil am gegenseitigen Dialog. Die ausgewählten Filme zeichnen sich insbesondere durch eine Mischung aus pädagogischem Anspruch, altersgerechter Unterhaltung sowie künstlerischem Wert aus.

AZUR ET ASMAR von Michel Ocelot, ein hervorragend gezeichnetes Zeichentrick-Märchen aus dem Orient, erzählt von den Abenteuern zweier Freunde und zugleich von der Verständigung zwischen den unterschiedlichen Kulturen.

YUKI ET NINA, von Hippolyte Girardot und Nobuhiro Suwa in einem fast dokumentarischen Stil gedreht, handelt von zwei Freundinnen, die von zu Hause fortlaufen, als die Eltern des einen Mädchens beschließen, sich zu trennen. Dadurch lösen sich die Kinder von der Erwachsenenwelt, und Traum und Wirklichkeit gehen ineinander über.

MICMACS À TIRE-LARIGOT ist der bislang letzte Film von Jean-Pierre Jeunet, dem Regisseur von DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE. Darin beschreibt er fantasievoll und poetischutopisch, wie eine Gruppe von Außenseitern einen Rachefeldzug gegen skrupellose Waffenhändler beginnt.

In Mona Achaches LE HÉRISSON sorgt der geheimnisvolle Japaner Ozu für einige Veränderungen, als er in das Leben der mürrischen Concierge Madame Michel und der lebensmüden 11-jährigen Paloma tritt.

Die tragikomische Familiengeschichte von Rémi Bezançon, LE PREMIER JOUR DU RESTE DE TA VIE, erzählt jeweils aus der Perspektive eines Familienmitgliedes einen entscheidenden Moment in deren Leben.

OSCAR ET LA DAME EN ROSE von Eric-Emmanuel Schmitt basiert auf seinem gleichnamigen Roman und führt in die Welt des zehnjährigen schwerkranken Oskar, der durch die Freundschaft zu einer Pizzalieferantin neuen Lebensmut schöpft.

Mit dem Kostümfilm MOLIIÈRE illustriert Laurent Tirard in farbenreichen Bildern einen fiktiven Lebensabschnitt des berühmten französischen Dichters – eine Komödie voller amüsanter Intrigen und Liebesabenteuer.

Zu AZUR ET ASMAR findet am 9. November um 11 Uhr im Kino des Deutschen Filmmuseums die Abschlussveranstaltung statt, in der Schulklassen aller Altersstufen in Sketchen und anderen Ausdrucksformen ihre Auseinandersetzung mit dem Film präsentieren.
Sofern nach Berücksichtigung der Schulklassen noch Restkarten verfügbar sind, können diese auch von Einzelpersonen an der Kasse erworben werden. Tel: 069 – 961 220 -220


Wir wünschen allen teilnehmenden SchülerInnen und Lehrkräften interessante und lehrreiche Stunden bei Cinéfête 12!

Die Veranstaltungen im CineStar Metropolis finden mit freundlicher Unterstützung der SAALBAU GmbH statt.

3. bis 9. November 2011

Abschlussveranstaltung: 9. November um 11 Uhr im Kino des Deutschen Filmmuseums

Anmeldeformular

2. Anschreiben des Schulamtes

 

WIR SIND DFF.FILM
© 2018 Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main