19. goEast Filmfestival

Programm in Frankfurt vom 3. bis 17. April

diasdecine

Wettbewerb, Sci-Fi & High Tech aus dem Osten

Nicht nur in Wiesbaden, sondern auch im DFFMutterschiff zeigt goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films sein Programm. Die 19. Festivalausgabe zeigt eine Auswahl an aktuellen mittel- und osteuropäischen Produktionen und präsentiert im Vorfeld des Festivals auch den Open-Frame- Award-Wettbewerb, der experimentellen Virtual-Reality- Formaten gewidmet ist.

Was tut sich im osteuropäischen Film?

Spannende Debütfilme sowie etablierte Namen des mittel- und osteuropäischen Kinos sind im Wettbewerb – dem Herzstück des Festivals – vertreten. Neben den Spielfilmen des Wettbewerbs, die von erfahrenen Filmgrößen wie auch Neulingen im Regie-Stuhl geschaffen wurden, zeigt goEast mit EDERLEZI RISING (2018) den ersten in Serbien produzierten Science- Fiction-Film in Kooperation mit dem Fantastic Zagreb Film Festival.

Open Frame Award – Virtual Reality im DFF

Der mit 5.000 Euro dotierte Open Frame Award, ausgelobt von der BHF BANK Stiftung, ist innovativen Virtual-Reality-Arbeiten gewidmet. Vom 4. bis 7. April werden im DFF acht experimentelle Kunstwerke aus Mittel- und Osteuropa mittels Headsets zu sehen sein, darunter interaktive VR-Erfahrungen mit dem HTC Vive und 360°-Werke

Informationen zu den einzelnen Projekten, Öffnungszeiten sowie Informationen zum kompletten goEast-Programm finden Sie auf der goEast-Webseite filmfestival-goeast.de

Museumstickets für das DFF gelten auch für die Open-Frame-Award-Ausstellung. Der Zugang für Fachbesucher/innen mit Festivalakkreditierung ist kostenfrei. Gruppen von zehn und mehr Personen werden gebeten, sich vorab per E-Mail anzumelden (goeast@dff.film). Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung.

MOON HOTEL KABUL

Rumänien/Frankreich 2018. R: Anca Damian
90 Min. DCP. rum OmeU

In Kabul verbringt der zynische, abgeklärte Journalist Ivan Semciuc die Nacht mit der geheimnisvollen Übersetzerin Ioana Preda. Zurück in Bukarest erfährt er, dass sie sich das Leben genommen haben soll. Doch eine Videobotschaft lässt anderes vermuten: War Ioana einer Verschwörung auf der Spur?

Freitag, 12.04.2019
18:00 Uhr

Deutschlandpremiere

Zu Gast: Regisseurin Anca Damian

END OF SEASON Ende der Saison

Deutschland/Aserbaidschan/Georgien 2019 R: Elmar Imanov
92 Min. DCP. aze OmeU

In einer Plattenbausiedlung in der Millionenstadt Baku leben Samir, Fidan und ihr achtzehnjähriger Sohn Machmud mehr nebeneinander her als zusammen – ohne Zärtlichkeiten, ohne Gespräche. Bis eines Tages bei einem Badeausflug Fidan verschwindet.


Freitag, 12.04.2019
20:30 Uhr

Deutschlandpremiere

KISLOTA Acid

Russland 2018. R: Alexander Gorchilin
98 Min. DCP. OmeU

Die jungen Moskauer Petya und Sasha wenden sich mit regelmäßigen Exzessen gegen die eigene Lethargie. Doch auch sie müssen irgendwann erwachsen werden. Das Regiedebüt von Schauspieler Alexander Gorchilin ist wildes Selbstfindungskino.

Samstag, 13.04.2019
18:00 Uhr

Zu Gast: Regisseur Alexander Gorchilin, Schauspielerin Arina Shevtsona

CHVILKY Momente

Tschechische Republik/Slowakische Republik 2018. R: Beata Parkanová
93 Min. DCP. cze, slk OmeU

Anežka ist hilfsbereit und pflichtbewusst: Sie kümmert sich um ihre Großeltern, um ihre psychisch kranke Mutter und hilft ihrem ruppigen Vater beim Holzhacken. Doch was will sie selbst? Aus einem Mosaik aus Momentaufnahmen entsteht ein einfühlsames Porträt einer jungen Frau, das von Sehnsüchten und Einschränkungen erzählt.

Samstag, 13.04.2019
20:30 Uhr

Internationale Premiere

Zu Gast: Schauspielerin Jenovéfa Boková, Regisseurin Beata Parkanová

JAN PALACH

Tschechische Republik/Slowakische Republik 2018. R: Robert Sedláček
123 Min. DCP. cze, slk, rus, fra, eng OmeU

Am 16. Januar 1969 verbrannte sich der 21-jährige Philosophiestudent Jan Palach aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings. Robert Sedláček skizziert die Geschehnisse nach dem Einmarsch der Truppen und widmet sich einer der wichtigsten Figuren des tschechoslowakischen kulturellen Gedächtnisses.

Sonntag, 14.04.2019
18:00 Uhr

Zu Gast: Regisseur Robert Sedláček, Schauspielerin Denisa Barešová

AZ ÚR HANGJA Die Stimme des Herrn

Ungarn/Kanada 2018. R: György Pálfi
108 Min. DCP. eng, hun OmeU

Kultregisseur György Pálfi richtet in dieser unorthodoxen Stanisław-Lem-Adaption den Blick auf das Weltall. Der Budapester Enddreißiger Péter folgt einer Spur seines verschollenen Vaters in die USA. Dort entdeckt er, dass sein Vater in einem geheimen Forschungsprojekt tätig war – mit weitreichenden Konsequenzen.

Sonntag, 14.04.2019
20:30 Uhr

Zu Gast: Regisseur György Pálfi, Drehbuchautorin Zsófia Ruttkay

LASKOVOE BEZRAZLICHIE MIRA Die zärtliche Gleichgültigkeit der Welt

Kasachstan/Frankreich 2018. R: Adilkhan Yerzhanov
100 Min. DCP. kaz, rus OmeU

Nach dem Selbstmord ihres Vaters bleibt die junge Saltanat auf einem Schuldenberg sitzen. Die Familie hofft darauf, dass der reiche Onkel hilft, und schickt Saltanat zu ihm in die Stadt. Doch als der Onkel sein Wort nicht hält, versucht ihr Freund Kuandyk, das nötige Kleingeld auf eigene Faust aufzutreiben, zur Not auch illegal …

Montag, 15.04.2019
18:00 Uhr

Zu Gast: Adilkhan Yerzhanov, Olga Khlachsheva

TAKE ME SOMEWHERE NICE

Niederlande/Bosnien und Herzegowina 2019 R: Ena Sendijarević
91 Min. DCP. nld, bos OmeU

Gestern noch in den Niederlanden, heute bei Verwandten in Bosnien: Alma will gegen den Willen ihrer Mutter ihren im Krankenhaus liegenden Vater besuchen, den sie kaum kennt, doch niemand will sie nach Podvelezje bringen. Sendijarević zeigt uns Bosniens Landschaft und Menschen durch die verwunderten Augen eines Mädchens auf dem Weg zur Frau.

Montag, 15.04.2019
20:30 Uhr

Deutschlandpremiere

Zu Gast: Regisseurin Ena Sendijarević

EDERLEZI RISING

Serbien/USA 2018. R: Lazar Bodroža
87 Min. DCP. eng OmeU

2148 hat auf der Erde der Sozialismus gesiegt. Großkonzerne suchen den Profit nun auf anderen Planeten. Auf einer Geschäftsmission muss Astronaut Milutin den weiblichen Cyborg Nimani mitnehmen. Ausgerechnet der misogyne Milutin sieht sich bald mit schwierigen ethischen Fragen konfrontiert.

Dienstag, 16.04.2019
20:30 Uhr

Zu Gast: Regisseur Lazar Bodroža

NËNTOR I FTOHTË Kalter November

Kosovo/Albanien/Nordmazedonien 2018. R: Ismet Sijarina
93 Min. DCP. alb, srp OmeU

1992 droht der Krieg in Jugoslawien auch Bosnien zu erreichen. In dieser bedrohlichen Atmosphäre versucht Fadil in Priština mit seiner Familie irgendwie über die Runden zu kommen. Als sich herausstellt, dass sein neuer Chef ein militanter Milošević-Anhänger ist, steht er vor einem Dilemma. Kann er es wagen, Widerstand zu leisten?

Mittwoch, 17.04.2019
18:00 Uhr

Deutschlandpremiere

PÕRGU JAAN Das Rätsel des Jaan Niemand

Estland 2018. R: Kaur Kokk
105 Min. DCP. OmeU

Estland im Nordischen Krieg. Bauern finden einen bewusstlosen Fremden am Strand, der ein deutsch-baltischer Arzt zu sein scheint. Doch wer ist Jaan Niemand wirklich? Als eine Tote aus der Hölle zurückkehrt und eine Sintflut weissagt, fürchten die Bauern das Schlimmste.

Mittwoch, 17.04.2019
20:30 Uhr

Internationale Premiere

WIR SIND DFF.FILM
© 2019 DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main