Newsletter abonnieren!

"Importing Asta Nielsen" Datenbank

Die „Importing Asta Nielsen“ Datenbank wurde im Rahmen der internationalen Konferenz „Importing Asta Nielsen – Cinema-going and the Making of the Star System in the Early 1910s“ im September 2011 im Deutschen Filmmuseum initiiert. Die Konferenz wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Universität Trier finanziert. Die Konferenzbeiträge sind veröffentlich in: Martin Loiperdinger und Uli Jung (Hg.): Importing Asta Nielsen – The International Film Star in the Making 1910-1914. KINtop Studies in Early Cinema vol. 2. New Barnet. John Libbey Publishing, 2013. (Bestellbar in Europa bei John Libbey Publishing und in den USA bei Indiana University Press).

Die Datenbank fungiert als Werkzeug für die internationale Forschung zur weltweiten Vertriebs- und Aufführungsgeschichte der Filme mit Asta Nielsen vor dem Ersten Weltkrieg. Dieses Thema spielt eine Schlüsselrolle bei der Erforschung von Film und Kino als Leitunterhaltungsmedium der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Asta Nielsen war der erste internationale Filmstar, die ihren Namen zur Marke machte – in vielen Ländern einzigartig in den Jahren 1911 und 1912.

Sie finden darin Artikel und Werbeanzeigen über die 27 Filme mit Asta Nielsen, die vor dem Ersten Weltkrieg entstanden, aus Branchenblättern und Lokalzeitungen weltweit. Enthalten sind außerdem Texte zu Filmschaffenden, die mit Produktion, Vertrieb, Kinoaufführung und Rezeption in Verbindung stehen. Damit bietet sie ein breites Spektrum an Möglichkeiten für den Zugang zu gedruckten Quellen bis Ende 1915 aus zahlreichen Ländern.

Die „Importing Asta Nielsen“ Datenbank ist ein Projekt der Universität Trier und wird vom Deutschen Filminstitut gehostet.

"Importing Asta Nielsen" Database

Kontakt:
Martin Loiperdinger
Universität Trier
E-Mail: loiperdinger(at)uni-trier.de

Link

Englische Projektbeschreibung

The „Importing Asta Nielsen“ Database emerged from the international conference „Importing Asta Nielsen – Cinema-going and the Making of the Star System in the Early 1910s“ which took place at the German Film Museum in Frankfurt, 27 to 29 September 2011, hosted by Deutsches Filminstitut and funded by the German Research Foundation (DFG) and the University of Trier.

The proceedings of the conference were published in 2013:
Martin Loiperdinger and Uli Jung (eds): Importing Asta Nielsen – The International Film Star in the Making 1910-1914. KINtop Studies in Early Cinema vol 2. New Barnet. John Libbey Publishing, 2013. (for distribution in North America and Asia and for distribution in Europe.)

The „Importing Asta Nielsen“ Database is designed to become the tool for international research into the distribution and exhibition of Asta Nielsen films in many countries before the First World War. This topic is crucial for the emergence of cinema as the leading medium of entertainment in the first half of the 20th century: Asta Nielsen was the first international film star who made her name a brand, nearly unrivalled in many countries in the years 1911 and 1912.

The database contains texts and advertisements which were published worldwide in the trade press and the local press up to the end of the year 1915 on the 27 films featuring Asta Nielsen before World War I and on individuals involved in their production, distribution, exhibition, and reception. It offers a wide range of options to get access to printed sources from many countries which give information on Asta Nielsen and her 27 pre-war films.

The „Importing Asta Nielsen“ Database is a project by the University of Trier, hosted by the Deutsches Filminstitut.

© 2017 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main