Newsletter abonnieren!

Angebote der Medienzentren zur Filmbildung für hessische Lehrkräfte

Zum Thema Filmbildung werden im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen der Hessischen Lehrkräfteakademie (LA) und dem Deutschen Filminstitut – DIF e.V. Fortbildungsseminare von den hessischen Medienzentren angeboten.

Die Rolle der Medienbildung im Rahmen des schulischen Unterrichts gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hierbei geht es nicht nur um Computer und Internet. Medienbildung umfasst heute neben dem Lernen mit Medien auch das Lernen über Medien. Der Medienbegriff wird umfassend verstanden: Plakate, Hörspiele, Internetforen und -portale, aber auch Fernsehen und Film gehören selbstverständlich dazu. Film und andere bewegte Bilder sind im 21. Jahrhundert durch die technischen Innovationen, vom Tablet bis zum Smartphone, omnipräsent.
Ganz selbstverständlich werden sie zur Unterhaltung oder Information konsumiert. Die Bedeutung und Wirkung von Film wird dabei von den Nutzer/innen nur selten bewusst erfasst und reflektiert. Filmbildung als ein zentraler Aspekt der Medienbildung muss fächerübergreifend thematisiert werden. Hierzu müssen Unterrichtsszenarien entwickelt, Projekte durchgeführt und vor allem Lehrkräfte qualifiziert werden.

Hierfür sind verschiedene Tagesfortbildungen zu fünf Themenfeldern vorgesehen:


Filmisches Sehen und Erzählen

Kurzbeschreibung
Dieses Modul macht wesentliche Grundzüge von Filmgeschichte und Ansätze der Filmtheorie durch praxisorientierte Übungen für Lehrkräfte greifbar.

Von der ersten Idee zum Storyboard und vom Drehbuch bis hin zum eigentlichen Produktionsprozess werden handlungsorientierte Methoden aufgezeigt, die filmisches Wissens vermitteln und zu filmischer Erfahrung im Unterricht anregen. Die Wirkung und Bedeutung der einzelnen Techniken und Tricks im Film werden in der Fortbildung anhand von verschiedenen Beispielen veranschaulicht.

Die praktischen Einheiten bauen auf folgenden Schwerpunkten auf:

• Drehbuch / Skizze / Storyboard
• Framing – die visuelle Rahmung des Bildes
• Montage / Lichtführung / Anordnung im Raum
• Ton ohne Bild / Bild ohne Ton / Live-Vertonung
• Trickfilm

 

Termine:

25.04.2017, 9 bis 16 Uhr
Medienzentrum Kassel
Anmeldung unter: Susanne Schiemann-Koch
info@medienzentrum-kassel.de, Tel.: 0561 787 4003

16.05.2017, 9 bis 16 Uhr
Medienzentrum Hanau
Anmeldung unter: Bernhard Bauser
bernhard.bauser@mkk.de

23.05.2017, 9 bis 16 Uhr
Medienzentrum Marburg
Anmeldung unter: Heidi Herzberger-Boss
heidi.herzberger-boss@marburg-stadt.de
Alexandra Riedesel
alexandra.riedesel@marburg-stadt.de
Tel.: 06421 201 1244

30.05.2017, 9 bis 16 Uhr
Medienzentrum Wiesbaden
Anmeldung unter: Dorothée von Haugwitz
fortbildung@mdz-wi.de, Tel.: 0611 1665 841

 

lehr1

Dr. Julian Namé Filmpädagoge am Deutschen Filminstitut – DIF e.V. in Frankfurt am Main

Literatur und Film

Kurzbeschreibung:
Literatur und Film sind zwei eigenständige Kunstformen, die jedoch eine starke Verbindung haben. Diese Fortbildung untersucht die intertextuellen Bezüge und die Transformation vom einen ins andere Medium. Anhand zahlreicher Film- und Textausschnitte soll der Blick für die zentrale Wirkungsweise beider Formen geschärft und Möglichkeiten zur eigenen analytischen und kreativen Arbeit aufgezeigt werden.

Die Praxisbeispiele reichen von FAUST, OLIVER TWIST, EFFI BRIEST, DER PROZESS bis hin zu DAS PARFÜM und TRAINSPOTTING von Autoren wie J.W.Goethe, Charles Dickens, Franz Kafka, Patrick Süskind und Irvine Welsh.

Zu den Filmemacher/innen gehören u.a. Friedrich Wilhelm Murnau, Fritz Lang, David Lean, Orson Welles, Rainer Werner Fassbinder, Hermine Huntgeburth, Tom Tykwer und Danny Boyle.

Dr. Martin Ganguly ist Filmpädagoge bei den internationalen Filmfestspielen Berlin / Berliner Festspiele, Dozent in der Lehrerausbildung, Autor und Lehrer an Berliner Schulen, Moderator und Coach im (film-) pädagogischen, wertevermittelnden und künstlerischen Bereich, Regie- und Schauspielstudium am Max-Reinhardt- Seminar in Wien.

 

Termine:

14.06.2017, 11 bis 17 Uhr
Medienzentrum Kassel
Anmeldung unter: Susanne Schiemann-Koch
info@medienzentrum-kassel.de, Tel.: 0561 787 4003

27.04.2017, 11 bis 17 Uhr
Medienzentrum Hanau
Anmeldung unter: Bernhard Bauser
bernhard.bauser@mkk.de

22.06.2017, 12 bis 18 Uhr
Medienzentrum Marburg

Anmeldung unter: Heidi Herzberger-Boss
heidi.herzberger-boss@marburg-stadt.de
Alexandra Riedesel
alexandra.riedesel@marburg-stadt.de
Tel.: 06421 201 1244

23.06.2017, 9:30 bis 16 Uhr
Medienzentrum Wiesbaden
Anmeldung unter: Dorothée von Haugwitz
fortbildung@mdz-wi.de, Tel.: 0611 1665 841

 

lehr2

Dr. Martin Ganguly

Dokumentarfilm im Unterricht

geierstanger_IMG_9268_edit2

Florian Geierstanger   Künstler und Filmemacher

Die Termine zum Modul „Dokumentarfilm im Unterricht“ folgen in Kürze.

Scripted Reality

Die Termine zum Modul „Scripted Reality“ folgen in Kürze.

Filme in Originalfassung

Die Termine zum Modul „Filme in Originalfassung“ folgen in Kürze.

Die Veranstaltungen werden an vier Medienzentren gebündelt.
In jeder Schulamtsregion gibt es einen zentralen Ansprechpartner:
Schulamtsregion Nord: Medienzentrum Kassel
Schulamtsregion Mitte: Medienzentrum Marburg
Schulamtsregion Main-Kinzig: Medienzentrum Hanau
Schulamtsregion Süd: Medienzentrum Wiesbaden

Ansprechpartnerin beim Deutschen Filminstitut – DIF e.V.:
Miriam Reichert | reichert@deutsches-filminstitut.de | Tel.: 069 961 220-688

Die Fortbildungen sind von der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert.

 

logo3            logo2

Das vollständige Angebot mit Kursbeschreibungen finden Sie hier (PDF, 985kB).

 

 

 

© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main