Newsletter abonnieren!

Workshops

KG-Mus-für-Kommunikation_Foto--Verena-Brauner

In einem digital ausgestatteten Filmstudio und in Werkstatträumen kann die Faszination des Mediums experimentell erforscht und praktiziert werden. Unsere verschiedenen Angebote stellen ein umfangreiches Programm der Filmvermittlung vor, das Film als Kunstform und  Kulturgut erlebbar und einen Perspektivenwechsel möglich macht – mit dem Ziel eines erweiterten und reflektierten Sehvergnügens.

Wir bieten zu folgenden Themen Workshops an:

  • Animationsfilm
  • Pixil Me (Pixilation mit Tablet)
  • MobileFilms – Filmperspektiven mit dem Handy
  • Mehrtägiges Workshopangebot in den Sommerferien. Mehr

 

Ergebnisse der Workshops in unserem YouTube-Channel:

YouTube

workshops-forrest-374-250

Anmeldung und Information:
Tel.: +49 (0)69 961 220 – 223
E-Mail schreiben

 

Workshopangebote

Animation

Dauer: 1,5 Stunden / 3 Stunden
Gruppengröße: max. 12 Personen
Schülergruppe: 35 Euro / 60 Euro (+ erm. Museumseintritt pro Person)
Erwachsenengruppe: 60 Euro / 120 Euro (+ ermäßigter Museumseintritt pro Person)

Mit verschiedenen Materialien, die via Stop-Motion-Technik zum Leben erweckt werden, erzählt die Gruppe eine Geschichte.

PixilMe – Pixilation mit dem Tablet

Dauer: 1,5 Stunden / 3 Stunden
Gruppengröße: max. 12 Personen
Schülergruppe: 35 Euro / 60 Euro (+ erm. Museumseintritt pro Person)
Erwachsenengruppe: 60 Euro / 120 Euro (+ ermäßigter Museumseintritt pro Person)

In diesem Workshop werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst zu Darstellern in ihrem eigenen Stop-Motion-Film. Sie experimentieren mit dem filmischen Effekt der sogenannten „Pixilation“: Indem ein Bewegungsablauf nur in ganz bestimmten Momenten fotografiert wird und diese Fotos dann als Film abgespielt werden, erscheint es, als würden die DarstellerInnen wie von Zauberhand über den Boden gleiten, fliegen oder ohne jeglichen Antrieb Pirouetten drehen. Die TeilnehmerInnen erstellen ihren Film mit einem Tablet, das über eine App spielerisch leicht aus den Fotos Filme macht.

Am Anfang des Workshops steht ein kurzer Rundgang durch die Dauerausstellung sowie eine Einführung in die Grundlagen des bewegten Bildes, den Stop-Motion-Trick und den Effekt der Pixilation. Als Ergebnis nehmen die Gruppen eine DVD mit den entstandenen Filmen mit nach Hause und/oder erhalten einen Link zum Download.

PixelMe – Pixilation mit dem Tablet

PixelMe – Pixilation mit dem Tablet

MobileFilms – Filmperspektiven mit dem Handy

Dauer: 3 Stunden
Gruppengröße: max. 12 Personen
Schülergruppe: 60 Euro (+ erm. Museumseintritt pro Person)
Erwachsenengruppe: 120 Euro (+ ermäßigter Museumseintritt pro Person)

Richtet sich an: Schüler/innen ab der 7. Klasse
Dauer: 3 Stunden, enthält Kurzführung durch die Dauerausstellung
Kosten: 60,- € für 12 Personen + 3,- €/Person Eintritt

In diesem Workshop wird mit den filmischen Gestaltungsmitteln der Kameraführung und der Montage experimentiert. Die TeilnehmerInnen bilden gemeinsam ein Filmteam aus Schauspielern, Regisseuren und Kameraleuten und drehen eine Szene – mit den Kameras von Handys, die sie hierfür zur Verfügung gestellt bekommen. Handyfilme zeichnen sich meistens durch eine gleichbleibende Perspektive (die Ich-Perspektive des Filmenden) sowie durch den Verzicht auf Schnitt/Montage aus. Im Workshop werden diese beiden ästhetischen Konventionen gebrochen: Mehrere TeilnehmerInnen filmen dieselbe Handlung mit ihren Handys aus unterschiedlichen Blickwinkeln; danach wird die Handlung mittels dieser unterschiedlichen Perspektiven zusammengeschnitten. Gerade durch die Tatsache, dass im Workshop die bekannte Ästhetik von Handyfilmen gebrochen wird, werden die Wirkungsweisen und die Bedeutung von Kameraperspektiven und Filmmontage für die TeilnehmerInnen unmittelbar erfahrbar.

Am Anfang des Workshops steht ein kurzer Rundgang durch die Dauerausstellung sowie eine Einführung in die Grundlagen der Kameraführung im Film. Als Ergebnis nehmen die Gruppen eine DVD mit den entstandenen Filmen mit nach Hause und/oder erhalten einen Link zum Download.

 

MobileFilms – Filmperspektiven mit dem Handy

MobileFilms – Filmperspektiven mit dem Handy

 

 

Foto-Workshop mit Ragnar Knittel

Praxistest für angehende Location Scouts: Fotografie- und Film-Begeisterte, die sich Frankfurt einmal wie ein Fotograf im Auftrag eines Filmteams erschließen wollen, haben jetzt die Gelegenheit zum Praxistest. Der Fotograf Ragnar Knittel bietet in Kooperation mit dem Deutschen Filmmuseum Fotoworkshops für “Location scouts” an. Die Teilnehmer machen sich ein Wochenende lang auf die Suche nach geeigneten Schaupätzen für einen Kriminal- oder Science-Fiction-Film und halten diese fotografisch fest. Am Ende des Kurses präsentieren sie eine zehnteilige Bilderserie.

Termine der Fotoworkshops

Drehort Zukunft

 
Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne persönlich:
Tel.: +49 (0)69 961 220 – 223
E-Mail schreiben
© 2016 Deutsches Filminstitut, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main