Newsletter abonnieren!

Metadatennormen für kinematographische Werke - CEN

Im März 2005 hat die Europäische Kommission CEN, dem Europäischen Komitee für Normung, das Mandat erteilt, zwei Metadatennormen für kinematographische Werke zu entwickeln, die die wesentlichen Metadaten für einen Austausch zwischen Datenbanken und für die eindeutige filmographische Zuordnung von Filmen festlegen. Zur Erfüllung des Mandates wurde das CEN –Komitee “Filmidentifikation” gegründet – zunächst als Projektkomitee und später als Technisches Komitee, CEN/TC 372. Das DIN (Deutsches Institut für Normung) stellt in diesem Projekt das Sekretariat und das Deutsche Filminstitut – DIF den Convenor.

Bislang sind filmographische Datenbanken überaus unterschiedlich strukturiert und implementiert. Im Gefolge der zunehmenden Digitalisierung von analogem Filmmaterial und dem wachsenden Interesse an der Verbreitung von historischem Material über bisher nicht genutzte Verteilungskanäle liegt eine breitangelegte Normungsinitiative im Interesse einer Medienindustrie, die auf diese Weise Zugang zu ihr bisher verschlossenen Quellen gewinnt. Auch dem Filmfreund und dem Historiker erschließen sich so diese Quellen. Dank des Zusammenwirkens unterschiedlicher europäischer Filminstitutionen im Rahmen des CEN-Projekts liegen jetzt zwei Europäische Normen vor, die die wesentlichen Metadaten für einen Austausch zwischen Datenbanken und für die eindeutige filmographische Zuordnung eines Filmes festlegen.

Die Normen lauten:

  • DIN EN 15744:2009  Identifikation von Filmen – Mindestsatz von Metadaten für kinematographische Werke
  • DIN EN 15907:2010 Identifikation von Filmen – Verbesserung der Interoperabilität von Metadaten – Elementensätze und Strukturen

Von Oktober 2010 bis Juni 2011 fanden in Rom, Kopenhagen, Prag und Paris vier Workshops im Rahmen des Folgeprojekts „Promoting the Use of European Standards on the Interoperability of Film databases“ statt. Zu den Workshops eingeladen hatte CEN/TC 372, DIN und DIF in Kooperation mit ACE (Association des Cinémathèques Européennes).

Mit den vier Workshops wurde eine europaweite Schulung von Interessenten in der Anwendung der Normen in Angriff genommen; die unabdingbar ist für den erfolgreichen interoperativen Aufbau aller europäischen Filmdatenbanken, Register und Kataloge. Dazu gehört auch die begleitende Erarbeitung einer CEN Technical Specification, die als Leitfaden für künftige Implementierer von EN 15744 und EN 15907 dienen soll.

Es sind erste Erfolge zu vermelden: EN 15907 wird bereits jetzt im Rahmen des EU-geförderten Projekts „EFG – The European Film Gateway“ weitgehend angewendet. BFI, das British Film Institute, hat auf dem Workshop in Paris die Ergebnisse der kurz vor Abschluss stehenden Implementierung der beiden Normen vorgestellt. Auch das französische Centre national du cinéma et de l’image animée sowie die Filmoteka Narodowa in Warschau verfolgen bereits konkrete Pläne zur Einführung von EN 15907.

 

Kontakt
Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt/Main
Tel.: +49 (0)69 961 220 – 631
E-Mail schreiben

Links

© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main